County Kildare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
County Kildare
Contae Chill Dara
Karte
Vereinigtes Königreich Donegal Leitrim Sligo Mayo Galway Galway Roscommons Cavan Longford Monaghan Louth Westmeath Fingal Meath Dublin South Dublin Dun Laoghaire-Rathdown Clare Limerick Offaly Kildare Wicklow North Tipperary Laois Carlow Wexford Waterford Cork Kilkenny South Tipperary Waterford Limerick Kerry CorkCounty Kildare in Irland
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat: Irland
Verwaltungssitz: Naas
Provinz: Leinster
irischer Name: Cill Dara
Fläche: 1694 km²
Einwohner: 209.955 (2011)
Kfz-Kennzeichen: KE

Kildare (irisch Cill Dara, dt. „Eichenkirche“) ist eine Grafschaft (county) im Osten der Republik Irland. In West-Kildare liegt die gleichnamige Stadt Kildare.

Geografie[Bearbeiten]

Die Landschaft ist abgesehen vom vulkanischen Bereich des Chair of Kildare, überwiegend Flachland, das in seinem Aussehen von der letzten Eiszeit geprägt worden ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegend wurde 1171 von den Anglonormannen erobert; im Jahr 1297 wurde das County errichtet. Im County befindet sich das Armeelager Curragh, in dem zahlreiche irische Nationalisten und während des Zweiten Weltkriegs ausländische Flugzeugbesatzungen interniert wurden.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft besteht in der Hauptsache aus Rinderzucht sowie Pferde- und Schafhaltung; der Ackerbau umfasst den Anbau von Gerste, Weizen und Zuckerrüben. Es gibt Textil- und Papierindustrie sowie Landmaschinenbau. Im Westen wird zum Eigenverbrauch noch Torf abgebaut. Der Nordosten der Grafschaft gehört zum wirtschaftlichen Einzugsgebiet von Dublin.

Politik[Bearbeiten]

Kildare entsendet sieben Abgeordnete in das irische Parlament (Dáil Éireann). Die Grafschaft ist in zwei Wahlkreise aufgeteilt. Bei der Wahl im Mai 2002 wurden folgende Abgeordnete für Kildare North bestimmt: Bernard Durkan (Fine Gael), Charlie McCreevy (Fianna Fáil), Catherine Murphy (parteilos) und Emmet Stagg (Labour Party); für Kildare South: Séan Ó Fearghail (Fianna Fáil), Séan Power (Fianna Fáil) und Jack Wall (Labour Party).

Die Sitzverteilung im County Council nach der Kommunalwahl vom 5. Juni 2009:

Partei Sitze
Fine Gael 9
Fianna Fáil 6
Labour Party 6
Parteilose 4

Städte[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

53.19-6.81Koordinaten: 53° 11′ N, 6° 49′ W