Dänisches Heer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hæren
Königlich Dänisches Heer
Aktiv
Land DanemarkDänemark Dänemark
Streitkräfte Danske Forsvar
Typ Teilstreitkraft (Heer)
Stärke 13.580[1]
Leitung
Chef Heeresstab Generalmajor Hans-Christian Mathiesen[2]
Fahrzeuge des dänischen IFOR-Kontingents

Das Hæren (deutsch Königlich Dänisches Heer) bildet mit 13.580 Soldaten (davon 6.000 Wehrpflichtige) die Heereskomponente der Danske Forsvar.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum 1. Oktober 2014 hatte das Dänische Heer sein eigenes Operatives Kommando des Heeres (Hærens Operative Kommando (HOK)). An diesem tag wurden die operativen Kommandos des Heeres, der Marine und der Luftwaffe in einem neuen Gemeinsamen Verteidigungskommando (Værnsfælles Forsvarskommando (VFK)) zusammengefasst. Als höchste organisatorische Behörde des Heeres wurde der Heeresstab (Hærstaben) organisiert. Er ist für die Bereitschaft der Heereseinheiten verantwortlich. Damit entspricht er zum Marinestab (Marinestaben) und zum Luftwaffenstaben (Flyverstaben). Alle drei befinden sich am Karup Luftstützpunkt. Seit dem 1. Juli 2015 ist das Jägerkorps (Jægerkorpset, die landgebundene dänische Spezialkräfteeinheit) nicht mehr ein Teil des Heeres. Das Korps wurde im Spezialeinsatzkommando (Specialoperationskommandoen (SOKOM)) zusammen mit dem Frogmenkorps (Frømandskorpset, die Marinekampfschwimmereinheit) integriert.

Zum Jahr 2017 besteht das dänische Heer aus Verbandsstäbe, Einsatzunterstützungszentren und Regimenter.

Die dänische Division (Danske Division, stationiert in der Haderslev Kaserne, Haderslev)[3] wurde nach dem Verteidigungsabkommen von 2005–2009 (Forsvarsforliget 2005-2009) von einem stehenden Großverband in einem operativen Divisionsstab umstrukturiert. In den NATO-Militärstrukturen werden in Krisen- und Kriegsfall litauische, lettische und estnische Heereseinheiten der Division unterstellt. Mit dem Verteidigungsabkommen von 2013–2017 wird die Dänische Division zu einem Ausbildungszentrum für Einsatzführung und Übungsplannung- und Landesdoktrinentwicklungszentrum bestimmt.[4] Sie ist in dem Multinationalen Korps Nord-Ost, wie auch in dem Allied Command Europe Rapid Reaction Corps eingegliedert.

Die zwei Brigaden des Dänischen Heeres sind auch nicht mehr stehende Großverbände, sondern operative Brigadenstäbe, da ihnen im Frieden nur Einheiten der Kampfwaffengattungen (ein Panzer-, ein Feldaufklärungs- und sieben mechanisierte Infanteriebataillone, darunter ein Ausbildungsbataillon zwischen die zwei Brigaden) unterstellt sind und Kampf- und Logistikunterstützung fehlen.

Die Kampfunterstützungs- und die Logistikregimenter wurden in Unterstützungszentren umgewandelt. Damit sind sie beide Kompetenzzentren und Depots für die Vorbereitung von Kontingenten, die die Brigaden bei Übungen und Auslandseinsätzen unterstützen.

Die drei Kampfregimenter (Jütländischer Dragonerregiment, die Königliche Leibgarde und Gardehusarenregiment) wurden behalten. Sie sind für Einsätze außerhalb von der Struktur der Heeresbrigaden verantwortlich. Generell sind das representative Aufgaben wie Ehrenwache und Militärmusik, aber auch Objektinstandsetzung von ihren Kasernen.

