Département Indre-et-Loire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Indre-et-Loire
Wappen des Departements Indre-et-Loire
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Indre-et-Loire in Frankreich
Über dieses Bild
Region Centre-Val de Loire
Präfektur Tours
Unterpräfektur(en) Chinon
Loches
Einwohner 603.924 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 99 Einw. pro km²
Fläche 6.127 km²
Arrondissements 3
Kantone 19
Gemeinden 273
Präsident des
Départementrats
Jean-Yves Couteau[1]
ISO-3166-2-Code FR-37

Das Département Indre-et-Loire [ɛ̃dʀeˈlwaːʀ] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 37. Es liegt in der Mitte des Landes in der Region Centre-Val de Loire und wurde nach den Flüssen Indre und Loire benannt. Das Département umfasst die historische Region Touraine.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Indre-et-Loire grenzt im Norden an das Département Sarthe, im Nordosten an das Département Loir-et-Cher, im Südosten an das Département Indre, im Südwesten an das Département Vienne und im Westen an das Département Maine-et-Loire.

Die Loire durchfließt das Département in ost-westlicher Richtung. In der zentral liegenden Agglomeration von Tours mündet der Cher als linker Nebenfluss in die Loire. Als weitere linke Nebenflüsse erreichen die Indre weiter stromabwärts und die Vienne an der Grenze zum Département Maine-et-Loire die Loire. Die Creuse bildet den südlichen Teil der Grenze zum Département Vienne, ehe sie in den gleichnamigen Fluss mündet.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Indre-et-Loire sind:

Stadt Einwohner
(2014)
Arrondissement
Tours 136.125 Tours
Joué-lès-Tours 37.748 Tours
Saint-Cyr-sur-Loire 15.994 Tours
Saint-Pierre-des-Corps 15.538 Tours
Saint-Avertin 14.985 Tours
Amboise 13.371 Tours
Chambray-lès-Tours 11.109 Tours
Montlouis-sur-Loire 10.574 Tours
Fondettes 10.427 Tours
La Riche 10.434 Tours

Fast alle größeren Städte des Départements gehören zur Agglomeration von Tours. Daneben gibt es in der eher ländlich geprägten Region noch folgende bedeutendere Orte:

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Indre-et-Loire gliedert sich in 3 Arrondissements, 19 Kantone und 273 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2014)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Chinon 86.952 1.694 51,3 7 87
Loches 50.740 1.803 28,1 6 67
Tours 466.232 2.629 177,3 24 123

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Département Indre-et-Loire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cg37.fr abgerufen am 3. Mai 2015.

Koordinaten: 47° 21′ N, 0° 42′ O