Corvisart (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svg Corvisart
141012 Corvisart IMG 5824.JPG
Tarifzone 1
Linie(n) 06Paris m 6 jms.svg
Ort Paris XIII
Eröffnung 24. April 1906

Corvisart ist ein Hochbahnhof der Linie 6 der Pariser Métro.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Station im Jahr 1910

Die Station befindet sich im 13. Arrondissement von Paris. Sie liegt im Mittelstreifen des Boulevard Auguste-Blanqui.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namengebend ist die von Nordwesten in den Boulevard Auguste-Blanqui mündende Rue Corvisart. Der Mediziner Jean-Nicolas des Marets, Baron Corvisart war Leibarzt Napoléon Bonapartes.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Station wurde am 24. April 1906 in Betrieb genommen, als der Abschnitt von Place d’Italie bis Passy eröffnet wurde. Dieser war Teil der Linie 2 Sud. Am 14. Oktober 1907 wurde die bis dahin eigenständige Linie 2 Sud aufgegeben und zum südöstlichen Endabschnitt der Linie 5 (Étoile – Gare du Nord).[2] Am 6. Oktober 1942 wurden die Linienverläufe wieder verändert, sodass seitdem die Linie 6 an der Station verkehrt.

Im Ersten Weltkrieg wurde das 13. Arrondissement am 2. Juni 1918 von deutschen Flugzeugen bombardiert. Dabei wurde die Station Corvisart beschädigt, viele Scheiben der Dach- und Seitenverglasung wurden zerstört.[3]

Im Juli 1974 wurde die Linie 6 für Fahrzeuge umgebaut, die auf mit Gas gefüllten Gummireifen laufen.[4]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hochbahnhof liegt mittig längs über dem Boulevard Auguste-Blanqui. Er hat zwei Seitenbahnsteige an zwei Streckengleisen und ist vollständig überdacht. Die Treppen am südwestlichen Ende führen zu zwei Ausgängen, die auf den Mittelstreifen münden. Auf der Nordostseite führt eine Fußgängerbrücke über die Gleise. Dort beginnt eine Rampe, die die Strecke zum Tunnelmund vor der Station Place d’Italie führt. Unmittelbar südwestlich schließt in Richtung Glacière eine enge 45°-Kurve an.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab ca. 1910 verkehrten auf der Strecke Züge der Bauart Sprague-Thomson. Seit 1974 verkehren auf der Linie 6 gummibereifte Fahrzeuge der Baureihe MP 73.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Corvisart (Paris Metro) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gérard Roland: Stations de métro d'Abbesses à Wagram. Christine Bonneton, Clermont-Ferrand 2011, ISBN 978-2-86253-382-7, S. 87.
  2. Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes. De Bienvenüe à Météor. 2. Auflage. La Vie du Rail, Paris 2000, ISBN 2-902808-87-9, S. 210.
  3. Julian Pepinster: Le métro de Paris. Éditions La Vie du Rail, Paris 2010, ISBN 978-2-918758-12-9, S. 220.
  4. Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes, 2. Auflage, S, 211
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Glacière
← Charles de Gaulle – Étoile
Paris m 6 jms.svg Place d’Italie
Nation →

Koordinaten: 48° 49′ 47,5″ N, 2° 21′ 1,8″ O