Das Dänische Heer hat 9 Kampfeinheiten. Jede Brigade hat ein Ausbildungsbataillon (Uddannelsesbataljon) mechanisierter Infanterie. Die 1. Brigade ist grundsätzlich auf dem Jütland Halbinsel stationiert, ihr ist aber auch das einzige Feldaufklärungsbataillon unterstellt. Die restlichen sechs (das Panzerbataillon und fünf Panzerinfanteriebataillone) sind in Paaren gruppiert. Die Einheit von höherer Bereitschaft wird Kampfbataillon genannt (Kampbataljon) und die von niedriger Bereitschaft wird Kaderbataillon (Kadrebataljon) genannt.

HÆRSTABEN[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heeresstab (Hærstaben) (Karup Luftstützpunkt)[5]

  • Dänische Division - Taktischer Stab des Heeres (Danske Division - Hærens Taktiske Stab) (Haderslev Kaserne, Haderslev)
  • 1. Brigade - Heeresauslandseinsatzzetrum (1. Brigade, Hærens Internationale Center) (Haderslev Kaserne, Haderslev)
    • I. Panzerbataillon, Jütländischer Dragonerregiment (I/JDR Panserbataljon, Jydske Dragonregiment) (Kampfbataillon)
    • II. Panzerinfanteriebataillon, Jütländischer Dragonerregiment (II/JDR Panserinfanteribataljon, Jydske Dragonregiment) (Kaderbataillon)
    • III. Aufklärungsbataillon, Gardehusarenregiment (III/GHR Opklaringsbataljon, Gardehusarregimentet) (Bornholm)
    • V. Ausbildungsbataillon, Jütländischer Dragonerregiment (V/JDR Uddannelsesbataljon, Jydske Dragonregiment)
  • 2. Brigade - Heereskampfzentrum (2. Brigade - Hærens Kampcenter) (Slagelse)
    • I. Panzerinfanteriebataillon, Gardehusarenregiment (I/GHR Panserinfanteribataljon, Gardehusarregimentet) (Kampfbataillon)
    • II. Panzerinfanteriebataillon, Gardehusarenregiment (II/GHR Panserinfanteribataljon, Gardehusarregimentet) (Kaderbataillon)
    • I. Panzerinfanteriebataillon, Königliche Leibgarde (I/LG Panserinfanteribataljon, Den Kongelige Livgarde) (Kampfbataillon) (Høvelte)
    • II. Panzerinfanteriebataillon, Königliche Leibgarde (II/LG Panserinfanteribataljon, Den Kongelige Livgarde) (Kaderbataillon) (Høvelte)
    • V. Ausbildungsbataillon, Gardehusarenregiment (V/GHR Uddannelsesbataljon, Gardehusarregimentet)
  • Waffengattungszentren (Tjenestegrenscentre)
    • Kampf- und Feuerunterstützungszentrum des Heeres (Hærens Kamp- og Ildstøttecenter) (ehem. Artillerieregiment) (Oksbøl)
    • Aufklärungszentrum des Heeres (Hærens Efterretningscenter) (Varde)
    • Pionierregiment - Ingenieur- und ABC-Abwehrzentrum der Verteidigungskräfte (Ingeniørregimentet - Forsvarets Ingeniør- og CBRN-center) (Skive)
    • Telegrafregiment - Führungsunterstützungszentrum der Verteidigungskräfte (Telegrafregimentet - Forsvarets Føringsstøttecenter) (Fredericia, mit Außenstellen in Haderslev, Karup, Frederikshavn und Korsør)
      • Schleswiger Musikkorps (Slesvigske Musikkorps) (Haderslev)
    • Trainregiment - Logistikzentrum des Heeres und Militärpolizeizentrum der Verteidigungskräfte (Trænregimentet - Hærens Logistikcenter og Forsvarets Militærpoliticenter) (Aalborg, mit Außenstelle in Vordingborg)
  • Weitere Einheiten (Andre myndigheder)
    • Königliche Leibgarde (Den Kongelige Livgarde) (Høvelte)
      • Ehrenwachkompanie (Vagtkompagni) (Høvelte und Kopenhagen)
      • (Garde)Ausbildungsbataillon (Uddannelsesbataljon) (Høvelte)
      • Musikkorps der Leibgarde (Livgardens Musikkorps) (Kopenhagen)
    • Gardehusarenregiment (Gardehusarregimentet) (Slagelse) [6]
      • (Garde)Pferdenschwadron (Hesteskadron / Gardehusarregimentet (HESK/GHR)) (Slagelse)
      • Garnisonenunterstützungselemente (Garnisons Støtte Element / Gardehusarregimentet (GSE/GHR))
    • Jütländischer Dragonerregiment (Jydske Dragonregiment) (Holstebro)
      • Musikkorps des Prinzen (Prinsens Musikkorps) (Skive)
  • Schulen (Skoler)
    • Offizierschule des Heeres (Hærens Officerskole) (in der Verteidigungsakademie (Forsvarsakademiet) eingegliedert) (Kopenhagen)
    • Unteroffizierschule des Heeres (Hærens Sergentskole) (Varde)

