Département Corse-du-Sud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Corse-du-Sud
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleEuropäische Gebietskörperschaft ElsassEuropäische Gebietskörperschaft ElsassTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeKorsikaKorsikaVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Corse-du-Sud in Frankreich
Über dieses Bild
Region Korsika
Präfektur Ajaccio
Unterpräfektur(en) Sartène
Einwohner 158.507 (1. Jan. 2019)
Bevölkerungsdichte 39 Einw. pro km²
Fläche 4.037,50 km²
Arrondissements 2
Gemeindeverbände 7
Kantone 22
Gemeinden 124
Präsident des
Départementrats
Roland Francisci
ISO-3166-2-Code FR-2A
Locator map of Departement Corse-du-Sud.png
Lage des Départements Corse-du-Sud in der
Region Korsika

Das französische Département Corse-du-Sud ([kɔʁs dy syd], „Südkorsika“, korsisch Pumonte [puˈmɔntɛ], oder Corsica suttana [ˈkorsiga sutˈtana]) war von 1976 bis 2017 eine Verwaltungseinheit im Süden der Mittelmeerinsel Korsika und wurde in der alphabetischen Reihenfolge der Départements als Nr. 20a bezeichnet. Für statistische Zwecke wird das Département weiterhin verwendet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département wurde am 15. September 1975 gegründet, als Korsika in zwei Départements aufgeteilt wurde. Schon einmal, von 1793 bis 1811, war zur Verwaltung des Südens der Insel das eigenständige Département de Liamone gebildet worden. Die neue Aufteilung entsprach derjenigen von 1793. Da das Autokennzeichen 20 1975 dem ehemaligen Gesamtdépartement Corse entsprach, wurde dem Département Corse-du-Sud das Kennzeichen 2A zugewiesen (Haute-Corse: 2B). Die korsischen Autokennzeichen entsprechen somit nicht dem Muster der französischen Départements. Das dem Département entsprechende Postleitzahlenpräfix 20 wurde zwar beibehalten, die dritte Ziffer wurde jedoch (mit Ausnahme von Ajaccio und Postsonderdiensten wie die Armeebasis in Solenzara) u. ä.) auf die 1 (in Haute-Corse auf die 2) festgelegt, was einige Änderungen zur Folge hatte. Im Gefolge der Statusänderung Korsikas wurden die Départements per 1. Januar 2018 aufgehoben und ihre Verwaltung mit der der Region zusammengelegt.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Messstation: Ajaccio[1]

J F M A M J J A S O N D
mittlere Höchsttemperatur 13 14 15 17 21 25 27 28 25 22 17 14
mittlere Tiefsttemperatur 4 4 5 7 10 14 16 16 14 11 7 5
Anzahl sehr sonnige Tage 4 3 4 4 5 7 17 13 9 7 4 12
Anzahl Tage mit bedecktem Himmel 12 11 11 9 6 3 1 2 4 6 10 4
Anzahl Regentage 10 9 8 7 6 3 1 2 4 7 9 10
Regenmenge in mm 80 71 60 50 45 23 10 18 47 85 98 80
Wassertemperatur in Küstennähe 14 13 12 14 16 19 24 24 23 22 19 17

Tage pro Jahr mit

  • Regenfällen über 1 mm: 76
  • Frost: 12
    • Erster Frost: 9. Dezember
    • Letzter Frost: 2. März
  • Schnee: 2
  • Gewitter: 38
  • Hagel: 5

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden und Arrondissemente im Département Corse-du-Sud
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2019
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Ajaccio 8 80 117.950 2.235,80 53 2A1
Sartène 4 44 40.557 1.801,70 23 2A4
Département Corse-du-Sud 11 124 158.507 4.037,50 39 2A

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 arbeiteten 3,4 % der Berufstätigen in der von Viehzucht (Schafe, Ziegen, Rinder) dominierten Landwirtschaft, die sich weitgehend auf das bergige Landes innere konzentriert. Es handelt sich hauptsächlich um eine extensive, traditionelle Viehzucht, die an die natürlichen Bedingungen des Departements angepasst ist. Die Größe der korsischen Weinberge hat sich erheblich verringert, was jedoch mit einer Verbesserung der Qualität einherging (A. O. C. du vieux vignobles d'Ajaccio u. a.). Der Obstbau konzentriert sich auf die bewässerten Küstenebenen und besteht vor allem aus Zitrusfrüchten (besonders Clementinen), Kiwis, Avocados und Pflaumen.[2]

Siehe auch:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Département Corse-du-Sud – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klimadaten aus: Jean-Noël Darde, Plages et côtes de France, Éditions Balland, Paris 1991.
  2. Atlas départemental de la France. Larousse, 2004, S. 76

Koordinaten: 41° 50′ N, 8° 58′ O