Coupe de la Ligue (Supercup)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coupe de la Ligue (Supercup)
Voller Name LFL Coupe de la Ligue
Abkürzung Ligapokal
Verband Lëtzebuerger Football Ligue (LFL)
Erstaustragung 2016
Mannschaften 2
Titelträger F91 Düdelingen
Rekordsieger F91 Düdelingen
Jeunesse Esch (je 2 Siege)
Rekordtorschütze Danel Sinani (F91), 2 Tore

Der LFL Ligapokal (französisch Coupe de la Ligue) ist ein seit 2016 ausgetragener Wettbewerb unter Obhut der Lëtzebuerger Football Ligue (LFL), der zum Ziel hat, einen Sieger zwischen dem Luxemburgischen Meister und dem luxemburgischen Pokalsieger der abgelaufenen Saison zu ermitteln.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinnt ein Verein das Double, tritt dieser gegen den unterlegenen Pokalfinalisten an. Dies war bei den beiden ersten Austragungen der Fall, als F91 Düdelingen gegen die jeweiligen Finalgegner US Bad Mondorf (2016)[2] und CS Fola Esch (2017)[3] antrat. Bei unentschiedenem Spielstand nach 90 Minuten gibt es keine Verlängerung, sondern es folgt direkt im Anschluss ein Elfmeterschießen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wettbewerb wurde bereits von 1982 bis 1986 unter der Bezeichnung Supercup ausgetragen.

Liste der offiziellen Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Spielort Meister Ergebnis Pokalsieger
FLF-Supercup
13.06.1982 FC Avenir Beggen 0:1 US Rümelingen 1
30.08.1983 Jeunesse Esch 3:1 FC Avenir Beggen
24.08.1984 FC Avenir Beggen 1:4 Union Luxemburg 2
23.08.1985 Jeunesse Esch 2:1 Red Boys Differdingen
28.08.1986 FC Avenir Beggen 2:0 Union Luxemburg
von 1987 bis 2015 nicht ausgetragen
Datum Spielort Meister Ergebnis Pokalsieger
LFL-Ligapokal
31.07.2016 Stade Municipal, Rümelingen F91 Düdelingen 1:0 US Bad Mondorf 2
30.07.2017 Stade Jos Becker, Hostert F91 Düdelingen 2:2 / 8:9 i. E. 3 CS Fola Esch 2
28.07.2018 Stade Jos Haupert, Niederkorn F91 Düdelingen 2:0[4] RFC Union Luxemburg
1 Wegen Verzicht des Pokalsiegers Red Boys Differdingen nahm der unterlegene Finalist US Rümelingen teil.
2 Finalist, da der jeweilige Meister das Double gewinnen konnte

Rangliste der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur besseren Übersicht sind die hier aufgeführten Teilnehmer des Supercups kursiv dargestellt.

Rang Verein Siege Jahr(e) Teilnahmen
1 Jeunesse Esch  Jeunesse Esch 2 1983, 1985 2
2 F91 Düdelingen  F91 Düdelingen 2 2016, 2018 3
3 FC Avenir Beggen  FC Avenir Beggen 1 1986 4
4 Union Luxemburg   Union Luxemburg 1 1984 2
5 US Rümelingen  US Rümelingen 1 1982 1
CS Fola Esch  CS Fola Esch 1 2017 1
7 Red Boys Differdingen  Red Boys Differdingen 1
US Bad Mondorf  US Bad Mondorf 1
RFCU Luxemburg  RFC Union Luxemburg 1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. lessentiel.lu: „Luxemburgs Fußball bekommt einen Ligapokal“ vom 7. Juni 2016
  2. wort.lu: „Knapper Erfolg für F91 Düdelingen“ vom 31. Juli 2016
  3. tageblatt.lu: „Fola gewinnt Ligapokal“ vom 31. Juli 2017
  4. wort.lu: „Düdelingen gewinnt Coupe de la Ligue“ vom 28. Juli 2018