County Fingal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
County Fingal
Contae Fhine Gall
Karte
Vereinigtes KönigreichDonegalLeitrimSligoMayoGalwayGalwayRoscommonsCavanLongfordMonaghanLouthWestmeathFingalMeathDublinSouth DublinDun Laoghaire-RathdownClareLimerick City and CountyOffalyKildareWicklowTipperaryLaoisCarlowWexfordWaterford City and CountyCorkKilkennyTipperaryWaterford City and CountyLimerick City and CountyKerryCorkKarte
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Irland
Verwaltungssitz: Swords
Provinz: Leinster
irischer Name: Fine Gall
Fläche: 453 km²
Einwohner: 296.214 (2016)
Kfz-Kennzeichen: D

County Fingal (irisch Fine Gall) ist eine Grafschaft in der Republik Irland. Es gehört nicht zu den 26 historischen Grafschaften des Landes, sondern entstand am 1. Januar 1994, als das County Dublin verwaltungstechnisch aufgeteilt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das County Fingal

Der irische Name leitet sich von der Bezeichnung finn-gall ("helle Fremde") ab, mit der in Chroniken aus dem 9.–11. Jh., die in altirischer und mittelirischer Sprache abgefasst sind, bestimmte Wikinger-Gruppierungen bezeichnet werden, die sich im Frühmittelalter in Irland und auf den Hebriden angesiedelt hatten. Andere Wikinger werden in den Chroniken als dhub-gall ("dunkle Fremde") bezeichnet. Welche Stämme mit diesen Begriffen gemeint sind, ist in der Forschung nach wie vor umstritten.[1]

Als Ortsname wird Fingal erstmals 1208 in einer Urkunde König Johanns von England erwähnt, mit der Walter de Lacy der Titel eines Lord of Fingal bestätigt wird. Durch den Local Government (Dublin) Act wurde 1993 die Einrichtung des County Fingal beschlossen, jedoch hat sich der offizielle Name bis heute im allgemeinen Sprachgebrauch noch nicht ganz etabliert. Oft ist auch vom North County Dublin die Rede. Seit 2001 ist Swords Verwaltungssitz von Fingal. Bis dahin hatte der Fingal County Council seinen provisorischen Sitz in Dublin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das County Fingal umfasst den Küstenstreifen nördlich der Stadt Dublin bis zum Fluss Delvin. Südlich erstreckt es sich bis zur Liffey und grenzt an die Countys Louth, Meath, Kildare und South Dublin. Zu Fingal gehören auch der internationale Flughafen Dublin und die Halbinsel Howth.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fingal ist Irlands bedeutendstes Zentrum für Gartenbau. Etwa 50 % der nationalen Gemüseproduktion und 75 % der landesweiten Gewächshausernte stammen aus dem County. Da die städtischen Ballungsgebiete (Blanchardstown, Swords etc.) stark expandieren, bleibt allerdings für die landwirtschaftliche Produktion immer weniger Raum. Viele Siedlungen dienen dabei hauptsächlich als Schlafstädte für die Hauptstadt Dublin. Außerdem spielt auch der Fischfang noch eine gewisse Rolle; Howth ist einer der wichtigsten Fischereihäfen an der Ostküste.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sitzverteilung im Fingal County Council nach der Kommunalwahl im Mai 2019 ist:[2]

Partei Sitze
Fianna Fáil 8
Fine Gael 7
Labour Party 6
Green Party 5
Sinn Féin 4
Sozialdemokraten 2
Sol-PBP 1
Unabhängige 7

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die größten Städte sind:

Gemeinde Einwohner
Blanchardstown 63.120
Swords 33.998
Castleknock 21.457
Balbriggan 21.722
Malahide 14.937
Rush 8.286
Howth 8.196
Skerries 9.535
Portmarnock 8.979
Donabate 5.499

(Stand: 2006)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roderick W. McDonald: "Outsiders, Vikings, and Merchants: the context dependency of the Gall-Ghàidheil in medieval Ireland and Scotland". In: Journal of the Australian Early Medieval Association, Jg. 2015, Bd. 11, S. 67 ff.
  2. [1] Kommunalwahl. Abgerufen am 16. Oktober 2020.

Koordinaten: 53° 30′ N, 6° 15′ W