Dúnchad mac Conaing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dúnchad mac Conaing († 654) war in den Jahren 650 bis 654 König des iro-schottischen Reiches Dalriada; er war Nachfolger von Ferchar I. und regierte gemeinsam mit Conall II. Dúnchad fiel 654 in der Schlacht von Ráith Ethairt gegen Talorcen mac Eanfrith, König von Bernicia. Gemäß den Annalen von Ulster und den Annalen von Tigernach war Dúnachd der Enkel von Aidan von Dalriada.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Samuel Jones u.a.: Proceedings of the Harvard Celtic Colloquium. Harvard University Press, Harvard, Mass. 2009, ISBN 0-674-03528-3 (hier online bei books.google).
  • John T. Koch (Hrsg.): Celtic culture. A historical encyclopedia, Band 1-5. ABC-Clio Publ., Oxford 2006, ISBN 1-85109-440-7 (hier online bei books.google).
VorgängerAmtNachfolger
Ferchar I.König von Dalriada
650–654
Conall II.