Costa Favolosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Costa Favolosa
Die Costa Favolosa am 18. Oktober 2011 im Hafen von Katakolo

Die Costa Favolosa am 18. Oktober 2011 im Hafen von Katakolo

Schiffsdaten
Flagge ItalienItalien (Handelsflagge) Italien
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Concordia-Klasse
Rufzeichen ICPK
Heimathafen Genua
Bauwerft Fincantieri, Marghera[1]
Baunummer 6188[1]
Bestellung Oktober 2007[1]
Kiellegung 3. November 2009[1]
Taufe 2. Juli 2011[1]
Stapellauf 6. August 2010[1]
Übernahme 30. Juni 2011[1]
Indienststellung 4. Juli 2011[1]
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
290 m (Lüa)
Breite 36 m
Tiefgang max. 8,3 m
Vermessung 113.216 BRZ
 
Besatzung 1.110
Maschinenanlage
Maschine Dieselelektrischer Antrieb
Höchst-
geschwindigkeit
23,2 kn (43 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 3.800 auf 13 Passagierdecks
Sonstiges
Klassifizierungen

Registro Italiano Navale

Registrier-
nummern

IMO 9479852

Die Costa Favolosa ist das 15. Kreuzfahrtschiff der Reederei Costa Crociere. Die Costa Favolosa ist ein Schwesterschiff der Costa Fascinosa und gehört zur Concordia-Klasse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Namensgebung des Schiffs wurde ein Wettbewerb unter Reisebüros und deren Kunden veranstaltet, die 25 häufigsten Namen wurden auf der Webseite von Costa präsentiert. 42.000 Besucher der Webseite haben den Namen Favolosa („Die Märchenhafte“ italienisch Favola „Märchen“, favoloso „märchenhaft, fabelhaft“) gewählt.[2]

Am 6. August 2010 wurde der „technische Stapellauf“ der Costa Favolosa vollzogen. In Anwesenheit des Präsidenten von Costa Crociere Gianni Onorato und des Geschäftsführers der Marghera-Werft Attilio Dapelo wurde von der Patin Beatrice Siri (einer Mitarbeiterin von Costa Crociere) eine Münze an der Stelle eingeschweißt, wo bei Segelschiffen der Hauptmast war. Nach der Segnung wurde die im Oktober 2007 bestellte Costa Favolosa zu Wasser gelassen, indem das Trockendock geflutet wurde.

Die offizielle Taufe fand am 2. Juli 2011 im Hafen Triest statt. Danach brach die Costa Favolosa am 4. Juli zu ihrer ersten Kreuzfahrt von Venedig nach Dubrovnik auf.

Kabinen und Bordeinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Costa Favolosa verfügt über 13 Gästedecks mit insgesamt 1508 Kabinen sowie 5 Restaurants und 13 Bars. Die Decks sind nach Bauwerken benannt und beeinflussen die jeweilige Inneneinrichtung. Das Schiff verfügt über ein 6000 Quadratmeter großes Spa sowie einen Grand-Prix Rennwagen-Simulator. Weitere Besonderheiten sind die Wasserrutsche und das Polodeck mit ausfahrbarem Glasdach und Kinoleinwand. Auf den Freidecks befinden sich mehrere Pools und Whirlpools sowie ein Joggingparcours, Tennis- und Basketballfeld.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Costa Favolosa verfügt über ein Landstromversorgungssystem für Schiffe für die Dauer des Aufenthalts im Hafen. Somit können im Hafen die Maschinen abgestellt werden, was den Schadstoffausstoß reduziert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Costa Favolosa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h M/S Costa Favolosa. Abgerufen am 26. November 2016.
  2. cruiseindustrynews.com: 11/3/09 - Costa Favolosa and Fascinosa (abgerufen am 11. August 2010)