Curt von François-Feste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Curt von François-Feste
Nationales Denkmal in Namibia Flag of Namibia.svg
Von-François-Fort.jpg
Denkmaltyp Historische und militärische Stätten: Militärische Festungen und Gebiete
Lage Hauptstraße C28 – westlich von Windhoek
Geographische Koordinaten: 22° 40′ 5,5″ S, 16° 37′ 13,2″ OKoordinaten: 22° 40′ 5,5″ S, 16° 37′ 13,2″ O
Curt von François-Feste (Namibia)
Red pog.svg
Entstehung 1890
Anerkennung
durch den Rat für Nationales Erbe
1. März 1957
Aberkennung
Trägerschaft privat
Website NHC Namibia
Blick auf die Nordfassade des Forts

Die Curt von François-Feste (auch kurz: Von François-Fort) ist die Ruine eines militärischen Lagers an der heutigen Hauptstraße C28, rund 56 Kilometer westlich vom Zentrum der namibischen Hauptstadt Windhoek. Das kleine Fort wurde von der ersten Schutztruppe unter Curt von François angelegt und nach ihm benannt.

Die aus Bruchsteinen erbaute Feste besitzt bei einer Grundfläche von etwa 8 × 10 Metern drei Räume und einen kleinen Eingangsflur. Sie liegt oberhalb des Heusis-Riviers auf einer leichten Anhöhe und diente der Überwachung der Handelsroute zwischen Swakopmund und Windhoek in Deutsch-Südwestafrika. Unweit befand sich ein großer Viehkraal für Pferde sowie die Zugochsen der Frachtwagen.

Der Überlieferung nach wurden als Besatzung gerne Soldaten verwendet, die in Windhoek „zu tief ins Glas schauten“, weshalb die Feste scherzhaft auch Trockenposten genannt wurde.

Das heute ungenutzte Fort besitzt keine Dacheindeckung mehr. Es ist öffentlich zugänglich.

Literatur und Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Vogt: National Monuments in Namibia. An inventory of proclaimed national monuments in the Republic of Namibia. Gamsberg Macmillan, Windhoek 2004, ISBN 9789991605937.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]