Cuiry-lès-Chaudardes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cuiry-lès-Chaudardes
Cuiry-lès-Chaudardes (Frankreich)
Cuiry-lès-Chaudardes
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Laon
Kanton Guignicourt
Gemeindeverband Chemin des Dames
Koordinaten 49° 23′ N, 3° 46′ OKoordinaten: 49° 23′ N, 3° 46′ O
Höhe 46–160 m
Fläche 5,15 km2
Einwohner 71 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km2
Postleitzahl 02160
INSEE-Code

denkmalgeschützte Kirche von Cuiry-lès-Chaudardes

Cuiry-lès-Chaudardes ist eine französische Gemeinde im Département Aisne in der Région Picardie. Sie gehört zum Arrondissement Laon, zum Kanton Guignicourt und zum Gemeindeverband Chemin des Dames. In der Gemeinde leben 71 Einwohner (Stand 1. Januar 2014) auf einer Fläche von 5,15 Quadratkilometern.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Fluss Aisne, etwa 25 Kilometer nordwestlich von Reims. Im Norden reicht das Gemeindegebiet an den südlichen Abhang des Höhenrückens Chemin des Dames.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unweit der Gemeinde fanden während des Zweiten Weltkriegs in den Jahren 1914, 1917 und 1918 drei Schlachten statt. Am 9./10. Juni 1940 überquerte die 45. Infanterie-Division der deutschen Wehrmacht während des Westfeldzuges bei Cuiry-lès-Chaudardes die Aisne.

Bürgermeister der Gemeinde ist seit 2008 Jean-Guy Noha (DVD), dessen Amtszeit bis 2014 andauert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1846 1896 1926 1946 1975 1999 2010
Einwohnerzahl 86 139 89 66 44 28 42 84

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert errichtete Kirche von Cuiry-lès-Chaudardes wurde im Jahr 1922 als Monument historique (historisches Denkmal) eingestuft.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cuiry-lès-Chaudardes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kirche von Cuiry-lès-Chaudardes in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)