Cosimo Citiolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cosimo Citiolo während seines Auftritts beim Bild-Renntag in Gelsenkirchen (2013)

Cosimo Citiolo (auch Checker vom Neckar, * 29. Dezember 1981 in Stuttgart) ist ein deutsch-italienischer Sänger und Realityshow-Teilnehmer.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Citiolo trat 2001 als GoGo-Tänzer bei der Stuttgarter Agentur McKoy – diese vermittelte ihm Auftritte als Tänzer in Clubs sowie auf dem B.TV-Rave – öffentlich in Erscheinung.

Citiolo nahm 2005 erstmals bei Deutschland sucht den Superstar als Kandidat teil. Die Ausstrahlung seines DSDS-Auftritts 2007 in einem Spiderman-Kleidungsstück führte zu einer größeren Bekanntheit Citiolos. Im Jahr 2011 – nach einer negativen Kritik der DSDS-Jury – übergab er Jurymitglied Fernanda Brandão eine Autogrammkarte ihres Ex-Freunds Bushido und richtete dieser einen verächtlichen Gruß aus.[1][2]

2010 erschien Citiolos erste Single Ketchup Mayo Sandwich, die später Teil des Samplers Black Music & Hip Hop Essentials, Vol. 1 war.[3] Im gleichen Jahr erschien seine Autobiografie unter dem Titel Ohne Spaß kein Fun: Cosimos Cosmos.

2011 war Citiolo Talk-Gast bei „BRAVO WebTV“.[4] Es folgte die zweite Single Komm schon Baby zieh dich aus! / Electro Party.[5] Die Songtexte entstanden in Zusammenarbeit mit Bushido. Als Checker vom Neckar tourte Citiolo durch Clubs und präsentiert ein kurzes Unterhaltungs-Programm. Zusammen mit seinen Tänzern präsentierte er unter anderen den so genannten Wacka Chicka Tanz. Ebenfalls 2011 sendete RTL II eine Doku-Soap mit dem Titel Die Super-Checker über Playboy 51, Porno-Klaus und Citiolo.[6]

Von Mai bis August 2011 war Citiolo Teilnehmer der elften Staffel der Reality-TV-Sendung Big Brother. Die Rapper Bushido und Kay One gaben in einer auf RTL II ausgestrahlten Videobotschaft an, Fans von Citiolo zu sein.[7]

Im Januar 2012 brachte Citiolo mit Electro Sex sein erstes Studioalbum auf den Markt, daraus wurde die gleichnamige Single ausgekoppelt. Im Mai 2012 folgte die Veröffentlichung der Single Summertime’s Coming.

2013 war er bei der Daily-Soap Köln 50667 in Folge 40 zu sehen, dort trat er in der Kunstbar auf.

2021 war Citiolo Teilnehmer der zweiten Staffel von Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand und im Jahr 2022 – zusammen mit seiner Partnerin Nathalie Gaus – bei der siebten Staffel von Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare zu sehen, in der das Paar den vierten Platz erreichte. Anschließend war das Paar in der Real-Life-Doku THE REAL LIFE – #nofilter auf RTL+ zu sehen.

Citiolo war 2023 Teilnehmer der 16. Staffel von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus![8] und schied mit dem fünften Platz im Halbfinale aus.[9]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Electro Sex

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Ketchup Mayo Sandwich
  • 2011: Komm schon Baby zieh dich aus! / Electro Party
  • 2011: Uns gehört der Dancefloor
  • 2012: Electro Sex
  • 2012: Summertime’s Coming
  • 2013: Es regnet Gold
  • 2013: I Want You
  • 2013: Der Sommer ist Geil
  • 2014: Toca loca
  • 2014: Chupa Chupa
  • 2015: La Playa
  • 2016: Chupa Chupa
  • 2017: Lonley
  • 2018: Deep House Nu Disco
  • 2019: Baile Loco
  • 2020: Bomba Loca
  • 2021: Bomba Loca Club Version
  • 2022: Baila Raggaeton
  • 2022: Dancefloor

Als Gastsänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2021: Alles egal – Felix Schorn, Calvin92 & Cosimo DCVN
  • 2022: Frohe Weihnacht – The Real Life (feat. Alessia Herren, Calvin Kleinen, Chris Broy, Cosimo Citiolo, Diogo Sangre, Melody Haase, Nathalie Gaus & Vanessa Mariposa)

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cosimo Citiolo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.rtl.de/cms/unterhaltung/superstar/dsds-castings/cosimo-attacke-auf-fernanda.html
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 27. August 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/meinrap.de
  3. http://www.jamba.de/fw/goto/music/compilation/doc-11956905/info-page
  4. https://www.youtube.com/watch?v=1HlXoGoSpc4
  5. Archivlink (Memento vom 13. Juni 2011 im Internet Archive)
  6. http://www.rtl2.de/81277.html
  7. Bushido-Video für Cosimo
  8. Stuttgarter Zeitung, Stuttgart Germany: Dschungelcamp 2023: Schmuggel-Checker, Ekelprüfung, Zoff – ein Auftakt nach Maß. Abgerufen am 14. Januar 2023.
  9. Dschungelcamp auf Instagram: "Vor dem Finale müssen wir uns von dem Checker vom Necker verabschieden! Mach's gut, lieber Cosimo 🥰 #IBES #Dschungelcamp #RTL". Abgerufen am 28. Januar 2023.