D’Urville-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 66° 0′ S, 141° 0′ O

Reliefkarte: Antarktis
marker
D’Urville-See
Magnify-clip.png
Antarktis

Die D’Urville-See (auch bekannt als Dumont-d’Urville-See) ist ein Abschnitt des Südlichen Ozeans. Er liegt vorwiegend vor der Küste des ostantarktischen Adélielands. Nach Osten grenzt die D’Urville-See direkt an die Somow-See, nach Westen mittelbar an die Mawsonsee.

Der australische Polarforscher Douglas Mawson benannte sie 1912 im Zuge der Australasiatischen Antarktisexpedition (1911–1914) nach dem französischen Polarforscher Jules Dumont d’Urville (1790–1842).[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John Stewart: Antarctica – An Encyclopedia. Bd. 1, McFarland & Co., Jefferson und London 2011, ISBN 978-0-7864-3590-6, S. 463 (englisch).