Cosimapark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cosimapark

Der Cosimapark ist eine Siedlung in München.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung liegt in dem Stadtteil Englschalking im Stadtbezirk 13 Bogenhausen. Sie erstreckt sich östlich der Cosimastraße, von der sie ihren Namen hat, und reicht von der Englschalkinger Straße im Süden bis zu der Beckmesserstraße im Norden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung wurde in den Jahren 1963 bis 1969 nach Plänen des Architekturbüro Ernst Barth erbaut. Bauherr war die Münchner Grund GmbH & Co KG. Ernst Barth erhielt 1968 für eines der Häuser den Ehrenpreis für Wohnungsbau.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Cosimapark hat sowohl in Nord-Süd-Richtung als auch in Ost-West-Richtung eine Ausdehnung von etwa 340 m, seine Fläche beträgt ca. 11 ha. Er wird durch zwei Straßen erschlossen.

In einer Grünanlage mit Rasen, Sträuchern und Bäumen sind unregelmäßig verteilt 13 Wohnhäuser angeordnet. Sechs davon sind Punkthochhäuser mit bis zu 18 Stockwerken und umlaufenden Balkonen. Weitere Wohnanlagen mit mindestens 4 Stockwerken sind in der Form von Atriumhäusern gestaltet, d. h. um einen quadratischen Innenhof herum errichtet. Insgesamt gibt es im Cosimapark etwa 1600 Wohneinheiten, teils Miet- und teils Eigentumswohnungen.

In der Grünanlage sind Skulpturen der Bildhauer Alexander Fischer und Heinrich Kirchner verteilt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Willibald Karl (Hrsg.): Dörfer auf dem Ziegelland. Daglfing-Denning-Englschalking-Johanneskirchen-Zamdorf. Buchendorfer, München 2002, ISBN 978-3-934036-90-1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cosimapark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Cosimapark auf der Webseite des Vereins für Stadtteilkultur im Münchner Nordosten e.V.

Koordinaten: 48° 9′ 20″ N, 11° 37′ 55″ O