Cumming & Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cumming & Company
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1913
Auflösung 1913
Sitz London
Branche Automobilhersteller

Cumming & Company war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen hatte seinen Sitz an der Cromwell Road in London. 1913 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Richmond. Im gleichen Jahr endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der 10/12 HP. Die Basis der Fahrzeuge bildete ein zugekauftes Fahrgestell, vermutlich aus Frankreich. Der Vierzylindermotor hatte 1460 cm³ Hubraum. Établissements Ballot stellte Motoren dieser Größe her. Der Motor war vorne im Fahrzeug montiert und trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Das Getriebe hatte vier Gänge. Der Preis des zweisitzigen Fahrzeugs betrug 225 Pfund.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.