Cryptographic Message Syntax

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cryptographic Message Syntax (CMS; deutsch Kryptographische Nachrichtensyntax) ist ein Standard vom IETF für gesicherte kryptographische Mitteilungen.

CMS ist die Obermenge des PKCS #7 (Public-Key Cryptography Standards #7), welche auf S/MIME aufsetzt. Der Version 2 lag der gleiche Standard zugrunde. Ab Version 3 spricht man von Cryptographic Message Syntax. CMS wird beschrieben in Abstract Syntax Notation One (ASN.1).

Die Architektur von CMS setzt auf X.509 Verschlüsselung bzw. Zertifikaten auf.

Normen und Standards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CMS wird fortwährend weiterentwickelt.

  • RFC 2315 — PKCS #7 Version 1.5 (veraltet).
  • RFC 2630 — CMS 1.0, Juni 1999 (veraltet).
  • RFC 3369 — CMS 2.0, August 2002 (veraltet).
  • RFC 3852 — CMS 3.0, Juli 2005 (veraltet).
  • RFC 5652 — CMS 4.0, September 2009 (aktuell).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jörg Schwenk: Sicherheit und Kryptographie im Internet. Von sicherer E-Mail bis zu IP-Verschlüsselung. 2. erweiterte und verbesserte Auflage. Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 3-8348-0042-2 (Studium).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]