Dänisches Eisenbahnmuseum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Danmarks Jernbanemuseum
Dänisches Eisenbahnmuseum
Danish Rail Museum1.JPG
Eingangsgebäude
Daten
Ort Odense Welt-IconKoordinaten: 55° 24′ 10″ N, 10° 23′ 10″ O
Art Eisenbahnmuseum
Eröffnung 1975
Betreiber Danske Statsbaner
Leitung Henrik Harnow
Website http://www.jernbanemuseet.dk/de/

Das Dänische Eisenbahnmuseum (dänisch Danmarks Jernbanemuseum) befindet sich seit 1975 in Odense im ehemaligen Lokschuppen des DSB–Bahnbetriebswerks hinter dem Hauptbahnhof. Es ist das größte seiner Art in Skandinavien mit einer Ausstellungsfläche von 10.000 m² im Lokschuppen und der Außenanlage.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baureihe A 159 im Museum, Oktober 2006

Ursprünglich entstand das Museum aus einer Sammlung von historischen Gegenständen, die DSB-Mitarbeiter bereits in den Jahren vor 1900 aufbewahrten. 1904 begann A. L. Ohmeyer mit einer umfassenden Sammlung von Bildern, Fotografien, Büchern und weiteren Gegenständen und machte diese 1915 im Industrieverein in Kopenhagen erstmals öffentlich zugänglich. Ab dem Haushaltsjahr 1918/19 wurde im Rahmen der Mittel für die DSB ein kleiner Betrag für ein Eisenbahnmuseum in das Haushaltsgesetz aufgenommen. Das Dänische Eisenbahnmuseum hat daher kein genaues Gründungsjahr.

Baureihe My 1112 im Museum
Bus der DSB, herstellt von Triangel

Das Museum war ab 1928 am Hauptsitz der DSB in der Kaserne Sølvgade in Kopenhagen untergebracht.

Ausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gezeigt werden etwa 50 Lokomotiven und Eisenbahnwagen aus allen Epochen der dänischen Eisenbahngeschichte.

Darunter sind eine Dampflokomotive der Baureihe E, eine Diesellokomotive der Baureihe MY, ein S-Bahn-Zug aus Kopenhagen aus den 1930er Jahren und ein Schnellzug des Typs MA aus den 1950er Jahren. Ausgestellt sind dazu mehrere Salonwagen des dänischen Königshauses und die ersten in der Hauptstadt eingesetzten doppelstöckigen Personenwagen. Ein Schmuckstück ist die 1869 für die Jysk-Fyenske Jernbaner gebaute Rangierlokomotive Gamle Ole.

Eine umfangreiche Modellsammlung mit zahlreichen Eisenbahnfährschiffen ergänzt die Schaustücksammlung.

Während der Schulferien fährt ein dampfbespannter Pendelzug auf einem kurzen Gleisstück im Museum.

Ferner ist ein Archiv mit Fachliteratur über Eisenbahnen im In- und Ausland sowie eine umfangreiche Fahrplansammlung vorhanden. Dieses Archiv ist nur nach vorheriger Vereinbarung zugänglich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Webseite des Museums