Crawford W. Long

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crawford W. Long (1870)

Crawford Williamson Long (* 1. November 1815 in Danielsville im Madison County/Georgia; † 16. Juni 1878 in Athens, Georgia) war ein US-amerikanischer Chirurg und praktischer Allgemeinarzt. Er führte 1842 die erste chirurgische Operation durch, bei der das Schmerzempfinden des Patienten durch eine Diethylether-Narkose („Äthernarkose“) beeinflusst wurde. Longs Pionierleistung für die Anästhesie wurde erst 1849 veröffentlicht, nachdem bereits andere Mediziner ähnliche Ansprüche geltend gemacht hatten.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Long, Sohn des Plantagenbesitzers und Lokalpolitikers James Long (1781–1853) und dessen Frau Elizabeth Ware (1789–1856), erhielt ab dem vierzehnten Lebensjahr bis 1835[1] eine schulische Ausbildung am Franklin College in Athens.[2][3] In dieser Zeit begann eine lebenslange Freundschaft mit Alexander H. Stephens, dem späteren Vizepräsidenten der Konföderierten Staaten von Amerika und Gouverneur von Georgia.[4]

Long begann 1836 eine Ausbildung zum Arzt bei Georg Grant in Jefferson/Jackson County (Georgia) und schrieb sich 1836[5] an der Transylvania University in Lexington zum Medizinstudium ein. Er wechselte 1838 an die University of Pennsylvania in Philadelphia, wo er 1839 den Grad eines Medical Doctor (M.D.) erwarb. Anschließend war Long bis 1841 in New York City praktisch tätig und bildete sich insbesondere in Chirurgie weiter. 1841 ließ er sich als praktischer Arzt im ländlichen Jefferson im Jackson County in Georgia nieder.[6] 1850 zog Long mit seiner Familie nach Atlanta und im folgenden Jahr nach Athens, wo er sich als Chirurg niederließ. Während des Amerikanischen Bürgerkriegs schrieb sich Long 1864 für den Dienst in den Konföderierten Streitkräften ein, über einen tatsächlichen Dienst ist nichts bekannt. In der Nachkriegszeit wurde er vom Surgeon General of the United States als Chirurg in Athens bestellt.[7] Der Arzt starb am 16. Juni 1878 in Athens während er ein Kind der Frau des Politikers Henry Hull Carlton zur Welt brachte.[8]

Crawford Long war mit Mary Caroline Swain (1825–1888) verheiratet und Vater von zwölf Kindern, von denen sieben das Erwachsenenalter erreichten.[9][10] Seine Tochter Frances Long Taylor (1845–1930) veröffentlichte später ein Buch über das Wirken ihres Vaters.[11]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seines Studiums in Philadelphia lernte Crawford Long gemeinsam mit Kommilitonen die berauschende Wirkung von Diethylether („Ether“) kennen.[12] Die Verwendung der Substanz als Rauschdroge war im 19. Jahrhundert populär („ether frolics“),[13] über seinen eigenen Konsum äußerte sich Long später freimütig in einer Veröffentlichung in einer medizinischen Fachzeitschrift.[14]

Nach seiner Niederlassung 1841 im ländlichen Jefferson kam Long im Dezember 1841 oder Januar 1842[15] dort mit jüngeren Männern zusammen, um Lachgas (Distickstoffmonoxid) zu inhalieren. Da Long die benötigten Apparaturen zur Herstellung für das von ihm erbetene Gas nicht hatte, schlug er stattdessen die Verwendung des leichter verfügbaren Diethylethers vor, den er dann für die Anwesenden zur Verfügung stellte. Bei dieser und ähnlicher Zusammenkünfte hatte Long festgestellt, dass die Beteiligten unter Einfluss der eingeatmeten Substanz keinen Schmerz zu empfinden schienen. Dies und seinen eigenen Erfahrungen bei der Inhalation der Substanz veranlasste ihn, unter Ethergabe einen chirurgischen Eingriff vorzunehmen.[14]

Einer der Patienten Longs, James M. Venable (damals in der Nähe von Jefferson im Jackson County (Georgia) lebend), hatte die geplante Entfernung von zwei zystischen Geschwülsten in seinem Nacken mehrfach verschoben, da er Angst vor der schmerzhaften Prozedur hatte. Crawford Long schlug ihm vor, den Eingriff unter dem Einfluss von Diethylether vorzunehmen, worunter er möglicherweise keinen Schmerz empfinden würde. Venable hatte bereits in gesellschaftlicher Runde Ether inhaliert und willigte der Entfernung von einer Geschwulst ein.[14][16]

Am 30. März 1842 entfernte Crawford Long die etwa 1,3 Zentimeter große abgekapselte Geschwulst. Sein Patient inhalierte währenddessen Ether aus einem damit getränkten Handtuch. Nach Longs Darstellung zeigte er keine Anzeichen von Schmerz und versicherte Long auch im Nachhinein, keine Schmerzen während der Operation verspürt zu haben. Am 6. Juni 1842 wurde die zweite, etwas schwerer zu entfernende Geschwulst unter weitgehend erfolgreicher „etherization“ entfernt.[14] Bis September 1846 führte er acht weitere chirurgische Eingriffe mit Anwendung des Schwefelethers durch.[17]

Long veröffentlichte erst im Dezember 1849 – sieben Jahre nach dem Eingriff – seine Beschreibung An account of the first use of Sulphuric Ether by Inhalation as an Anaesthetic in Surgical Operations. in der Zeitschrift Southern Medical and Surgical Journal.[14] Der Artikel enthält weiterhin die Beglaubigungen der Darstellung durch den inzwischen ins Cobb County umgezogenen Patienten Venable vom 23. Juli 1849, zwei Zeugen des Eingriffs sowie die Erwähnung einer weiteren, am 3. Juli 1843 durchgeführten Operation unter Ethernarkose, der Zehenamputation bei einem jungen Negersklaven.[14] Die Darstellung der Operation selbst ist wenig detailliert.[18]

In den Jahren zwischen der Durchführung Longs Operation und seiner Beschreibung derselben hatten die Zahnärzte Horace Wells (1844) und William T. G. Morton (1846) sowie der Arzt Charles Thomas Jackson den Anspruch erhoben, die erste Anästhesie mit Äther durchgeführt zu haben.[19] Long selbst, der zunächst beabsichtigt hatte, bereits im Januar 1847 der Presse (dem Medical Examiner, der über Mortons Letheon im Dezember 1846 berichtet hatte) über seine Pioniertat zu informieren,[20] führt verschiedene Gründe für die verspätete Publikation an, darunter die Arbeitsbelastung in der ländlichen Praxis, die fragliche Generalisierbarkeit seiner Beobachtungen sowie den Bedarf nach weiteren beschreibbaren Fällen. Die Beschreibung erfolgte letztlich auf das Drängen von befreundeten[21] Kollegen hin.[22] Möglicherweise wollte sich Long aus der sogenannten „ether controversy“[23] (Ether-Debatte) heraushalten, die zwischen Wells, Morton und Jackson ausgetragen wurde[22] und in den folgenden Jahren auch Longs Ansprüche einbezog.[24] Damals aufgrund der japanischen Isolationspolitik im Rest der Welt nicht bekannt war der Umstand, dass Hanaoka Seishū bereits 38 Jahre vor Long Patienten unter Anästhesie operierte.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedenkbriefmarke des United States Postal Service von 1940
Marmorstatue Longs in der Krypta des United States Capitols.

Crawford W. Long wurde nach seinem Tod mehrfach geehrt. 1920 wurde das Long County in Georgia nach ihm benannt.[25] In der Krypta des Kapitols in Washington steht eine 1926 vom Bundesstaat Georgia gestiftete und von J. Massey Rhind geschaffene Statue Crawford W. Longs. Sie ist Bestandteil der National Statuary Hall Collection.[26] 1940 war Long auf einer Briefmarke aus der Serie „Famous Americans“ (Berühmte Amerikaner) des United States Postal Service abgebildet.[19]

Zum Jahrestag der Anwendung der ersten Äthernarkose durch Long findet in den Vereinigten Staaten seit 1991 am 30. März der National Doctor’s Day statt. Der Tag geht auf eine private Initiative im Jahr 1933 zurück und wurde 1990 mit breiter Zustimmung des Kongresses der Vereinigten Staaten beschlossen (Senate Joint Resolution 366, Public Law 101-473). Er soll das Augenmerk auf die Tätigkeit der Ärzte lenken.[27]

Zu seinen Ehren wurden weiterhin 1910 durch die Medical Association of Georgia eine Statue in Jefferson errichtet, 1912 ließ die University of Pennsylvania eine Gedenkmedaille prägen.[28] Das Krankenhaus Emory University Hospital Midtown trug von 1931 bis 2009 den Namen Emory Crawford Long Hospital.[29][30]

Das Crawford W. Long Museum in Jefferson widmet sich dem Leben Longs und zeigt Besitztümer und Dokumente des Arztes.[31]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Crawford Williamson Long – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Albert Faulconer, Thomas Edward Keys: Crawford Williamson Long. In: Foundations of Anesthesiology. 2 Bände, Charles C Thomas, Springfield (Illinois) 1965, Band 1, S. 310–316, hier: S. 310.
  2. Boland, S. 22 ff.
  3. Crawford W. Long Museum: Dr. Long’s Parents, Siblings, and Sibling’s Spouses. Genealogische Darstellung, abgerufen am 30. November 2012.
  4. Roger K. Thomas: Crawford W. Long’s Discovery of Anesthetic Ether: Mesmerism, Delayed Publication, and the Historical Record. Vortrag beim Key Barkley Symposium on the History if Psychology Southern Society for Philosophy and Psychology. Atlanta, 17. April 2003.
  5. Angabe nach Boland, S. 25, laut Hammonds und Steinhaus (S. 163) studierte Long ab 1837 an der Universität.
  6. Hammonds, Steinhaus, S. 163f.
  7. Boland, S. 116f.
  8. Boland, S. 120.
  9. Crawford W. Long Museum: Dr. Long’s Children and Their Spouses. Genealogische Darstellung, abgerufen am 30. November 2012.
  10. Boland, S. 115.
  11. Frances Long Taylor: Crawford W. Long and the Discovery of Ether Anesthesia. Paul B. Hoeber, New York, 1928. Digitalisat im Internet Archivehttp://vorlage_digitalisat.test/1%3D~GB%3D~IA%3D39002011123255.med.yale.edu~MDZ%3D%0A~SZ%3D~doppelseitig%3D~LT%3DDigitalisat%20im%20Internet%20Archive~PUR%3D
  12. Boland, S. 28.
  13. Boland, S. 31f.
  14. a b c d e f Crawford W. Long: An Account of the First Use of Sulphuric Ether by Inhalation as an Anaesthetic in Surgical Operations. In: Southern Medical and Surgical Journal. Neue Folge, Band 5, Nr. 12 (Dezember) 1849, S. 705–713 (Der Text ist vollständig in Boland (1950), S. 35–39, und in Albert Faulconer, Thomas Edward Keys (1965), S. 310–316, abgedruckt).
  15. Crawford W. Long: An Account of the First Use of Sulphuric Ether by Inhalation as an Anaesthetic in Surgical Operations. 1849.
  16. Hammonds, Steinhaus, S. 165.
  17. Albert Faulconer, Thomas Edward Keys: Crawford Williamson Long. 1965, S. 310.
  18. Boland, S. 34.
  19. a b S. Y. Tan, H. Sung, C. Wong: Crawford Long (1815–1878): father of modern anaesthesiology. In: Singapore medical journal. Band 46, Nummer 11, November 2005, S. 598–599, ISSN 0037-5675. PMID 16228089.
  20. Albert Faulconer, Thomas Edward Keys (1965), S. 310 f.
  21. C. W. Long: An Account of the First Use of Sulphiric Ether by Inhalation as an Anaesthetic in Surgical Operations. (1849); vgl. Albert Faulconer, Thomas Edward Keys (1965), S. 311.
  22. a b Henry Connor: Crawford W. Long – Still an Enigma. In: Proceedings of the History of Anaesthesia Society. 2004, Nr. 34, S. 61–68.
  23. Richard J. Wolfe: Tarnished Idol: William Thomas Green Morton and the Introduction of Surgical Anesthesia: a Chronicle of the Ether Controversy. Jeremy Norman Publications, San Anselmo 2001, ISBN 0-930405-81-1.
  24. Boland, S. 77.
  25. Geographic Names Information System (GNIS): Long County (GNIS-ID: 326719). Abgerufen am 1. Dezember 2012.
  26. Architect of the Capitol: Sculptures – Crawford W. Long Abgerufen am 30. November 2012.
  27. Woodruff Health Sciences Center: National Doctors’ Day & Emory Crawford Long Hospital Have Common Link in History. 30. März 2006, abgerufen am 30. November 2012.
  28. Boland, S. 125.
  29. Emory Magazine: Milestone in Midtown. Ausgabe Herbst 2008, abgerufen am 30. November 2012.
  30. Emory University: Emory Crawford Long Hospital Renamed Emory University Hospital Midtown.. 13. Februar 2009, abgerufen am 30. November 2012.
  31. Crawford W. Long Museum, abgerufen am 30. November 2012.