Curt Hawkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brian Joseph Myers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Curt Hawkins.jpg
Daten
Ringname(n) Brian Major
Brian Majors
Brian Myers
Curt Hawkins
Organisation WWE
Körpergröße 188 cm
Kampfgewicht 98 kg
Geburt 20. April 1985
Glen Cove, Long Island, New York, USA
Angekündigt aus Queens, New York
Trainiert von Mikey Whipwreck
Debüt 2004

Brian Joseph Myers (* 20. April 1985 in Glen Cove, Long Island, New York), besser bekannt unter seinem aktuellen Ringnamen Curt Hawkins, ist ein US-amerikanischer Wrestler. Einer seiner bisher größten Erfolge war der Erhalt der WWE Tag Team Championship mit Zack Ryder.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

New York Wrestling Connection[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Myers wurde von Mikey Whipwreck trainiert und debütierte 2004 unter seinem echten Namen bei New York Wrestling Connection (NYWC). Bei NYWC bildete er mit Zack Ryder ein Tag Team. Zusammen gewannen sie zwei Mal die NYWC Tag Team Championship.[1]

WWE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deep South Wrestling und Ohio Valley Wrestling (2006–2007)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2006 unterschrieb Myers einen Entwicklungsvertrag mit World Wrestling Entertainment und wurde zuerst bei Deep South Wrestling (kurz DSW) eingesetzt, wo er am 8. Juni 2006 als Brian Majors debütierte und zusammen mit Zack Ryder (dort als Brett Majors) ein Tag-Team als „The Major Brothers“ bildete. Gemeinsam gewannen sie zwei Mal die DSW Tag Team Championship. Nachdem die WWE sich von DSW trennte, wurde Myers bei Ohio Valley Wrestling (OVW) eingesetzt. Dort gewannen Myers mit Ryder die OVW Southern Tag Team Championship.

SmackDown (2007–2009)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der WWE wechselten die beiden zu Extreme Championship Wrestling und wurden in Major Brothers umgetauft. Nach ihrem ersten Sieg beim Debüt durften sie weder als Einzelwrestler, noch als Tag-Team ein einziges Match gewinnen.[2][3][4] Am 17. Juni 2007 traten sie zum ersten Mal bei SmackDown auf.[5] Bei Armageddon am 16. Dezember 2007 wurden sie zu Heels und ab dem Zeitpunkt als Curt Hawkins und Zack Ryder eingesetzt. Dabei wurden sie Edge an die Seite gestellt und bildeten mit ihm, Chavo Guerrero, Vickie Guerrero und Bam Neely La Familia. Dabei fehdete Myers unter anderem gegen The Undertaker. Am 20. Juli 2008 durften sie die WWE Tag Team Championship gegen John Morrison und The Miz gewinnen.[6] Damit wurden sie die jüngsten WWE-Tag-Team-Champions.[7] Am 26. September verloren sie die Titel an Carlito und Primo.[8] Im April 2009 musste Ryder zurück zur ECW kehren und das Team wurde aufgelöst.[9]

Florida Championship Wrestling (2009–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit August 2008 wurde Myers bei Florida Championship Wrestling (FCW) eingesetzt. Bei FCW schloss er sich dem Stable Dude Busters (bestehend aus Caylen Croft und Trent Barreta) an. Im November 2009 gewann Myers mit Croft die FCW Florida Tag Team Championship. Den Titel gaben sie an Brett DiBiase und Joe Henning ab.[10]

SmackDown/RAW (2010–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Myers als Curt Hawkins mit Tyler Reks (rechts)

Ab Mai 2010 war Myers wieder bei SmackDown eingesetzt und bildete dort zunächst ein Tag Team mit Vance Archer. Gegen Ende des Jahres trat er als Einzelwrestler an und wurde vor allem bei WWE Superstars eingesetzt.

Am 26. April 2011 wurde Myers durch den WWE Draft 2011 ins Raw-Roster gewechselt. Dabei bildete er ein Tag Team mit Tyler Reks und trat mit ihm vor allem bei WWE NXT sowie Superstars auf. Im August 2012 wechselten beide zu SmackDown, wo er wieder als Einzelwrestler auftritt, da Reks am 22. August 2012 seine Karriere beendete. Am 12. Juni 2014 wurde Myers von der WWE entlassen. [11]

Independent (2014–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 2014 und 2016 trat Myers unter seinem bürgerlichen Namen für verschiedene Independent Ligen, darunter Jersey Championship Wrestling (JCW), Beyond Wrestling, Pro Wrestling Guerrilla, Pro Wrestling Syndicate und Global Force Wrestling (GFW), an. 2014 nahm er an dem Turnier Battle of Los Angeles teil. In der ersten Runde verlor er gegen AJ Styles, sodass er in der ersten Runde eliminiert wurde. Bei Pro Wrestling Syndicate bildete er wieder mit seinem ehemaligen WWE-Tag Team Partner Tyler Reks ein Tag Team, blos unter dem Namen The Heatseekers. Am 24. Juli 2015 feierte er bei Global Force Wrestling (GFW) sein Debüt. Er nahm am Turnier um den ersten GFW Global Champion zu ermitteln. Im Viertelfinale verlor er gegen Chris Mordetzky.

Total Nonstop Action Wrestling/TNA (2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 war Myers teil der Storyline zwischen TNA und GFW, als Jeff Jarrett versuchte mit einigen GFW-Wrestlern TNA zu übernehmen. Bei der Impact Wrestling-Ausgabe vom 2. September 2015 besiegten er und Trevor Lee die Wolves (Davey Richards und Eddie Edwards) und gewannen somit die TNA World Tag Team Championship. Bei der Impact Wrestling-Ausgabe vom 9. September 2015 verloren sie die Titel wieder an die Wolves. Bei der Impact Wrestling-Ausgabe vom 16. September 2015, war er ein Teil von Team GFW, welches ein Lethal Lockdown Match gegen Team TNA bestritt. Team GFW verlor gegen Team TNA, womit die Storyline zuende ging. Bei Bound for Glory 2015 bestritten Myers und Trevor Lee noch ein Rückmatch gegen die Wolves um die TNA World Tag Team Championship. Sie verloren gegen die Wolves, womit Myers seinen letzten Auftritt für TNA hatte.

Rückkehr zur WWE (seit 2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Juli 2016 wurde bekannt gegeben, dass Myers bei WWE zurück kehren wird.[12]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Myers (r.) mit Ryder und Edge 2008.
  • Alpha-1 Wrestling
  • 1x A1 Alpha Male Championship
  • Five Borough Wrestling
  • 1x FBW Heavyweight Championship
  • 1x FCW Florida Tag Team Champion mit Caylen Croft und Trent Barreta[10]
  • New York Wrestling Connection
  • Y2G Championship Wrestling
  • 2x Y2G Light Heavyweight Champion
  • Pro Wrestling Syndicate
  • 2x PWS Television Championship

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Curt Hawkins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil. Online World of Wrestling, abgerufen am 20. Mai 2011.
  2. Bryan Robinson: Chairman falling deeper and deeper into the abyss. World Wrestling Entertainment. 5. Juni 2007. Abgerufen am 11. November 2007.
  3. Bryan Robinson: Spirit of ECW Splashed. World Wrestling Entertainment. 8. Mai 2007. Abgerufen am 11. November 2007.
  4. Bryan Robinson: Experiencing painful revenge. World Wrestling Entertainment. 22. Mai 2007. Abgerufen am 11. November 2007.
  5. SmackDown drafts up. World Wrestling Entertainment. Abgerufen am 11. November 2007.
  6. a b History of the WWE Tag Team Championship: Curt Hawkins & Zack Ryder. World Wrestling Entertainment. 20. Juli 2008. Abgerufen am 21. Juli 2008.
  7. Hawkins and Ryder: WWE's youngest Tag Team Champions. World Wrestling Entertainment. 7. August 2008. Abgerufen am 8. August 2008.
  8. Adam Martin: Friday Night Smackdown Tapings – Columbus (Last show on CW). WrestleView. 22. September 2008. Abgerufen am 22. September 2008.
  9. 2009 WWE Supplemental Draft results. World Wrestling Entertainment. 15. April 2009. Abgerufen am 15. April 2009.
  10. a b Steve Gerweck: FCW crowns new tag champions. WrestleView. 15. Januar 2010. Abgerufen am 16. Januar 2010.
  11. WWE releases Superstars. WWE. 12. Juni 2014. Abgerufen am 12. Juni 2014.
  12. WWE auf Einkaufstour: Rhyno & Curt Hawkins kehren zurück + Johnny Gargano unterschreibt Exklusivvertrag + Jede Menge weitere Stars als Neuzugänge im Gespräch – Mögliche Gründe für den Aufstieg von Nia Jax, Alexa Bliss, Dana Brooke, Mojo Rawley und Co.wrestling-infos.de. Abgerufen am 23. Juli 2016
  13. Hisaharu Tanabe: Deep South Wrestling Tag Team Title. Abgerufen am 16. Juni 2007.
  14. History of the NYWC Tag Team Championship. New York Wrestling Connection. Abgerufen am 12. August 2009.