Crouy-Saint-Pierre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crouy-Saint-Pierre
Crouy-Saint-Pierre (Frankreich)
Crouy-Saint-Pierre
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Ailly-sur-Somme
Gemeindeverband Nièvre et Somme
Koordinaten 49° 58′ N, 2° 5′ OKoordinaten: 49° 58′ N, 2° 5′ O
Höhe 10–96 m
Fläche 10,51 km2
Einwohner 336 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 32 Einw./km2
Postleitzahl 80310
INSEE-Code

Ruine der Abteikirche des Zisterzienserklosters Abbaye du Gard

Crouy-Saint-Pierre ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 336 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes Nièvre et Somme und gehört zum Kanton Ailly-sur-Somme. Der Ort ist Namensgeber des Adelsgeschlechts derer zu Croÿ.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Crouy-Saint-Pierre liegt linken Ufer der kanalisierten und von Teichen begleiteten Somme rund fünf Kilometer westnordwestlich von Picquigny an der Bahnstrecke von Amiens nach Abbeville. Zu Crouy gehört der Gemeindeteil Saint-Pierre-à-Gouy. Im Gebiet der Gemeinde liegt die Ruine der 1137 gegründeten Zisterzienserabtei Abbaye du Gard.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
148 156 228 229 285 303 335 329

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Crouy-Saint-Pierre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien