Countdown Copenhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelCountdown Copenhagen
OriginaltitelGidseltagningen
MJK34760 Johannes Lassen, Sara Hjort Ditlevsen and Paprika Steen (Gidseltagningen, Berlinale 2017).jpg
ProduktionslandDänemark
Originalsprachedänisch
Jahr2017
Produktions-
unternehmen
SAM Productions
Längeca. 45 Minuten
Episoden8 in 1 Staffel (Liste)
GenreDrama, Thriller
IdeeKasper Barfoed
MusikJeppe Kaas
Erstausstrahlung2. April 2017 (Dänemark) auf Kanal 5 Dänemark
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
6. Oktober 2017 auf ZDFneo
Besetzung
Synchronisation

Countdown Copenhagen (Originaltitel: Gidseltagningen) ist eine dänisch-deutsche Fernsehserie, die 2017 von SAM Productions in Koproduktion mit ZDFneo für den Fernsehsender Kanal 5 Dänemark produziert wurde. Die Serie handelt von der Geiselnahme in einer U-Bahn in Kopenhagen. In den acht Folgen werden die Ereignisse geschildert, die in den acht Tagen dieser Entführung stattfinden. Dabei wird die Vermittlung der Journalistin Naja Toft zwischen den Geiselnehmern und der Spezialeinheit der Polizei, geleitet von Philip Nørgaard, dargestellt.

Die Serie wurde in Dänemark vom 2. April 2017 bis zum 14. Mai 2017 auf dem Fernsehsender Kanal 5 Dänemark ausgestrahlt. In Deutschland wurde die Serie ab dem 6. Oktober 2017 beim Sender ZDFneo ausgestrahlt. Alle Folgen der Serie waren bereits am 6. Oktober 2017 in der ZDF-Mediathek verfügbar. DVD und Blu-ray sind seit dem 19. Oktober 2017 erhältlich[1].

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An einem vermeintlich normalen Tag werden in der Kopenhagener Innenstadt die 15 Fahrgäste einer U-Bahn von drei maskierten Männern entführt. Sie werden in einer im Bau befindlichen U-Bahnstation weggesperrt. Vier Millionen Euro Lösegeld fordern die Geiselnehmer von der dänischen Regierung, die jedoch nicht bereit ist, dieses Lösegeld zu bezahlen.

Eine Terror-Task-Force, geleitet vom Afghanistankriegsveteranen Philip Nørgaard, übernimmt den Einsatz und Polizeipsychologin Louise Falck, die eine Affäre mit Philip hat, fungiert als Verhandlungsführerin. Allerdings nehmen die Geiselnehmer bevorzugt Kontakt mit der Journalistin Naja Toft auf, wodurch die Geiselnahme öffentlich gemacht wird.

Da die Regierung das Lösegeld voraussichtlich nicht bezahlen wird, startet Naja Toft einen Spendenaufruf, um das Lösegeld privat zu beschaffen.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie von Michael Bartel und dem Dialogbuch von Sven Hasper durch die Synchronfirma Interopa Film GmbH in Berlin.[2]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Episoden Synchronsprecher[2] Rollenbeschreibung
Ermittler
Philip Nørgaard Johannes Lassen 1–8 Sven Hasper Oberbefehlshaber der Terror-Task-Force; ehemaliger dänischer Soldat der Gruppe B8
Naja Toft Paprika Steen 1–8 Christin Marquitan Journalistin
Louise Falck Sara Hjort Ditlevsen 1–8 Esra Vural Unterhändlerin
S.P. Alexandre Willaume 1–8 Sven Gerhardt Leiter der Ermittlungen
Simon Clausen Peder Thomas Pedersen 1–8 Peter Lontzek Leiter der Ermittlungen
Daniel Cramer Kenneth M. Christensen 1–4, 6–8 Peter Sura Leiter des SEK-Teams
Hans Hejndorf Flemming Enevold 1–3, 5–8 Stefan Gossler Leiter des dänischen Verfassungsschutzes
Esben Garnov Esben Dalgaard Andersen 1–4, 6–8 Steven Merting Unterhändler
Geisel
Marie Bendix Alba August 1–8 Victoria Frenz Krankenschwester in der Ausbildung
Denise Hansen Sus Wilkins 1–8 Mia Diekow Junge Mutter
Joachim Michael Asmussen 1–8 Florian Halm Wohlhabender Vater
Leon Tommy Kenter 1–8 Axel Lutter Frührentner; erkrankt an Diabetes
Ricco Anders Nyborg 1–8 Rainer Doering Freund von Leon
Bodil Petersen † Lane Lind 1–5 Sabine Walkenbach Lehrerin in Rente; wird von den Kidnappern erschossen
Tod in Folge 5
Silas Jensen Allan Hyde 1–4, 8 Leonhard Mahlich Discjockey; wird in Folge 3 angeschossen
Adel Rasul † Dar Salim 1–2 Michael Deffert Karatelehrer; wird von den Kidnappern erschossen
Tod in Folge 2
Kidnapper
Alpha / Mark † Jakob Oftebro 1–8 Jaron Löwenberg Anführer der Kidnapper; ehemaliger dänischer Soldat (Obergefreiter) der Gruppe K7; begeht Selbstmord (Kopfschuss)
Tod in Folge 8
Charlie † Muhamed Hadzovic 1–7 Simon Derksen Kidnapper; wird bei einer Rettungsaktion von der Polizei erschossen
Tod in Folge 7
Bravo † Adnan Haskovic 1–7 Sven Fechner Kidnapper; wird bei einer Rettungsaktion von der Polizei erschossen
Tod in Folge 7

