D’Artagnan (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
dArtagnan
Live bei Wacken Winter Nights (2017)
Live bei Wacken Winter Nights (2017)
Allgemeine Informationen
Herkunft Nürnberg, Deutschland
Genre(s) Folk-Rock
Gründung 2015
Website www.dartagnan.de
Gründungsmitglieder
Ben Metzner
E-Gitarre, Akustik Gitarre, E-Bass, Klassik-Gitarre, Gesang, Irish Bouzouki
Felix Fischer (bis 2017)
E-Gitarre, Akustik Gitarre, Gesang
Tim Bernard
Livemusiker
E-Gitarre
Hans Platz (2016−2017)
Bass
Sebastian Baumann (seit 2016)
Matthias Böhm (seit 2016)
E-Gitarre
Haiko Heinz (seit 2017)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Seit an Seit
  DE 7 Gold 04.03.2016 (15 Wo.)
  AT 24 11.03.2016 (4 Wo.)
  CH 65 06.03.2016 (2 Wo.)
Verehrt & verdammt
  DE 11 22.09.2017 (5 Wo.)
  AT 64 29.09.2017 (1 Wo.)
  CH 97 24.09.2017 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

dArtagnan ist eine deutsche Folk-Rock-Band aus Nürnberg. Der Name der Band leitet sich von der historischen Figur D'Artagnan ab, die auch als Hauptfigur des Romans Die drei Musketiere berühmt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Gruppe 2015 in Nürnberg von Sänger Ben Metzner, welcher auch als Mandolinenspieler, Dudelsackspieler und Flötist in der Band fungiert, von Felix Fischer, der als Gitarrist und Hintergrundsänger aktiv ist, sowie von Gitarrist und Sänger Tim Bernard. Metzner und Fischer spielten auch in der Mittelalter-Rock-Band Feuerschwanz zusammen, Metzner und Bernard sind seit ihrer Jugend miteinander befreundet.

Es folgte ein Plattenvertrag beim Major-Musiklabel Sony Music Entertainment und die Produktion eines Albums durch den Produzenten Thomas Heimann-Trosien, welcher bereits Alben für Schandmaul, Nightwish und In Extremo produziert hatte. Am 26. Februar 2016 erschien mit Seit an Seit das Debütalbum des Trios, welches auf Anhieb auf Platz 7 in den deutschen Albumcharts einstieg. Auch in Österreich und in der Schweiz schaffte die Band einen Eintrag in den jeweiligen Albumcharts.[1] Noch im selben Jahr wurde das Debütalbum ein zweites Mal als sog. „Gold Edition“ mit zusätzlichen Titeln und einer zusätzlichen Live-CD veröffentlicht. Für das Album wurde der Band 2017 die Goldene Schallplatte verliehen.

Am 16. April 2016 spielte das Trio beim Fest der Volksmusik in Halle an der Saale, das von ARD und ORF im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Vom 11. bis 28. Mai 2016 tourte die Band als Headliner für dreizehn Konzerte durch Deutschland. Am 15. September 2017 wurde das Album Verehrt und Verdammt veröffentlicht, das Platz 11 der deutschen Albumcharts belegte.

Live werden die drei Gründungsmitglieder von Haiko Heinz (als Nachfolger von Feuerschwanz-Mitglied Hans Platz) als Gitarrist, Sebastian Baumann als Bassist und Matthias Böhm am Schlagzeug unterstützt.[3] Im Dezember 2017 gab Felix Fischer seinen Austritt aus den Bands Feuerschwanz und D’Artagnan bekannt.[4]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band selbst beschreibt ihre Musikrichtung als Musketier-Rock. In der Kritik werden Vergleiche mit Santiano angestellt und der Band ein Schlager-Rhythmus, eine Nähe zur Volksmusik und „kumpelhafte Texte“ attestiert.[5]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Seit an Seit (Sony Music Entertainment), auch als sog. „Gold Edition“ mit vier zusätzlichen Titeln und zusätzlicher Live-CD erschienen (Verkäufe: + 100.000)
  • 2017: Verehrt und verdammt (Sony Music Entertainment)

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Seit an Seit
  • 2016: Bis zum letzten Atemzug (EchoRitt)
  • 2016: Komm mit (Original & Unheilig Rmx)
  • 2016: Komm mit (akustisch)
  • 2016: Nebelmeer (akustisch)
  • 2016: Hulapalu (Andreas Gabalier akustisch cover)
  • 2017: Jubel
  • 2017: Neue Helden (KutschPutsch)
  • 2018: Was wollen wir trinken
  • 2018: Troy

Konzertvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Meine Liebste Jolie (Live)
  • 2016: Komm mit (Live)
  • 2016: En Garde (Live)
  • 2016: Seit an Seit (Live)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: D’Artagnan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartverfolgung: ATCHDE
  2. Auszeichnungen: DE
  3. Matthias Weise: Metal.de: DARTAGNAN: Musketier-Rock ab Mai auf deutschen Bühnen
  4. Matthias Irrgang: Felix Taugenix verlässt Feuerschwanz und dArtagnan. Mindbreed.de, 14. Dezember 2017, abgerufen am 24. Dezember 2017.
  5. Christian Kollasch: Laut.de: D’Artagnan - Seit an Seit Kritik