Département Zuyderzée

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landkarte der Departements in der heutigen Benelux-Region

Das Département du Zuyderzée (oder Zuyder-zée) war ein vom 1. Januar 1811 bis 1814 bestehendes französisches Département.

Der Name leitet sich von der damaligen Zuiderzee ab. Das Gebiet entspricht mehr oder weniger demjenigen der heutigen niederländischen Provinzen Nord-Holland und Utrecht.

Nach der Niederlage Napoleons 1814 entsprach das Gebiet, im Wesentlichen in den alten Grenzen, Nord-Holland und dem Stift Utrecht im Vereinigten Königreich der Niederlande.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptort (chef-lieu) des Departements bzw. Sitz der Präfektur war die Stadt Amsterdam.[1] Es war in sechs Arrondissements eingeteilt:[2]

Arrondissement Hauptorte der Kantone, Sitz der Friedensgerichte
Amsterdam Amsterdam (6 Kantone), Baambrugge, Kudelstaart, Loenen, Naarden, Nieuwer-Amstel, Oud-Loosdrecht, Watergraafsmeer, Weesp
Alkmaar Alkmaar (2 Kantone), De Rijp, Schagen, Texel, Wieringen, Zijpe
Amersfoort Amersfoort (2 Kantone), Rhenen, Wijk bij Duurstede
Haarlem Beverwijk, Bloemendaal, Haarlem (2 Kantone), Heemstede, Oostzaan, Westzaan, Zaandam
Hoorn Edam, Enkhuizen, Grootebroek, Hoorn (2 Kantone), Medemblik, Monnickendam, Purmerend
Utrecht Maarssen, Mijdrecht, Schoonhoven, Utrecht (2 Kantone), Woerden, IJsselstein

Das Departement hatte eine Fläche von 9501 Quadratkilometern und im Jahr 1812 insgesamt 507.500 Einwohner.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Albrecht Friedrich Ludolph Lasius: Der Französische Kayser-Staat unter der Regierung des Kaysers Napoleon des Großen im Jahre 1812. Ein Geographisch-Historisches-Handbuch, Erste Abtheilung, Osnabrück: Johann Gottfried Kißling, 1813, S. 520 (Google Books)
  2. a b Almanach Impérial 1812, Paris, S. 483 (Bibliothèque nationale de France)