Département Côte-d’Or

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Côte-d’Or
Wappen des Departements Côte-d’Or
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Côte-d’Or in Frankreich
Über dieses Bild
Region Bourgogne-Franche-Comté
Präfektur Dijon
Unterpräfektur(en) Beaune
Montbard
Einwohner 529.761 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 60 Einw. pro km²
Fläche 8.763 km²
Arrondissements 3
Kantone 43
Gemeinden 706
Präsident des
Départementrats
François Sauvadet[1]
ISO-3166-2-Code FR-21

Das Département Côte-d’Or [kotˈdɔːʀ] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 21. Es liegt im Osten des Landes in der Region Bourgogne-Franche-Comté und ist nach einer von Weinbau geprägten geologischen Steilabbruchkante benannt, die von Dijon südlich über Beaune verläuft.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département grenzt im Norden an das Département Aube, im Nordosten an das Département Haute-Marne, im Osten an das Département Haute-Saône, im Südosten an das Département Jura, im Süden an das Département Saône-et-Loire sowie im Westen an die Départements Nièvre und Yonne.

Durch das Département fließen die Saône und die Seine. Es bildet den nordöstlichen Teil der Region Burgund.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Côte-d’Or sind:

Stadt Einwohner
(2013)
Arrondissement
Dijon 153.003 Dijon
Beaune 21.838 Beaune
Chenôve 13.982 Dijon
Talant 11.131 Dijon
Chevigny-Saint-Sauveur 10.486 Dijon
Quetigny 9.699 Dijon
Fontaine-lès-Dijon 9.055 Dijon
Longvic 8.981 Dijon
Auxonne 7.819 Dijon
Saint-Apollinaire 7.336 Dijon

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Côte-d’Or gliedert sich in 3 Arrondissements, 43 Kantone und 706 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2013)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Beaune 97.474 2.118 46 10 194
Dijon 371.239 3.049 121,8 21 259
Montbard 61.048 3.596 17 12 253

Siehe auch:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Département Côte-d’Or – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Côte-d’Or – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.cotedor.fr/cms/op/preview/le-president-du-conseil-general abgerufen am 2. Mai 2015

Koordinaten: 47° 19′ N, 5° 2′ O