Coullemelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coullemelle
Coullemelle (Frankreich)
Coullemelle
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Ailly-sur-Noye
Gemeindeverband Avre Luce Noye
Koordinaten 49° 40′ N, 2° 25′ OKoordinaten: 49° 40′ N, 2° 25′ O
Höhe 100–156 m
Fläche 9,32 km2
Einwohner 339 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 36 Einw./km2
Postleitzahl 80250
INSEE-Code
Website http://www.valdenoye.com/index.php?mod=3&id=7&id_c=6

Die Kirche

Coullemelle (picardisch: Coulmelle) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 339 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier, ist Teil der Communauté de communes Avre Luce Noye und gehört zum Kanton Ailly-sur-Noye.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der Kreuzung der Départementsstraßen D109 und D188 rund 13 km westlich von Montdidier und 13 km südsüdöstlich von Ailly-sur-Noye.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
291 270 213 215 230 236 236 322

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Nicolas Lavoine.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche Saint-Nicolas
Das Kriegerdenkmal
Kriegerdenkmal auf dem Friedhof
  • Die 1926 von den Architekten Théodule Morel und Robert Petit auf den Grundmauern der 1918 durch Artilleriebeschuss zerstörten alten Kirche wieder aufgebaute, 1994 als Monument historique eingetragene Kirche Saint-Nicolas (Base Mérimée PA00132921), mit Ausstattung im Stil des religiösen Art déco von Pierre Ansart und Gérard Ansart, Jean Gaudin, Bernardin Fernique, Pierre Turpin und anderen.
  • Das 1946 eingeweihte Kriegerdenkmal von Allard.
  • Weiteres Kriegerdenkmal auf dem Friedhof.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Coullemelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien