Crazy Rich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Filmdaten
Deutscher TitelCrazy Rich
OriginaltitelCrazy Rich Asians
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge121 Minuten
AltersfreigabeFSK 6[1]
Stab
RegieJon Chu
DrehbuchPeter Chiarelli,
Adele Lim
ProduktionNina Jacobson,
Brad Simpson,
John Penotti
MusikBrian Tyler
KameraVanja Černjul
SchnittMyron I. Kerstein
Besetzung

Crazy Rich (Originaltitel: Crazy Rich Asians) ist eine US-amerikanische romantische Komödie des Regisseurs Jon Chu, die auf dem gleichnamigen Roman von Kevin Kwan basiert. Der Film erzählt die Geschichte einer jungen asiatisch-amerikanischen Professorin, die die Familie ihres Freundes kennenlernt und dabei herausfindet, dass diese eine der reichsten Singapurs ist.

Vertrieben wird der Film weltweit von Warner Bros. Pictures. Der deutsche Kinostart war am 23. August 2018.[2]

Crazy Rich ist einer der wenigen Hollywoodfilme, dessen Besetzung nur aus nichtweißen Schauspielern besteht. In den USA erreichte der Film nach dem Kinostart den ersten Platz der Kinocharts.[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rachel Chu, eine Wirtschaftsprofessorin an der New York University (NYU), ist mit Nick Young, ebenfalls Professor an der New Yorker Universität, zusammen. Eines Tages nimmt sie seine Einladung an, ihn für die Hochzeit seines besten Freundes Colin in Nicks Heimatland Singapur zu begleiten. Nick soll der Trauzeuge sein, während Rachel zum ersten Mal Nicks Familie treffen wird und ihre alte Schulfreundin Peik Lin sehen kann. Auf dem Flug nach Singapur dämmert Rachel langsam, dass Nicks Familie sehr reich sein muss, und ist entsprechend verunsichert. Als sie Peik Lin gegenüber den Namen ihres Freundes erwähnt, bestätigt diese ihr das in deutlichen Worten noch einmal.

Nicks Mutter, Eleanor, erfährt durch Klatsch im Internet von der Beziehung, und lässt Erkundigungen über Rachel einholen, die ihr natürlich nicht gefallen. Auch Nicks Ex-Freundin versucht, eine mögliche Hochzeit von Rachel und Nick mit aller Macht zu torpedieren. Doch Nick hält weiter zu ihr. Als Nicks Familie Rachel damit konfrontiert, dass deren Angaben zu ihrer Herkunft falsch sind, will sie Singapur fluchtartig verlassen. Rachel hatte Nick und seine Familie nicht absichtlich zu ihrem familiären Hintergrund angelogen; vielmehr war es ihre Mutter, die sie seit Geburt aus Furcht nicht mit der Wahrheit über ihren gewalttätigen Vater belasten wollte.

Es kommt zu einem letzten Treffen von Rachel und Nicks Mutter, in der Rachel sie überzeugen kann, dass auch weniger reiche Menschen viel auf dem Kasten haben können. Die beiden Frauen spielen mit zwei Statistinnen das Spiel Mah-Jongg, in dem die Mutter von Nick scheinbar zusammen mit dem Siegzug das letzte Wort für sich beansprucht. Doch Rachel kontert mit dem Aufdecken des höchstmöglichen Blatts noch einmal – diese symbolische Szene wird mitgenommen in die nächste, wo Rachel im Changi Airport zum Rückflug in die Staaten eintrifft. Im Flugzeug noch stellt Nick sie und macht ihr einen Heiratsantrag.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Crazy Rich. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 181260/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. "Crazy Rich Asians": Im ersten Trailer zur Culture-Clash-Komödie geht’s nach Singapur. Abgerufen am 9. Juni 2018.
  3. "Crazy Rich": Der wichtigste Film, von dem Sie noch nie gehört haben, Zeit.de, 27. August 2018