Das „Jägerkorps“ Spezialkräfteeinheit für Landeinsätze ist seit dem Jahr 2015 nicht mehr ein Teil des Heeres.

Heimwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dänische Heimwehr (Hjemmeværnet) ist die vierte dänische Truppengattung und die Reservekomponente für die anderen drei - das Heer, die Marine und die Luftwaffe. Dafür ist sie auch intern in diesen Truppengattungen gegliedert. Die Heimwehr war bis 2016 in drei Totalverteidigungsbereichen (Totalforsvarsregioner (TFR)) organisiert. In diesem Jahr wurden sie auf zwei Landesteilbereichen (Landsdelsregion Øst og Vest, jeder von einem Oberst von dem Heer geführt und in sechs Distrikter erteilt) reduziert.[7] Das Heimwehrkommando (Hjemmeværnskommandoen (HJK)) untersteht in Friedenszeiten direkt dem Verteidigungsminister. Im Kriegsfall wird es im Gemeinsamen Verteidigungskommando integriert.

Die Heeresheimwehr (Hærhjemmeværnet (HHV)) ist in drei Waffengattungen gegliedert:

  • die Hauptkräfte sind einfach Heeresheimwehr genannt - sie sind die leichte Reserveinfanterie, die für die territoriale Sicherung und Überwachung verantwortlich ist.
  • die Polizeiheimwehr (Politihjemmeværnet (PHV)) ist die dänische Gendarmerie und damit ist sie zugleich dem Verteidigungsministerium und dem Justizministerium unterstellt.
  • die Betriebsheimwehr (Virksomhedshjemmeværnet (VHV)) ist eine Instandsetzungswaffengattung. Sie hat Eisenbahn-, Energie- und Telekommunikationsbetriebseinheiten. Seit dem 1. Januar 2017 ist sie nicht mehr eine eigenständige Heimwehrstruktur.[8]

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Heeresheimwehr ist in Landsdelsregion Øst und Landsdelsregion Vest gegliedert. Jeder Landesteilsregion wird von einem Heeresoberst geführt. Landesteilsregion Ost und Landesteilsregion West beinhalten je sechs Distrikter, die von Heeresmajoren oder Heeresoberstleutnanten geführt werden. Es gibt zwei Sonderfälle. Im Osten ist die Heimwehr von Bornholm ein gemeinsames teilstreitkräfteübergreifendes Heimwehrkommando, das neben zwei Heeresheimwehrkompanien und eine Polizeiheimwehrkompanie auch eine Luftwaffenheimwehrstaffel und eine Marineheimwehrflotille beinhaltet (beide sind Kompanieäquivalente). Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Insel Bornholm von der Roten Armee befreit und nach dem Kriegsende wurde zwischen den Vereinigten Staaten, Großbritannien und der Sowjetunion vereinbart, das die militarisierung von der Insel streng limitiert wird. Damit haben die Militäreinheiten auf Bornholm einen speziellen Status. Ihre kleine Anzahl und die kleine Oberfläche von der Insel machen eine gemeinsame Struktur sinnvoller. Die geographische Situation mit der Insel Ærø ist ähnlich. Mit einer Oberfläche von nur 88 km² und von dem nationalen Verkehrsnetz isoliert sind die Heeresheimwehrkompanie, Luftwaffenheimwehrstaffel und die Marineheimwehrflotille in einer Gemeinsamen Unterabteilung (Værnsfællesunderafdeling Ærø (VFUAER)) der Heeresheimwehr zusammengebracht.

