Département Calvados

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calvados
Wappen des Departements Calvados
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Calvados in Frankreich
Über dieses Bild
Region Normandie
Präfektur Caen
Unterpräfektur(en) Bayeux
Lisieux
Vire
Einwohner 691.670 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 125 Einw. pro km²
Fläche 5.548 km²
Arrondissements 4
Kantone 25
Gemeinden 538
Präsident des
Départementrats
Jean-Léonce Dupont[1] (NC)
ISO-3166-2-Code FR-14

Lage des Départements Calvados in der
Region Normandie

Das Département Calvados [kalvaˈdoːs] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 14. Es liegt im Norden des Landes in der Region Normandie und ist nach den Plateau du Calvados genannten Riffs, die der Küste in diesem Gebiet vorgelagert sind, benannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département grenzt im Nordosten (gegenüber dem Seine-Delta) an das Département Seine-Maritime, im Osten an das Département Eure, im Süden an das Département Orne und im Westen an das Département Manche. Im Norden von Calvados liegt der Ärmelkanal. Der Bessin ist eine Landschaft in der Gegend von Bayeux.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département wurde während der Französischen Revolution am 4. März 1790 aus einem Teil der bis dahin bestehenden Provinz Normandie gebildet. Es untergliederte sich in sechs Distrikte (frz.: district), den Vorläufern der Arrondissements. Die Distrikte waren Bayeux, Caen, Falaise, Lisieux, Pont-l’Évêque und Vire. Das Département und die Distrikte untergliederten sich in 71 Kantone und hatten 1791 391.352 Einwohner. Hauptstadt war bereits damals Caen.

Die Arrondissements wurden am 17. Februar 1800 eingerichtet. Alle sechs Distrikte wurden zu Arrondissements gemacht, dabei wurden die Kantone neu zugeschnitten.

Am 10. September 1926 wurden die Arrondissements Falaise (zu Caen) und Pont-l’Évêque (zu Lisieux) aufgelöst.

1956 wurde das Département der damals neu gegründeten Region Basse-Normandie zugeordnet, die 2016 mit der Haute-Normandie vereinigt wurde.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Calvados sind:

Stadt Einwohner
(2014)
Arrondissement
Caen 106.538 Caen
Hérouville-Saint-Clair 21.878 Caen
Lisieux 20.881 Lisieux
Bayeux 13.917 Bayeux
Vire 17.839 Vire
Ifs 11.525 Caen
Mondeville 9.678 Caen
Ouistreham 9.253 Caen
Falaise 8.294 Caen
Honfleur 7.440 Lisieux

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Calvados gliedert sich in 4 Arrondissements, 25 Kantone und 538 Gemeinden:

Gemeinden und Arrondissemente im Département Calvados
Arrondissement Einwohner
(2014)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Gemeinden
Bayeux 68.249 952 71,7 126
Caen 419.456 1.990 210,8 288
Lisieux 146.664 1.650 88,9 203
Vire 57.301 956 59,9 88

Siehe auch:

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Durch Wellenschnitt geteilt von Blau und Rot, unten zwei blaugezungte und blaubewehrte goldene Leoparden.“

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Deauville, Hinterland, 144 Meter Höhe
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 6 7 10 12 16 18 20 20 19 15 10 7 Ø 13,4
Min. Temperatur (°C) 1 2 3 5 8 10 12 12 11 8 5 3 Ø 6,7
Temperatur (°C) 3,5 4,5 6,5 8,5 12 14 16 16 15 11,5 7,5 5 Ø 10
Niederschlag (mm) 68 60 57 47 60 65 62 65 82 88 95 77 Σ 826
Regentage (d) 13 11 11 10 11 9 8 11 11 12 14 13 Σ 134
Wassertemperatur (°C) 9 7 7 9 11 14 16 17 17 16 13 10 Ø 12,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
6
1
7
2
10
3
12
5
16
8
18
10
20
12
20
12
19
11
15
8
10
5
7
3
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
68
60
57
47
60
65
62
65
82
88
95
77
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Jean-Noël Darde: Plages et côtes de France. Éditions Balland, Paris 1991

Tage pro Jahr mit

  • Regenfällen über 1 mm: 134
  • Frost: 43
    • Erster Frost: 19. November
    • Letzter Frost: 14. April
  • Schnee: 13
  • Gewitter: 13
  • Hagel: 4

(Stand 1991)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Département Calvados – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.calvados.fr/cms/accueil-calvados/le-president/biographie-du-president abgerufen am 9. Juli 2012

Koordinaten: 49° 10′ N, 0° 19′ W