DFI (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

DFI
Rechtsform Corporation
Gründung 1981
Sitz Xizhi (Neu-Taipeh), TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
Leitung Y.C. Lu (Vorsitzender)
Mitarbeiter 700 (2007)
Umsatz $86 Mio (2006)
Branche Elektronik
Website www.dfi.com.tw

DFI ist ein taiwanischer Hardwarehersteller von Mainboards. Das Unternehmen wurde 1981 von Y. C. Lu gegründet und ist seitdem zu einem etablierten Unternehmen der IT-Branche geworden. DFI steht eigentlich für Diamond Flower Inc., verwendet wird aus Marketinggründen aber auch die Bezeichnung Design for Innovation. Internationale Bekanntheit und diverse Auszeichnungen erreichte das Unternehmen vor allem durch die Lanparty Series, welche besonders für Case Modder und zum Übertakten entwickelt wurde. Grafikkarten hat DFI noch nicht veröffentlicht, obwohl die Firma sie zu ihrem Produktbereich zählt.

Eine weitere Produktreihe war die Infinity Series, die sich ebenfalls zum Übertakten eignete. Benchmarks ergaben häufig eine gute Performance der Mainboards (siehe Weblinks).

2010 gab DFI das Geschäft mit Consumer-Motherboards auf und konzentrierte sich auf die Produktion von Komponenten für Industrie-PCs.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bit-Tech: The (LAN)Party is over for DFI