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Episoden Synchronsprecher[2] Rollenbeschreibung
Henning Nørgaard Henning Jensen 1–2, 7–8 Uli Krohm Philips Vater; ehemaliger Oberbefehlshaber der Streitkräfte
Anne Gornstein Cecilie Stenspil 1–3, 6 Antje von der Ahe Polizeichefin
Ebbe Møller Kasper Leisner 1–3, 6 Thomas Nero Wolff Justizministerium
Ahmad Mahmoud † Hadi Ka-Koush 1–3, 8 Samir Fuchs Bewacher von Philip in Geiselhaft; wurde später bei Drohnenangriff getötet
taucht nur in Rückblenden auf
Karin Hallberg Susanne Storm 1, 8 Ilka Teichmüller Producerin der Nachrichtensendung von Naja
Palle Wulff Henrik Prip 2, 6–8 Erich Räuker Oberbefehlshaber der Streitkräfte
Aksel Bendix Jesper Hyldegaard 2–4, 8 Frank Ciazynski Vater von Marie
Jonas / Ben Jakob Ulrik Lohmann 4–6 Bernd Vollbrecht Bruder von Jim; Komplize der Kidnapper; hat Affäre mit Naja; behauptet, Leons Sohn zu sein; wird von der Polizei festgenommen
Sammy Jens Sætter-Lassen 6, 8 Jannik Endemann ehemaliger Zugführer der Gruppe K7
Jim † Jesper Zuschlag 7–8 Armin Schlagwein Bruder von Ben; ehemaliger dänischer Soldat der Gruppe K7; begeht Selbstmord (Erhängen)
Tod in Folge 8

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung DK Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 1 Tag 1 Afsnit 1 2. Apr. 2017 6. Okt. 2017 Kasper Barfoed Per Daumiller, Michael W. Horsten, Kasper Barfoed, Astrid Øye
2 2 Tag 2 Afsnit 2 2. Apr. 2017 7. Okt. 2017 Kasper Barfoed Per Daumiller, Michael W. Horsten, Kasper Barfoed, Astrid Øye
3 3 Tag 3 Afsnit 3 9. Apr. 2017 8. Okt. 2017 Christian E. Christiansen Lars K. Andersen
4 4 Tag 4 Afsnit 4 16. Apr. 2017 9. Okt. 2017 Christian E. Christiansen Per Daumiller
5 5 Tag 5 Afsnit 5 23. Apr. 2017 10. Okt. 2017 Christian E. Christiansen Michael W. Horsten
6 6 Tag 6 Afsnit 6 30. Apr. 2017 11. Okt. 2017 Roni Ezra Per Daumiller
7 7 Tag 7 Afsnit 7 7. Mai 2017 12. Okt. 2017 Roni Ezra Michael W. Horsten
8 8 Tag 8 Afsnit 8 14. Mai 2017 13. Okt. 2017 Roni Ezra Per Daumiller

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Die Figuren sind vielschichtig angelegt, von den den Hauptrollen bis zu den einzelnen Geiseln. Rückblenden erzählen aus dem Leben der Entführten, es sind kleine Episoden, die ihr Handeln in der Extremsituation nachvollziehbar machen. [...] Nervenzerreißende Spannung und ein überraschendes, glaubwürdiges Finale.“

– femundo.de[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gidseltagningen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DVD und Blu-ray bei Amazon
  2. a b c Countdown Copenhagen. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 8. Oktober 2017.
  3. Das mediale Spektakel des Terrors. femundo.de, abgerufen am 27. Oktober 2017.