Curling-Weltmeisterschaft der Herren 1992

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spielort: Garmisch-Partenkirchen, Deutschland
Das Olympia-Eisstadion von Garmisch-Partenkirchen

Die Curling-Weltmeisterschaft der Herren 1992 (offiziell: Canada Safeway World Men’s Curling Championship 1992) war die 34. Austragung (inklusive Scotch Cup) der Welttitelkämpfe im Curling der Herren. Sie wurde vom 28. März bis 5. April des Jahres in Garmisch-Partenkirchen im Olympia-Eisstadion veranstaltet.

Die Curling-Weltmeisterschaft der Herren wurde in einem Rundenturnier (Round Robin) zwischen den Mannschaften aus Schottland, Kanada, den Vereinigten Staaten, Deutschland, Schweden, England, der Schweiz, Dänemark, Frankreich und Debütant Australien ausgespielt.

Die Spiele wurden auf zehn Ends angesetzt.

Im dritten Finale hintereinander für den Titelverteidiger Schottland unterlag man diesmal den Schweizer Eidgenossen mit 3:6 Steinen in neun Ends. Die Schweiz wurde zum dritten Mal Curling-Weltmeister. Da es kein Spiel um den dritten Platz gab, erhielten die beiden Halbfinalverlierer Kanada und den Vereinigten Staaten eine Bronzemedaille.

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AustralienAustralien Australien DeutschlandDeutschland Deutschland EnglandEngland England FinnlandFinnland Finnland FrankreichFrankreich Frankreich
Melbourne CC, Melbourne

Skip: Hugh Millikin
Third: Tom Kidd
Second: Dan Petryk
Lead: Daniel Joyce
Ersatz: Stephen Hewitt

Münchener EV, München

Skip: Rodger Gustaf Schmidt
Third: Wolfgang Burba
Second: Hans-Joachim Burba
Lead: Bernhard Mayr
Ersatz: Martin Beiser

Wigan CC / Haigh CC, Wigan

Skip: Alistair Burns
Third: Neil Hardie
Second: Martyn Deakin
Lead: Stephen Watt
Ersatz: Ian Coutts

Hyvinkää CC, Hyvinkää

Skip: Jussi Uusipaavalniemi
Third: Jori Aro
Second: Markku Uusipaavalniemi
Lead: Mikko Orrainen
Ersatz: Juhani Heinonen

Megève CC, Megève

Skip: Christophe Boan
Third: Thierry Mercier
Second: Spencer Mugnier
Lead: Gerard Ravello

KanadaKanada Kanada SchottlandSchottland Schottland SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Avonair CC, Edmonton, AB

Skip: Kevin Martin
Third: Kevin Park
Second: Dan Petryk
Lead: Don Bartlett
Ersatz: Jules Owchar

Castle Kennedy CC, Stranraer

Skip: Hammy McMillan
Third: Norman Brown
Second: Gordon Muirhead
Lead: Roger McIntyre

Sollefteå CK, Sollefteå

Skip: Mikael Hasselborg
Third: Hans Nordin
Second: Lars Vågberg
Lead: Stefan Hasselborg
Ersatz: Lars-Åke Nordström

Biel-Touring CC, Biel

Skip: Markus Eggler
Third: Frédéric Jean
Second: Stefan Hofer
Lead: Björn Schröder

Madison CC, Madison, WI

Skip: Doug Jones
Third: Jason Larway
Second: Joel Larway
Lead: Tom Violette
Ersatz: Mike Fraboni

Tabelle der Round Robin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüssel
Qualifiziert für die Play-offs
Tie-Breaker
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. KanadaKanada Kanada 9 7 2
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 6 3
3. SchweizSchweiz Schweiz 9 6 3
4. SchottlandSchottland Schottland 9 5 4
5. FinnlandFinnland Finnland 9 5 4
6. AustralienAustralien Australien 9 4 5
7. SchwedenSchweden Schweden 9 4 5
8. EnglandEngland England 9 4 5
8. DeutschlandDeutschland Deutschland 9 2 7
10. FrankreichFrankreich Frankreich 9 2 7

Ergebnisse der Round Robin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EnglandEngland EnglandAustralienAustralien Australien
49
KanadaKanada KanadaSchweizSchweiz Schweiz
75
DeutschlandDeutschland DeutschlandSchottlandSchottland Schottland
25
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenFinnlandFinnland Finnland
611
SchwedenSchweden SchwedenFrankreichFrankreich Frankreich
76

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchwedenSchweden SchwedenSchweizSchweiz Schweiz
47
DeutschlandDeutschland DeutschlandFrankreichFrankreich Frankreich
87
EnglandEngland EnglandFinnlandFinnland Finnland
65
AustralienAustralien AustralienSchottlandSchottland Schottland
58
KanadaKanada KanadaVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
32

Runde 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KanadaKanada KanadaDeutschlandDeutschland Deutschland
65
FinnlandFinnland FinnlandAustralienAustralien Australien
68
SchwedenSchweden SchwedenVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
79
EnglandEngland EnglandFrankreichFrankreich Frankreich
105
SchweizSchweiz SchweizSchottlandSchottland Schottland
54

Runde 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FrankreichFrankreich FrankreichFinnlandFinnland Finnland
47
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenEnglandEngland England
68
AustralienAustralien AustralienSchwedenSchweden Schweden
96
SchweizSchweiz SchweizDeutschlandDeutschland Deutschland
76
SchottlandSchottland SchottlandKanadaKanada Kanada
75

Runde 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutschlandDeutschland DeutschlandEnglandEngland England
116
SchottlandSchottland SchottlandSchwedenSchweden Schweden
64
FrankreichFrankreich FrankreichSchweizSchweiz Schweiz
74
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenAustralienAustralien Australien
94
FinnlandFinnland FinnlandKanadaKanada Kanada
58

Runde 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchottlandSchottland SchottlandVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
24
FrankreichFrankreich FrankreichKanadaKanada Kanada
45
FinnlandFinnland FinnlandSchwedenSchweden Schweden
93
DeutschlandDeutschland DeutschlandAustralienAustralien Australien
211
EnglandEngland EnglandSchweizSchweiz Schweiz
57

Runde 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AustralienAustralien AustralienKanadaKanada Kanada
28
SchottlandSchottland SchottlandFrankreichFrankreich Frankreich
95
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenDeutschlandDeutschland Deutschland
85
SchweizSchweiz SchweizFinnlandFinnland Finnland
64
SchwedenSchweden SchwedenEnglandEngland England
87

Runde 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FinnlandFinnland FinnlandSchottlandSchottland Schottland
97
SchwedenSchweden SchwedenDeutschlandDeutschland Deutschland
64
KanadaKanada KanadaEnglandEngland England
106
SchweizSchweiz SchweizVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
58
FrankreichFrankreich FrankreichAustralienAustralien Australien
87

Runde 9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenFrankreichFrankreich Frankreich
98
EnglandEngland EnglandSchottlandSchottland Schottland
54
AustralienAustralien AustralienSchweizSchweiz Schweiz
47
KanadaKanada KanadaSchwedenSchweden Schweden
46
DeutschlandDeutschland DeutschlandFinnlandFinnland Finnland
89

Tie-Breaker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die punktgleichen Mannschaften aus Finnland und Schottland spielten den letzten offenen Platz für das Halbfinale aus.

FinnlandFinnland FinnlandSchottlandSchottland Schottland
35

Play-off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                 
1 KanadaKanada Kanada 3  
4 SchottlandSchottland Schottland 4  
  4 SchottlandSchottland Schottland 3
  3 SchweizSchweiz Schweiz 6
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 6
3 SchweizSchweiz Schweiz 8  

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KanadaKanada KanadaSchottlandSchottland Schottland
34
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte StaatenSchweizSchweiz Schweiz
68

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team
12345678910Gesamt
SchweizSchweiz Schweiz
201000201X6
SchottlandSchottland Schottland
010100010X3

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land
1 SchweizSchweiz Schweiz
2 SchottlandSchottland Schottland
3 KanadaKanada Kanada
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
5 FinnlandFinnland Finnland
6 AustralienAustralien Australien
7 SchwedenSchweden Schweden
8 EnglandEngland England
9 DeutschlandDeutschland Deutschland
10 FrankreichFrankreich Frankreich

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]