Curmont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Curmont
Curmont (Frankreich)
Curmont
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Chaumont
Kanton Châteauvillain
Gemeindeverband Chaumont, Bassin Nogentais et Bassin de Bologne Vignory Froncles
Koordinaten 48° 16′ N, 4° 57′ OKoordinaten: 48° 16′ N, 4° 57′ O
Höhe 257–331 m
Fläche 2,94 km2
Einwohner 12 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 4 Einw./km2
Postleitzahl 52330
INSEE-Code

Kirche Notre–Dame−de–l’Immaculée−Conception

Curmont ist eine französische Gemeinde mit 12 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Chaumont und zum Kanton Châteauvillain. Die Einwohner werden Curmontais(es) genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung Curmont liegt westlich der Blaise rund 65 Kilometer östlich von Troyes im Westen des Départements Haute-Marne.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt leicht abseits überregionaler Verkehrswege. Über die D40 erreicht man in östlicher Richtung in 14 Kilometern Entfernung nahe Vignory die Route nationale 67.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum Distrikt Chaumont. Seit 1801 ist sie Teil des Arrondissements Chaumont. Von 1793 bis 1801 war Curmont eine Gemeinde im Kanton Blaise und von 1801 bis 2015 Teil des Kantons Juzennecourt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1806 1821 1846 1866 1881 1926 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 38 53 50 71 54 51 12 30 17 18 17 13 11 15 12
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Notre–Dame−de–l’Immaculée−Conception[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Curmont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung der Dorfkirche (französisch)