Cyclanthera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cyclanthera
Caigua (Cyclanthera pedata)

Caigua (Cyclanthera pedata)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Kürbisartige (Cucurbitales)
Familie: Kürbisgewächse (Cucurbitaceae)
Tribus: Sicyeae
Gattung: Cyclanthera
Wissenschaftlicher Name
Cyclanthera
Schrad.

Cyclanthera ist eine Gattung der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae), die vorwiegend in Mittel- und Südamerika beheimatet ist. Genutzt werden drei Arten als Gemüse: Caigua (Cyclanthera pedata), die Explodiergurke (Cyclanthera brachystachya) und Cyclanthera brachybotrys.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vertreter sind einjährige bis ausdauernde krautige Pflanzen. Sie wachsen lianenartig und bilden Ranken. Die Sprossachsen haben 5 bis 10 Längsfurchen. Die Blätter sind gestielt und einfach oder fußförmig 3- bis 5fach gelappt. An der Blattbasis können Drüsen sitzen, oder fehlen.

Die Pflanzen sind einhäusig. Die männlichen Blüten stehen in Trauben oder engen Rispen, die in den Achseln der Laubblätter entspringen. Der Kelch ist becherförmig und fünflappig. Die Krone ist grünlichgelb bis weiß und ebenfalls fünflappig. Sie besitzt ein Staubblatt, dessen Anthere einen ringartigen, nicht gefalteten Ring bildet. Die Theka öffnet sich uniloculär. Die weiblichen Blüten stehen einzeln oder zu wenigen ebenfalls in Blattachseln, sind jedoch größer als die männlichen. Der Fruchtknoten ist eiförmig, besteht aus 1 bis 3 Fruchtblättern. Der einzelne Griffel trägt eine annähernd kugelige Narbe.

Die Frucht ist eiförmig und häufig stachelig. Manche Arten besitzen Schließfrüchte, bei den meisten Arten öffnet sich die Frucht jedoch explosionsartig und schleudert so die Samen aus. Die wenigen bis vielen Samen sind eiförmig bis kantig und abgeflacht. Die Samenschale ist gerunzelt bis glatt.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung kommt vom Süden der USA bis nach Argentinien vor.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung wird heute innerhalb der Kürbisgewächse in die Tribus Sicyeae, Subtribus Cyclantherinae gestellt.[1]

Die Gattung umfasst 25 bis 30 Arten.

Die in Mittelamerika vorkommenden Arten sind:[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rafael Lira Saade: Cyclanthera. In: Flora Mesoamericana, abgerufen 5. Jänner 2009.
  • Richard P. Wunderlin: Flora of Panama, Part IX, Family 182: Cucurbitaceae. Annals of die Missouri Botanical Garden, Band 65, 1978, S 285-368.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cyclanthera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Kocyan, Li-Bing Zhang, Hanno Schaefer, Susanne S. Renner: A multi-locus chloroplast phylogeny for the Cucurbitaceae and its implications for character evolution and classification. Molecular Phylogenetics and Evolution, Band 44, August 2007, S. 553-577. doi:10.1016/j.ympev.2006.12.022, Volltext (Systematik; PDF; 381 kB)
  2. Artenschlüssel der Flora Mesoamericana, abgerufen 5. Jänner 2009.