Coventry (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coventry
Coventry (Vermont)
Coventry
Coventry
Lage in Vermont
Basisdaten
Gründung: 4. November 1780
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Orleans County
Koordinaten: 44° 53′ N, 72° 13′ WKoordinaten: 44° 53′ N, 72° 13′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.086 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 15,3 Einwohner je km2
Fläche: 71,7 km2 (ca. 28 mi2)
davon 71,1 km2 (ca. 27 mi2) Land
Höhe: 276 m
Postleitzahl: 05825
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-16150
GNIS-ID: 1462077

Coventry[1] ist eine Town im Orleans County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 1086 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coventry liegt im Norden des Orleans Countys. Der Black River durchfließt die Town im Westen von Süden nach Norden und mündet im Lac Memphrémagog. Im Osten fließt der Barton River ebenfalls in nördlicher Richtung und auch er mündet im Lac Memphrémagog. Es gibt zudem mehrere kleine Seen auf dem Gebiet der Town, der größte ist der im Nordwesten befindliche Walker Pond. Das Gebiet der Town ist hügelig ohne nennenswerte Erhebungen. Die höchste ist der im Süden befindliche 422 m hohe Cleveland Hill.[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Coventry liegt zwischen −11,7 °C (11 °Fahrenheit) im Januar und 18,3 °C (65 °Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Grant für Coventry bekam am 23. Oktober 1784 Major Elias Buel von Coventry (Connecticut). Fünf weitere Familienangehörige von Major Buel gehörten zu den Nehmern dieses Grants und auch Ira Allen. In dem Grant wurde festgehalten, dass die Town zwischen den Towns Shoreham, Orwell, Hubbardton, Sudbury und Whiting liegen würde. Da auch Allen, der als Vermesser die Gegend kannte, zu den Nehmern gehörte, bestätigte die Regierung von Vermont den Grant.[6] Da war jedoch kein Platz mehr vorhanden.

Vier Jahre später sprach Major Buel bei der Regierung vor und beantragte einen „flying grant“, mit dem er herrenloses Land finden wollte, um den wirkungslosen Grant für Coventry zu ersetzen. Dieser wurde ihm zugesichert. In den späten 1780er Jahren war es jedoch kaum noch möglich, ein zusammenhängendes 23.000 Acre großes Stück Land zu finden. Gefunden wurde ein großes Stück Land, welches heute die Town Coventry bildet, ein zweites Stück Land, heute bekannt als Buels Gore, und das Coventry Leg bzw. Coventry Gore, welches jedoch im Jahr 1816 der Town Newport zugeschlagen wurde.[6]

Die Besiedlung von Coventry startete im Jahr 1800.[7]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] – Town of Coventry, Vermont
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 7 178 282 729 796 867 914 914 911 879
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 728 616 668 610 549 497 458 492 674 806
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1014 1086

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Interstate 91 führt in nordsüdlicher Richtung von Derby im Norden nach Orleans Village im Süden durch den östlichen Teil der Town. Der U.S. Highway 5 verläuft ebenfalls in nordsüdlicher Richtung durch den westlichen Teil der Town von Newport City im Norden nach Orleans Village im Süden und folgt dem Verlauf des Black Rivers, von ihm zweigt die Vermont State Route 105 nach Newport Town ab. Es gibt keine Bahnverbindung in Charleston. Die Bahnstrecke White River Junction–Lennoxville folgt dem Verlauf des Barton Rivers mit Haltestelle in Coventry. Sie führt nach Kanada.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Coventry gibt es kein eigenes Krankenhaus. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das North Country Hospital & Health Care in Newport City.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coventry gehört zur North Country Supervisory Union.[9] In Coventry befindet sich die Coventry Village School.[10]

In Coventry gibt es keine Bibliothek. Die nächsten Bibliotheken sind die Jones Memorial Library in Orleans, die Dailey Memorial Library in Derby und die Goodrich Memorial Library in Newport City.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Coventry, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Coventry im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 11. März 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Cleveland Hill. In: peakery.com. (peakery.com). peakery.com (Memento des Originals vom 12. März 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/peakery.com
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Coventry, Vermont (VT 05855) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 11. März 2017 (englisch).
  6. a b Coventry, Vermont, New England, USA. (Nicht mehr online verfügbar.) In: virtualvermont.com. Archiviert vom Original am 26. März 2017; abgerufen am 11. März 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.virtualvermont.com
  7. History of Vermont, Natural, Civil, and Statistical. For the author, by C. Goodrich, 1. Januar 1842 (books.google.de).
  8. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  9. NCSU. In: google.com. sites.google.com, abgerufen am 19. Mai 2019.
  10. Coventry Village School. In: ncsuvt.org. cvs.ncsuvt.org, abgerufen am 11. März 2017.