Creissels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Creissels
Creissèls
Wappen von Creissels
Creissels (Frankreich)
Creissels
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Millau
Kanton Millau-1
Gemeindeverband Millau Grands Causses
Koordinaten 44° 5′ N, 3° 4′ OKoordinaten: 44° 5′ N, 3° 4′ O
Höhe 340–808 m
Fläche 28,19 km2
Einwohner 1.597 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km2
Postleitzahl 12100
INSEE-Code

Blick auf Creissels

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Creissels (früher: Creyssel; okzitanisch: Creissèls) ist eine französische Gemeinde mit 1.597 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aveyron in der Region Okzitanien. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Millau und zum Kanton Millau-1 (bis 2015: Kanton Millau-Ouest). Die Einwohner werden Creissellois genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Creissels liegt etwa zwei Kilometer südwestlich vom Stadtzentrum Millaus. Der Tarn begrenzt die Gemeinde im Norden. Das Gebiet gehört zur historischen Provinz der Rouergue, die 1779 dem Quercy angegliedert wurde. Umgeben wird Creissels von den Nachbargemeinden Millau im Norden und Osten, Lapanouse-de-Cernon im Süden und Südosten, La Bastide-Pradines im Süden, Saint-Georges-de-Luzençon im Westen sowie Comprégnac im Nordwesten. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Grands Causses.

Durch den westlichen Teil der Gemeinde führt die Autoroute A75.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 837 936 1.291 1.326 1.401 1.501 1.487 1.573
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Creissels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien