Cresserons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cresserons
Cresserons (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Normandie
Département (Nr.) Calvados (14)
Arrondissement Caen
Kanton Courseulles-sur-Mer
Gemeindeverband Cœur de Nacre
Koordinaten 49° 17′ N, 0° 21′ WKoordinaten: 49° 17′ N, 0° 21′ W
Höhe 17–59 m
Fläche 3,66 km²
Einwohner 1.116 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 305 Einw./km²
Postleitzahl 14440
INSEE-Code

Mairie und Kriegerdenkmal

Cresserons ist eine französische Gemeinde mit 1.116 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Calvados in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Caen und zum Kanton Courseulles-sur-Mer. Die Einwohner werden Cresseronnais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cresserons liegt etwa elf Kilometer nördlich von Caen nahe der Küste des Ärmelkanals (Abschnitt der Perlmuttküste – Côte de Nacre). Umgeben wird Cresserons von den Nachbargemeinden Luc-sur-Mer im Norden, Lion-sur-Mer im Nordosten, Hermanville-sur-Mer im Osten, Plumetot und Mathieu im Süden sowie Douvres-la-Délivrande im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012 2019
Einwohner 405 393 435 785 953 1202 1215 1192 1116
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Katholische Kirche Saint-Jacques aus dem 15. Jahrhundert (Westfassade aus dem 12. Jahrhundert), Monument historique
  • Protestantische Kirche von 1877

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Gerbrunn in Unterfranken (Bayern, seit 2000) und mit der rumänischen Gemeinde Satu Mic (seit 1991) bestehen Partnerschaften.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Calvados. Band 1, Flohic Editions, Paris 2001, ISBN 2-84234-111-2, S. 667–669.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cresserons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien