Dürreych

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dürreych
Bild
Daten
Gewässerkennzahl DE: 238422
Lage Baden-Württemberg; Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Eyach → Enz → Neckar → Rhein → Nordsee
Quellhöhe 930 m ü. NN
Zusammenfluss mit dem Brotenaubach zur EyachKoordinaten: 48° 45′ 25″ N, 8° 29′ 3″ O
48° 45′ 25″ N, 8° 29′ 3″ O
Mündungshöhe 570 m ü. NN
Höhenunterschied 360 m
Länge 5,6 km

Die Dürreych ist ein Bach im Nordschwarzwald auf Gemarkung Reichental der Stadt Gernsbach im Landkreis Rastatt.

Die Dürreych – wohl aus Dürre Eyach, weil dieser Bach am Oberlauf zeitweise trockenfällt – ist der linke Quellfluss der Eyach. Ihr oberster Zufluss entspringt beim Kleiserstein (930 m ü. NN). Sie führt dauernd Wasser ab der Stillwasserquelle (nach 1,8 km) und vereinigt sich nach 5,6 km Lauf und 360 m Höhendifferenz mit dem Brotenaubach zur Eyach. Sie verläuft in einem engen Kerbtal im Mittleren Buntsandstein mit eiszeitlichen Karbildungen an den nord- bis ostgerichteten Talhängen. Das Rotliegend tritt im Mündungsbereich zu Tage.

Das Dürreychtal ist mit Ausnahme des Forsthauses Dürreych unbesiedelt. Dieser Wohnplatz ist ein Ortsteil von Gernsbach.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Markus C. Casper: Die Identifikation hydrologischer Prozesse im Einzugsgebiet des Dürreychbaches (Nordschwarzwald). Dissertation. Universität Karlsruhe (TH), 2002 (online).
  • Guido Waldenmeyer: Abflussbildung und Regionalisierung in einem forstlich genutzten Einzugsgebiet (Dürreychtal, Nordschwarzwald). Dissertation. Universität Karlsruhe (TH), 2003 (online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dürreychbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Dürreychprojekt – Forschungsarbeiten im hydrologischen Testgebiet Dürreychbachtal 1996–2001

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dürreych (Wohnplatz) beim Landesarchiv Baden-Württemberg, abgerufen am 21. Juli 2013