Département Loir-et-Cher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Loir-et-Cher
Wappen des Departements Loir-et-Cher
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleEuropäische Gebietskörperschaft ElsassEuropäische Gebietskörperschaft ElsassTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeKorsikaKorsikaVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Loir-et-Cher in Frankreich
Über dieses Bild
Region Centre-Val de Loire
Präfektur Blois
Unterpräfektur(en) Romorantin-Lanthenay
Vendôme
Einwohner 330.248 (1. Jan. 2018)
Bevölkerungsdichte 52 Einw. pro km²
Fläche 6.411,77 km²
Arrondissements 3
Gemeindeverbände 12
Kantone 15
Gemeinden 267
Präsident des
Départementrats
Maurice Leroy[1] (UDI)
ISO-3166-2-Code FR-41
Lage des Loir-et-Cher
Lage des Départements Loir-et-Cher in der
Region Centre-Val de Loire

Das Département Loir-et-Cher [lwaʀeˈʃɛːʀ] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 41. Es liegt in der Mitte des Landes in der Region Centre-Val de Loire und ist nach den Flüssen Cher und Loir benannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Loir-et-Cher grenzt im Norden an das Département Eure-et-Loir, im Nordosten an das Département Loiret, im Südosten an das Département Cher, im Süden an das Département Indre, im Südwesten an das Département Indre-et-Loire und im Nordwesten an das Département Sarthe.

Bedeutendster Fluss ist die Loire, die das Département von Nordosten nach Südwesten hin teilt und dabei den zentral gelegenen Hauptort Blois passiert. Der Loir, ein linker Nebenfluss der Sarthe, durchfließt das Département im Norden, der zweite namensgebende Fluss Cher durchfließt es im Süden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département wurde am 4. März 1790 aus dem Westteil der Provinz Orléanais gebildet.

Im Zweiten Weltkrieg war das Département nach dem Waffenstillstand von Compiègne während der ersten Jahre der deutschen Besetzung Frankreichs von der für Menschen und Waren nur mit Genehmigung passierbaren Demarkationslinie zwischen der besetzten und der „freien“ Zone durchtrennt.[2]

Seit 1960 gehört es der Region Centre an, die 2016 in Centre-Val de Loire umbenannt wurde.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Loir-et-Cher sind:

Stadt Einwohner
(2018)
Arrondissement
Blois 45.871 Blois
Romorantin-Lanthenay 17.871 Romorantin-Lanthenay
Vendôme 16.133 Vendôme
Vineuil 7.845 Blois
Mer 6.205
Salbris 5.060 Romorantin-Lanthenay

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Loir-et-Cher gliedert sich in 3 Arrondissements, 15 Kantone und 267 Gemeinden:

Gemeinden und Arrondissemente im Département Loir-et-Cher
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2018
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Blois 7 93 150.589 1.961,56 77 411
Romorantin-Lanthenay 7 74 111.060 2.724,60 41 413
Vendôme 3 100 68.599 1.725,61 40 412
Département Loir-et-Cher 15 267 330.248 6.411,77 52 41

Siehe auch:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Département Loir-et-Cher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. le-loir-et-cher.fr abgerufen am 3. Mai 2015.
  2. Die Demarkationslinie bei civs.gouv.fr, abgerufen am 23. September 2021

Koordinaten: 47° 35′ N, 1° 20′ O