Landesteilsregion Ost (Landsdelsregion Øst) (Stab in Kopenhagen)[9]

  • Heimwehrdistrikt Kopenhagen (Hjemmeværnsdistrikt København (HD København)) (Kopenhagen)
    • 2 × Stabsheimwehrkompanien (Stabenhjemmeværnskompagnier (STHVK)): STHVK København; STHVK Totalforsvarsregion Sjælland
    • 6 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompagnier) auch Wachkompanien (Bevogtningskompagnier) genannt (HVK): HVK Fabriksparken; HVK Kastellet; HVK Københavns Rådhus; HVK Rødovre; HVK Rosenborg; HVK Svanemøllen
    • 1 × Infanterieheimwehrkompanie (Infanterihjemmeværnskompagni (INFHVK)): INFHVK København
    • 1 × Polizeiheimwehrkompanie (Politihjemmeværnskompagni (POHVK)): POHVK Amager
  • Heimwehrdistrikt Südseeland und Lolland-Falster (Hjemmeværnsdistrikt Sydsjælland og Lolland-Falster (HD Sydsjælland og Lolland-Falster)) (Stab in Stensved)
    • 1 × Stabsheimwehrkompanie (Stabenhjemmeværnskompagni (STHVK)): STHVK Sydsjælland og Lolland-Falster
    • 8 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompagnier (HVK)): HVK 1. Falsterske; HVK Faxe; HVK Maribo; HVK Næstved; HVK Sorø; HVK Storebælt; HVK Ulvsund; HVK Vestlolland
    • 1 × Infanterieheimwehrkompanie (Infanterihjemmeværnskompagni (INFHVK)): INFHVK Sydsjælland og Lolland-Falster
    • 3 × Polizeiheimwehrkompanien (Politihjemmeværnskompagnier (POHVK)): POHVK Næstved; POHVK Slagelse; POHVK Storstrømmen
    • 1 × Betriebsheimwehrkompanie (Virksomhedshjemmeværnskompagni (VHK)): VHK Nykøbing-Falster
    • 2 × Musikheimwehrkompanien (Musikhjemmeværnskompagnier (MUHVK)): MUHVK Storstrømmen; MUHVK Vestsjælland
  • Heimwehrdistrikt Mitten- und Westseeland (Hjemmeværnsdistrikt Midt- og Vestsjælland (HD Midt- og Vestsjælland)) (Stab in Roskilde)
    • 1 × Stabsheimwehrkompanie (Stabenhjemmeværnskompagni (STHVK)): STHVK Midt- og Vestsjælland
    • 8 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompagnier (HVK)): HVK Greve-Solrød; HVK Holbæk; HVK Kalundborg; HVK KDO Køge; HVK Kongsdal; HVK Odsherred; HVK Stevns; HVK Valdemar
    • 2 × Infanterieheimwehrkompanien (Infanterihjemmeværnskompagnier (INFHVK)): INFHVK Køge Bugt; INFHVK Vestsjælland
    • 3 × Polizeiheimwehrkompanien (Politihjemmeværnskompagnier (POHVK)): POHVK Køge; POHVK Ringsted; POHVK Roskilde
    • 1 × Betriebsheimwehrkompanie (Virksomhedshjemmeværnskompagni (VHK)): VHK Vestsjælland
    • 1 × Musikheimwehrkompanie (Musikhjemmeværnskompagni (MUHVK)): MUHVK Roskilde
  • Heimwehrdistrikt Nordseeland (Hjemmeværnsdistrikt Nordsjælland (HD Nordsjælland)) (Stab in Roskilde)
    • 1 × Stabsheimwehrkompanie (Stabenhjemmeværnskompagni (STHVK)): STHVK Nordsjælland
    • 4 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompagnier (HVK)): HVK Særlig Støtte- og Rekognoscering; HVK Gribskov; HVK Helsingør; HVK Sjælsø
    • 1 × Infanterieheimwehrkompanie (Infanterihjemmeværnskompagni (INFHVK)): INFHVK Nordsjælland
    • 3 × Polizeiheimwehrkompanien (Politihjemmeværnskompagnier (POHVK)): POHVK Frederikssund; POHVK Gentofte-Lyngby; POHVK Hillerød-Helsingør
  • Heimwehrdistrikt Kopenhagen-Landschaft (Hjemmeværnsdistrikt Københavns Vestegn (HD Københavns Vestegn)) (Stab in Ballerup)
    • 2 × Stabsheimwehrkompanien (Stabenhjemmeværnskompagnier (STHVK)): STHVK Københavns Vestegn; STVHK Virksomhedshjemmeværnet
    • 6 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompagnier (HVK)): HVK Ballerup; HVK Hjortespring; HVK Kongens Lyngby; HVK Sjætte; HVK Taastrup; HVK Vallensbæk
    • 1 × Infanterieheimwehrkompanie (Infanterihjemmeværnskompagni (INFHVK)): INFHVK Jonstrup
    • 1 × Polizeiheimwehrkompanie (Politihjemmeværnskompagni (POHVK)): POHVK Vestegnen
    • 2 × Betriebsheimwehrkompanien (Virksomhedshjemmeværnskompagnier (VHK)): VHK Hovedstaden; VHK Sjælland
  • Die Bornholmische Heimwehr (Det Bornholmske Hjemmeværn) (Stab in Rønne)
    • 2 × Heimwehrkompanier (Hjemmeværnskompagnier (HVK)): HVK Hasle; HVK Rønne
    • 1 × Polizeiheimwehrkompanie (Politihjemmeværnskompagni (POHVK)): POHVK Bornholm
    • 1 × Luftwaffenheimwehrstaffel (Flyverhjemmeværnseskadrille (HVE)): HVE 205 Bornholm
    • 1 × Marineheimwehrflotille (Marinehjemmeværnsflotille (HVF)): HVF 471 Bornholm

