Crosslauf-Afrikameisterschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Crosslauf-Afrikameisterschaften sind Leichtathletik-Wettkämpfe, die vom afrikanischen Kontinentalverband Confédération Africaine d’Athlétisme (CAA) seit 2012 im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstaltet werden. Die ersten Meisterschaften fanden 2011 im südafrikanischen Kapstadt statt. Eine Vorläuferveranstaltung hatte einmalig 1985 in Nairobi stattgefunden.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Jahr Stadt Land Datum Wettbewerbe Athleten
01. 2011 Kapstadt SudafrikaSüdafrika Südafrika 6. März 4
02. 2012 Kapstadt SudafrikaSüdafrika Südafrika 18. März 4
03. 2014 Kampala UgandaUganda Uganda 16. März 4
04. 2016 Yaoundé KamerunKamerun Kamerun 12. März 4
05. 2018 Ech Cheliff AlgerienAlgerien Algerien 17. März 5

Ewiger Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt wurden bei Crosslauf-Afrikameisterschaften 21 Gold-, 21 Silber- und 21 Bronzemedaillen von Athleten für fünf Länder gewonnen. (Stand: nach den Crosslauf-Afrikameisterschaften 2018).

Platz Land Gold Silber Bronze Total
01 KeniaKenia Kenia 18 16 14 48
02 AthiopienÄthiopien Äthiopien 3 2 3 8
03 UgandaUganda Uganda - 2 1 3
04 EritreaEritrea Eritrea - 1 2 3
04 MarokkoMarokko Marokko - - 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]