Crystal Cruises

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Cruises
Rechtsform Incorporated,
Tochter der Genting Hong Kong
Gründung 1988
Sitz Century City, Los Angeles, Kalifornien
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Branche Touristik
Website www.crystalcruises.com

Crystal Cruises ist eine 1988 gegründete Reederei mit Sitz in Century City, Los Angeles (Vereinigte Staaten). Crystal Cruises betreibt mit der Crystal Symphony und der Crystal Serenity zwei luxuriöse Kreuzfahrtschiffe, die beide etwa 1000 Passagieren Platz bieten. Crystal Cruises war bis 2015 ein Tochterunternehmen der japanischen Reederei Nippon Yusen Kaisha; 2015 übernahm Genting Hong Kong das Unternehmen.[1]

Flotte[Bearbeiten]

Crystal Serenity in einem norwegischen Fjord, Juli 2013
Crystal Symphony in Warnemünde

Die Schiffe der Crystal Cruises fahren unter der Flagge der Bahamas. Im Februar 2016 erwarb Crystal Cruises die United States.

Name Ablieferung Vermessung Besatzung Kabinen Bauwerft Status/Verbleib
Crystal Symphony 1995 51.044 BRZ 545 480 Kvaerner Masa-Yards, Turku in Dienst
Crystal Serenity 2003 68.870 BRZ 655 550 Chantiers de l'Atlantique, Saint-Nazaire in Dienst

Neubauten[Bearbeiten]

Im Juli 2015 bestellte die Reederei drei Neubauten, die ab 2018 von der Lloyd Werft Bremerhaven abgeliefert werden sollen. Sie sollen bei einer Größe von 100.000 BRZ 1000 Passagieren[2], dazu Mini-U-Booten und Hubschraubern Platz bieten. Außerdem wurde die Megastar Taurus des Mutterkonzerns Star Cruises zum Jahresende 2015 als Crystal Esprit in die Flotte eingegliedert.

Flusskreuzfahrten[Bearbeiten]

Im Sommer 2016 soll mit Crystal River Cruises auch eine Marke für Flusskreuzfahrten in Europa eingeführt werden. Dafür wurden zwei Flusskreuzfahrtschiffe bei der Lloyd-Werft in Bremerhaven bestellt, die 2017 in Dienst gestellt werden sollen.[3] Diese Bestellung wurde im November 2015 um zwei weitere Neubauten erweitert.[4] Die beiden größeren, 110 Meter langen Schiffe für 110 Passagiere sollen unter den Namen Crystal Bach und Crystal Mahler für das Fahrtgebiet Rhein/Main und Donau eingesetzt werden, die beiden kleineren Schiffe (Crystal Ravel und Crystal Debussy) für bis zu 84 Passagiere sind für den Einsatz in Frankreich auf der Seine, der Garonne und der Dordogne sowie im Mündungsgebiet der Garonne vorgesehen. Bereits 2016 soll das von der Premicon AG übernommene 200 Meter lange Flusskreuzfahrtschiff Mozart als Crystal Mozart auf der Donau in Fahrt kommen.[5]

Name Ablieferung Vermessung Besatzung Kabinen Bauwerft Status/Verbleib
Crystal Espirit

Luftfahrt[Bearbeiten]

Auch der Kauf einer Boeing 787 in einer reinen Ein-Klasse-Konfiguration für 60 Plätze (anstelle der üblichen 300) steht zur Diskussion.[6]

Ehemalige Schiffe[Bearbeiten]

Von Juli 1990 bis Februar 2006 gehörte die Crystal Harmony zur Flotte. Sie ist ein Schwesterschiff der Crystal Symphony. Am 26. Februar 2006 erfolgte die Übergabe an die Muttergesellschaft. Seitdem fährt das Schiff unter dem Namen Asuka II für Asuka Cruises.

Name Ablieferung Vermessung Besatzung Kabinen Bauwerft Status/Verbleib
Crystal Harmony 1990 50.142 BRZ 545 480 Mitsubishi Heavy Industries, Nagasaki 2006 umbenannt und an Asuka Cruises übergeben

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Crystal Cruises – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Crystal Cruises wurde von Genting Hong Kong gekauft (NCL). 3. März 2015, abgerufen am 3. März 2015.
  2. Lloyd Werft Bremerhaven baut drei Luxuskreuzfahrtschiffe für Crystal Cruises. 20. Juli 2015, abgerufen am 20. Juli 2015.
  3. Partnerschaft Crystal Cruises und Lloyd Werft Bremerhaven AG. 20. Juli 2015, abgerufen am 20. Juli 2015.
  4. Crystal River Cruises Orders Five River Yachts - Bringing “True Luxury” to River Cruising A Year Earlier Than Planned. 2. November 2015, abgerufen am 5. November 2015.
  5. Auftrag für Lloyd Werft ausgeweitet · Crystal River Cruises bestellt zwei zusätzliche Schiffe in Bremerhaven · Ablieferung bis 2017. In: Täglicher Hafenbericht vom 5. November 2015, S. 15
  6. US-Reederei gründet eine Luxusairline, abgerufen am 3. August 2015