Landesteilsregion West (Landsdelsregion Vest) (Stab in Skive)[10]

  • Heimwehrdistrikt Nordjütland (Hjemmeværnsdistrikt Nordjylland (HD Nordjylland)) (Stab in Aalborg)
    • 1 × Stabsheimwehrkompanie (Stabenhjemmeværnskompagni (STHVK)): STHVK Nordjylland
    • 16 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompagnier (HVK)): HVK Aalborg Limfjord; HVK Aalborg Nordvest; HVK Aggersund; HVK Børglum-Hvetbo; HVK Cimbrer; HVK Frederikshavn; HVK Hjørring; HVK Jyske Ås; HVK Læsø; HVK Mariagerfjord; HVK Rebild; HVK Sindal-Hirtshals; HVK Skagen; HVK Tolstrup; HVK Vendsyssel; HVK Vesthimmerland
    • 1 × Infanterieheimwehrkompanie (Infanterihjemmeværnskompagni (INFHVK)): INFHVK Aalborg
    • 4 × Polizeiheimwehrkompanien (Politihjemmeværnskompagniеr (POHVK)): POHVK Aalborg Nord; POHVK Aalborg Syd; POHVK Himmerland; POHVK Vendsyssel
    • 1 × Musikheimwehrkompanie (Musikhjemmeværnskompagni (MUHVK)): MUHVK Nordjylland
  • Heimwehrdistrikt Mitten- und Westjütland (Hjemmeværnsdistrikt Midt- og Vestjylland (HD Midt- og Vestjylland)) (Stab in Skive)
    • 1 × Stabsheimwehrkompanie (Stabenhjemmeværnskompagni (STHVK)): STHVK Midt- og Vestjylland
    • 12 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompagnier (HVK)): HVK Herning Syd; HVK Holstebro; HVK Ikast-Brande; HVK Kjellerup; HVK Kongenshus; HVK Mors; HVK Ringkøbing; HVK Silkeborg; HVK Skive; HVK Skjern; HVK Thy; HVK Tjele-Bjerringbro
    • 4 × Infanterieheimwehrkompanien (Infanterihjemmeværnskompagnier (INFHVK)): INFHVK Herning Nord; INFHVK Holstebro; INFHVK Klosterheden; INFHVK Viborg
    • 6 × Polizeiheimwehrkompanien (Politihjemmeværnskompagniеr (POHVK)): POHVK Hardsyssel; POHVK Herning; POHVK Silkeborg; POHVK Skive-Krabbesholm; POHVK Thisted; POHVK Viborg
    • 1 × Betriebsheimwehrkompanie (Virksomhedshjemmeværnskompagni (VHK)): VHK Holstebro
  • Heimwehrdistrikt Ostjütland (Hjemmeværnsdistrikt Østjylland (HD Østjylland)) (Stab in Aarhus)
    • 1 × Stabsheimwehrkompanie (Stabenhjemmeværnskompagni (STHVK)): STHVK Østjylland
    • 8 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompagnier (HVK)): HVK Aros; HVK Djursland; HVK Eshøj; HVK Favrskov; HVK Hvidsten; HVK Norddjurs; HVK Odder; HVK Samsø
    • 1 × Infanterieheimwehrkompanie (Infanterihjemmeværnskompagni (INFHVK)): INFHVK Østjylland
    • 2 × Polizeiheimwehrkompanien (Politihjemmeværnskompagniеr (POHVK)): POHVK Aarhus; POHVK Randers
    • 2 × Betriebsheimwehrkompanien (Virksomhedshjemmeværnskompagnier (VHK)): VHK Aarhus, VHK Nord
    • 1 × Musikheimwehrkompanie (Musikhjemmeværnskompagni (MUHVK)): MUHVK Aarhus
  • Heimwehrdistrikt Südostjütland (Hjemmeværnsdistrikt Sydøstjylland (HD Sydøstjylland)) (Stab in Vejle)
    • 1 × Stabsheimwehrkompanie (Stabenhjemmeværnskompagni (STHVK)): STHVK Sydøstjylland
    • 8 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompagnier (HVK)): HVK Billund; HVK Fredericia; HVK Give; HVK Hedensted; HVK Horsens; HVK Kolding; HVK Skanderborg; HVK Vejle
    • 4 × Polizeiheimwehrkompanien (Politihjemmeværnskompagniеr (POHVK)): POHVK Fredericia; POHVK Horsens; POHVK Kolding; POHVK Vejle
  • Heimwehrdistrikt Süd- und Sønderjylland (Hjemmeværnsdistrikt Syd- og Sønderjylland (HD Syd- og Sønderjylland)) (Stab in Søgård)
    • 11 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompanier (HVK)): HVK Aabenraa; HVK Esbjerg City; HVK Gram; HVK Haderslev N; HVK Haderslev S; HVK Kongeåen; HVK Sønderborg; HVK Sydvestjylland; HVK Varde; HVK Vejen; HVK Vestegnen
    • 1 × Infanterieheimwehrkompanie (Infanterihjemmeværnskompagni (INFHVK)): INFHVK Syd- og Sønderjylland
    • 2 × Polizeiheimwehrkompanien (Politihjemmeværnskompagniеr (POHVK)): POHVK Sønderjylland; POHVK Sydvestjylland
    • 1 × Stabsheimwehrkompanie (Stabenhjemmeværnskompagni (STHVK)): STHVK Syd- og Sønderjylland
  • Heimwehrdistrikt Fünen (Hjemmeværnsdistrikt Fyn (HD Fyn)) (Stab in Odense)
    • 1 × Stabsheimwehrkompanie (Stabenhjemmeværnskompagni (STHVK)): STHVK Fyn
    • 12 × Heimwehrkompanien (Hjemmeværnskompanier (HVK)): HVK Kerteminde; HVK Langeland; HVK Middelfart; HVK Midtfyn; HVK Nordfyn; HVK Nyborg; HVK Odense havn; HVK Odense-Dalum; HVK Ørbæk; HVK Svendborg; HVK Sydfyn; HVK Sydvestfyn
    • 1 × Infanterieheimwehrkompanie (Infanterihjemmeværnskompagni (INFHVK)): INFHVK Fyn
    • 4 × Polizeiheimwehrkompanien (Politihjemmeværnskompagniеr (POHVK)): POHVK Assens; POHVK Middelfart; POHVK Odense; POHVK Svendborg
    • 1 × Betriebsheimwehrkompanie (Virksomhedshjemmeværnskompagni (VHK)): VHK Syd
    • 1 × Musikheimwehrkompanie (Musikhjemmeværnskompagni (MUHVK)): MUHVK Syd
    • Gemeinsame Unterabteilung Ærø (Værnsfællesunderafdeling Ærø (VFUAER))
      • Heimwehrkompanie 4222 (Hjemmeværnskompagni 4222)
      • (Marinehjemmeværnsflotille 245 Ærø)
      • (Flyverhjemmeværnseskadrillie Ærø)

HVK Særlig Støtte- og Rekognoscering ist die elite Kompanie von der Heimwehr und ist die einzige, die regulär mit dem Verteidigungskommando operiert. Die anderen Heimwehreinheiten werden dem Verteidigungskommando nur im Krisen- und Kriegsfall unterstellt. Der Name bedeutet „Spezielle Unterstützung und Aufklärung“.

Reserve[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sollten die vorhandenen Kräfte nicht ausreichen, stehen 12.000 Reservisten zur Verfügung. Diese haben in der Regel in den letzten drei Jahren ihren Wehrdienst absolviert und werden in der Regel bis zu drei Monate eingesetzt.

Eine wichtige Rolle im Reservewesen des dänischen Heeres bilden die Hjemmeværnet (dt. Heimwehr).

Fernspäheinheit des Dänischen Heeres ist die Hjemmeværnets Særlig Støtte og Rekognosceringskompagni der dänischen Heimwehr.

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Luft)Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kampfpanzer - Schützenpanzer - Transportpanzer

Artillerie

(Artillerie)Aufkärungssysteme

Pionierpanzer

Bergepanzer

  • 19 Bergepanzer 2
  • 5 Wisent-Bergepanzer (kampfwertgesteigerte Bergepanzer 2, um den Anforderungen des Leopard 2 zu entsprechen)

Hubschrauber

(Die Heeresflieger wurden im Jahr 2003 aufgelöst.[11] Die acht AS 550 C3 Fennec-Hubschrauber sind heute ein Teil der Dänischen Luftstreitkräfte (Hubschraubergeschwader Karup).)

Infanteriewaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

schwere Infanteriewaffen und Panzerabwehrwaffen

Flugabwehrwaffen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dänisches Heer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die dänischen Landstreitkräfte laut das österr. Verteidigungsministerium
  2. Chief of the Army Staff (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/forsvaret.dk (englisch)
  3. https://www2.forsvaret.dk/omos/organisation/haeren/organisation/danske-division/Pages/default.aspx
  4. https://www2.forsvaret.dk/omos/organisation/haeren/organisation/danske-division/Pages/default.aspx
  5. https://www2.forsvaret.dk/OMOS/ORGANISATION/HAEREN/ORGANISATION/Pages/default.aspx
  6. http://forsvaret.dk/GHR/Om%20GHR/Organisation/Pages/default.aspx
  7. http://krigeren.dk/tre-totalforsvarsregioner-bliver-til-to-og-der-spares-93-stillinger-i-hjemmevaernet/
  8. http://www.hjv.dk/oe/HHV/VHV/Sider/default.aspx
  9. http://www.hjv.dk/oe/LRGNE/Sider/default.aspx
  10. http://www.hjv.dk/oe/LRGNV/Sider/default.aspx
  11. Denmark Army Aviation (englisch)
  12. Structure of the Royal Danish Air Force (englisch)