Cras-sur-Reyssouze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cras-sur-Reyssouze
Cras-sur-Reyssouze (Frankreich)
Cras-sur-Reyssouze
Gemeinde Bresse Vallons
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ain
Arrondissement Bourg-en-Bresse
Koordinaten 46° 19′ N, 5° 10′ OKoordinaten: 46° 19′ N, 5° 10′ O
Postleitzahl 01340
Ehemaliger INSEE-Code 01130
Eingemeindung 1. Januar 2019
Status Commune déléguée

Cras-sur-Reysouze (Crô im lokalen Dialekt der Bresse) ist eine Ortschaft und eine ehemalige französische Gemeinde mit 1448 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ain in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehörte zum Kanton Attignat im Arrondissement Bourg-en-Bresse.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2019 wurden die ehemaligen Gemeinden Cras-sur-Reyssouze und Étrez zur Commune nouvelle Bresse Vallons zusammengeschlossen und haben in der neuen Gemeinde den Status einer Commune déléguée. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Cras-sur-Reysouze.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cras-sur-Reyssouze liegt auf 200 m, etwa 12 km nordnordwestlich der Präfektur Bourg-en-Bresse, 24 km östlich der Stadt Mâcon und 65 km nordnordöstlich der Stadt Lyon (Luftlinie). Cras-sur-Reyssouze erstreckt sich im südlichen Teil der historischen Provinz Bresse. Nachbarorte sind Étrez im Norden, Marboz im Osten, Attignat im Süden, Saint-Martin-le-Châtel im Südwesten sowie Malafretaz im Westen und Nordwesten.

Topographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet umfasst einen Teil der südlichen Bresse, einer besonders durch die Landwirtschaft geprägten Ebene zwischen dem Jura-Gebirge und dem Fluss Saône. Der kleine Fluss Reyssouze entwässert das Umland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste urkundliche Erwähnungen aus dem Hochmittelalter finden sich 13. Jahrhundert. 1272 wird die Ortschaft als Crasso, später Craz oder Cras (1355) erwähnt. Von 1793 bis 2015 gehörte Cras-sur-Reyssouze zum Kanton Montrevel-en-Bresse.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 719
1968 679
1975 693
1982 807
1990 846
1999 907
2006 1.091
2013 1.388

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 19. Jahrhundert
Kirche Saint-Jean-Baptiste

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pierre Chanel (1803–1841), Missionar in Ozeanien, Heiliger der römisch-katholischen Kirche, hat in Cras während der Jugend gelebt und ist hier zur Schule gegangen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cras-sur-Reyssouze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erlass der Präfektur No. 01-2018-12-21-004 über die Bildung der Commune nouvelle Bresse Vallons vom 21. Dezember 2018.