Regionalverkehr Kurhessen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von DB BAHN Regiobus Hessen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regionalverkehr Kurhessen GmbH
Regiobus Hessen logo.png
Basisinformationen
Unternehmenssitz Kassel
Webpräsenz www.regiobushessen.de
Bezugsjahr 2005
Eigentümer DB Regio
Gründungsjahr 1988
Verkehrsverbund NVV, RMV
Historisches Logo der RKH
Betriebsgelände in Kassel
Betriebsgelände in Kassel

Die Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH) ist ein Verkehrsunternehmen des öffentlichen Nahverkehrs. Sie ist 1988 aus der regionalen Bahnbus-Gesellschaft Bahnbus Kurhessen entstanden und war bis zum 31. Dezember 2010 eine Tochtergesellschaft der DB Stadtverkehr GmbH. Derzeit ist sie Bestandteil der Sparte Bus von DB Regio.[1] Seit 2009 tritt die RKH unter dem Namen DB BAHN Regiobus Hessen auf.

Das ursprüngliche Verkehrsgebiet umfasste Nordhessen, Osthessen und Mittelhessen. Zum 1. Januar 2006 wurde der hessische Teil der Verkehrsgesellschaft Untermain (VU) aufgrund von Ausschreibungsverlusten in die RKH eingegliedert, wodurch auch das Rhein-Main-Gebiet und Südhessen hinzukamen und sich das Verkehrsgebiet auf fast ganz Hessen ausgeweitet hat. Lediglich der Rheingau-Taunus-Kreis und Wiesbaden – die durch die Omnibusverkehr Rhein-Nahe GmbH (ORN) bedient werden – und der Kreis Bergstraße – der durch die Busverkehr Rhein-Neckar GmbH (BRN) bedient wird, gehören in Hessen nicht zum Verkehrsgebiet.

Seit der Übernahme besitzt das Unternehmen Niederlassungen in Kassel, Korbach, Eschwege, Hanau und Weiterstadt. Im hessischen ÖPNV-Wettbewerb wurden von 2005 auch einige Linienbündel von der DB-Stadtverkehr Wettbewerbstochter „Georg Schulmeyer GmbH Mörfelden-Walldorf“ gewonnen, deren alleinige Gesellschafterin die Verkehrsgesellschaft mbH Untermain in Aschaffenburg ist. Diese Linien wurden jedoch ausschließlich mit RKH-Fahrzeugen bedient. Seit Februar 2011 firmiert Schulmeyer unter dem Namen „DB Busverkehr Hessen GmbH“ (BVH) mit Sitz in Gießen, die seit 2013 auch eigene Fahrzeuge einsetzt. Diese stammen größtenteils nicht aus dem RKH-Fuhrpark.

Am 13. März 2012 gab die Deutsche Bahn bekannt, dass das Unternehmen RKH bis zum Jahr 2016 aufgelöst werden soll[2], das Firmengelände der Niederlassung in Kassel wurde mittlerweile an die Immovation AG verkauft.[3] Diese wird auf dem Gelände voraussichtlich mehrere hundert Wohnungen errichten.

Die BVH ist von der Auflösung nicht betroffen.

Linienverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RKH MAN A2O NÜ313
Museumsuferlinie 46

Folgende Linien werden betrieben:

Linien im RMV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regionalbus-Linie im Auftrag des RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund):

Lokalbus-Linien im Hochtaunuskreis:

Lokalbus-Linien im Auftrag der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft mbH des Kreises Groß-Gerau (LNVG):

  • GG-72 (Ginsheim –) BischofsheimRüsselsheim am MainRaunheimKelsterbach – Frankfurt am Main Flughafen
  • GG-73 Stadtbus Kelsterbach Friedhof – Rathaus – Flughafen Frankfurt am Main
  • GG-74 Stadtbus Kelsterbach Sportpark – Bahnhof – Rathaus – Berliner Straße – Niederhölle
  • GG-75 Stadtbus Kelsterbach Kelstergrund – Friedhof – Sportpark – Bahnhof – Rathaus – Berliner Straße – Niederhölle
  • GG-78 Stadtbus Kelsterbach/Raunheim Kelsterbach Bahnhof – Raunheim Mönchhof – Am Prime Park – Raunheim Bahnhof
  • GG-79 Stadtbus Raunheim Bahnhof – West – Einkaufszentren
  • 827 Bischofsheim – Hochheim (Schulverkehr)

Linien im NVV [4][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 60: StadtBus Baunatal: Stadtmitte - Baunsberg
  • 61: StadtBus Baunatal: Stadtmitte - Großenritte
  • 62: StadtBus Baunatal: Stadtmitte - Kirchbauna - Hertingshausen - Guntershausen
  • 63: StadtBus Baunatal: Stadtmitte - Kirchbauna - Rengershausen
  • 64: StadtBus Baunatal: Stadtmitte - Rengershausen - Guntershausen - Hertingshausen
  • 65: StadtBus Baunatal: Stadtmitte - Edermünde-Besse - Baunatal-Hertingshausen
  • 66: StadtBus Baunatal: Schulverkehr Fr.-Ebert-Schule und Langenbergschule
  • 67: StadtBus Baunatal: Schulverkehr Br.-Grimm-Schule und Gesamtschulen
  • 68: StadtBus Baunatal: AST-Verkehr Großenritte
  • 501: Korbach – Vöhl-Herzhausen – Frankenberg (Eder)
  • 501.1: Korbach – Vöhl-Herzhausen
  • 501.2: Vöhl-Herzhausen – Vöhl-Asel Süd
  • 502: Korbach – Lichtenfels
  • 502.1: Frankenberg (Eder) – Schreufa – Viermünden
  • 502.2: Lichtenfels – Frankenberg (Eder)
  • 502.3: Korbach-Hillershausen – Eppe – Lichtenfels-Goddelsheim
  • 503: Vöhl-Herzhausen – Vöhl – Waldeck – Edertal-Hemfurth
  • 504: Korbach – Vöhl
  • 504.1: Basdorf – Vöhl – Herzhausen
  • 521: Frankenau – Vöhl-Herzhausen
  • N60/N61/N62/N64: Nachtbus Baunatal

Eingesetzte Linienbusse:

Die RKH setzt Klein-, Solo- und Gelenkbusse der Hersteller MAN, Mercedes-Benz und Setra ein.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eigendarstellung der RKH
  2. Pressemitteilung des Hessischen Rundfunks 13. März 2012
  3. Pressemitteilung der Immovation AG (PDF)
  4. NVV 2014 10. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Regionalverkehr Kurhessen GmbH – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien