Crusader Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crusader Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1914
Auflösung 1915
Sitz Joliet, Illinois, USA
Branche Automobile

Crusader Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1914 in Joliet in Illinois gegründet. In dem Werk war vorher die Dayton Cyclecar Company tätig. W. O. Dayton war der Designer. Noch 1914 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Crusader. 1915 endete die Produktion.

Dayton wechselte zur New Era Engineering Company.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war eine Weiterentwicklung des letzten Dayton. Es war eine Klasse höher positioniert als das bisher als Cyclecar bezeichnete Fahrzeug. Beim Fahrgestell wurde der Radstand auf 257 cm gekürzt und die Spurweite auf 142 cm erhöht. Der Vierzylindermotor mit 18 PS Leistung blieb unverändert. Dreiganggetriebe und Kardanantrieb waren neu. Zur Wahl standen Roadster und Tourenwagen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 401 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 355. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 401 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 355. (englisch)