DC Shoes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DC Shoes
Rechtsform Inc.
Gründung 1993
Sitz Vista, Vereinigte Staaten
Branche Sportartikel
Website www.dcshoes.de

DC Shoes (Droors Clothing Shoe Co. USA) ist ein aus den Vereinigten Staaten stammender Kleidungsartikelhersteller, welcher vor allem in der Skaterszene bekannte Produkte entwirft.

Geschichte[Bearbeiten]

DC Shoes wurde 1993 in Vista, einer Kleinstadt in der San Diego Gegend in Kalifornien von Ken Block und Damon Way (der ältere Bruder des berühmten Skateboarders Danny Way) gegründet. Ein paar Jahre später stellten sie den Steuerberater Clayton Blehm ein, welcher zu der Zeit arbeitslos war. Ein Rechtsstreit aufgrund verschiedener Ursachen brach über Jahre zwischen den Gründern und Blehm aus, welcher jedoch mittlerweile beendet wurde.

Ursprünglich hätte der Name der Firma Eightball lauten sollen, als sie noch ausschließlich T-Shirts für Skategeschäfte herstellten. Da jedoch bereits ein Unternehmen aus Seattle unter diesem Namen firmierte, musste ein neuer gefunden werden, welcher vorerst Droors Clothing lautete. Freche Werbekampagnen waren die Folge, in denen vor allem auf Opinion Leaders gesetzt wurde. Seit dem Verkauf von Droors lautet der Name aber nun offiziell DC Shoes. 2004 wurde die Marke von Quiksilver übernommen. Das Marketing entspricht seit der Übernahme durch Quiksilver nicht mehr der Philosophie aller Geschäfte in der Skateboardbranche. 2009 wurde der Waren-Vertrieb in Deutschland (und Europa) von DC-Europe übernommen. Der Deutsche Vertrieb Urban Supplies, welcher die Marke dort vertrieben und damit auch mit aufgebaut hat, verlor die Distribution aufgrund des Direktvertriebes durch DC-Europe. Skateboard-Shops, die DC als Skateboardmarke seit Anfang an beworben und verkauft haben, mussten mit ansehen, wie DC Europe begann das Vertriebsnetz kommerzieller auszuweiten.

Produkte[Bearbeiten]

Seit über 10 Jahren spezialisiert sich die Firma auf die Herstellung von Skateschuhen, Kleidung und Accessoires. Sie ist durch diverse DVDs, wie z. B. das 2003 veröffentlichte DC Video, auf der ganzen Welt bekannt geworden und ist in Katalogen wie Titus oder ING und Online-Shops wie skatedeluxe zu finden.

Die drei Unternehmer gründeten auch mehrere Subunternehmen, wie beispielsweise Dub Snowboard Clothing, welches Artikel für die Snowboardszene herstellt. Auch wurde ein Magazin mit dem Titel Blunt Snowboard Magazine ins Leben gerufen, welches jedoch bald an das Big Brother Magazine verkauft wurde.

DC beschränkt sich jedoch nicht nur auf das Skateboarden, sondern stellt auch Kleidungen im Bereich Motorrad, Snowboard und BMX her.

DC sponsert auch viele Profis, wie z. B. Chris Cole, Rob Dyrdek, Travis Rice, Ken Block oder Danny Way der im Jahre 2003 zwei Weltrekorde (weitester Sprung aus einem Kicker: 20 m und höchster Sprung aus einer Quarterpipe: 7,16 m BS Method ab der Coping) im Point X CAMP aufstellte. 2005 sprang er als erster Mensch mit einem Skateboard über die Chinesische Mauer (ebenfalls ca. 20 m weit, 80 km/h schnell) und machte somit DC Shoes bekannter.

Auch mit Künstlern von René Kleen, Warner Music, wie beispielsweise Mike Shinoda, dem Sänger, Songschreiber und Produzent der Band Linkin Park, wurden speziell designte Auflagen auf den Markt gebracht.

Weblinks[Bearbeiten]