Cracauer Wasserfall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Cracauer Wasserfall bei hohem Pegelstand

Der Cracauer Wasserfall ist ein Überfallwehr in der Alten Elbe im Magdeburger Stadtteil Cracau.

Um der Stromelbe auch bei Niedrigwasser genug Wasser zuzuführen, bei Hochwasser das Wasser jedoch weiterhin abzuleiten, hatte die Stadt Magdeburg bereits um 1806 ein als Grahl bezeichnetes Sperrwerk im östlichen Elbarm errichtet. Das auf Pfeilern errichtete Bauwerk wurde jedoch bei der französischen Besetzung 1806 zerstört.

1816/1817 wurde etwas weiter nördlich ein Ueberfall, der heutige Cracauer Wasserfall, zur Regulierung des Pegelstandes errichtet.

Koordinaten: 52° 6′ 53″ N, 11° 39′ 24″ O

Der Cracauer Wasserfall war auch namensgebend für die naheliegende „Brücke am Wasserfall“.