DHB-Pokal 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DHB-Pokal 2018
Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen (1. Titel)
Beginn 19. August 2017
Stadion Barclaycard Arena, Hamburg
Mannschaften 64
Spiele 63
DHB-Pokal 2017

Der DHB-Pokal 2018 war die 44. Austragung des Handballpokalwettbewerbs der Herren. In der 1. Runde maßen sich 64 Teams in 16 Turnieren im „Final-Four-Modus“. Gewinner waren erstmals die Rhein-Neckar Löwen.

Hauptrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Auslosung der 1. Runde am 20. Juni 2017 nahmen 64 Mannschaften aus Profi- und Amateurligen teil. Die ersten 16 Mannschaften der Bundesligisten, die in der Saison 2016/17 die Plätze 1 bis 16 belegten, befanden sich im 1. Lostopf. Die ersten 16 Mannschaften der Zweitligisten, die in der Saison 2016/17 die Plätze 1 bis 16 belegen, befanden sich im 2. Lostopf. Im 3. Lostopf befanden sich die Erstligisten auf den Plätzen 17–18, die Zweitligisten auf den Plätzen 17–20, sowie die Erst- und Zweitplatzierten jeder Drittligastaffel. Des Weiteren die beiden Finalisten des vorherigen Amateurpokals. Im 4. Lostopf befanden sich die Dritt- bis Sechstplatzierten jeder Drittligastaffel. Zweite Mannschaften durften nicht am DHB-Pokal teilnehmen.[1] Die Spiele der 1. Runde, in der die Vereine nach geographischen Gesichtspunkten in eine Nord- und eine Südstaffel eingeteilt wurden, finden am 19./20. August 2017 statt. Die Mannschaften aus der niedrigsten Liga haben das Anrecht das Turnier auszurichten. Sollten diese es nicht können, wird es immer an den Ligahöheren weiter gereicht.

Für die 1. Runde waren folgende Mannschaften qualifiziert:

Lostopf 1 Lostopf 2 Lostopf 3 Lostopf 4

Nord:

Süd:

Nord:

Süd:

Nord:

Süd:

Nord:

Süd:

Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier wurde am 19./20. August 2017 in der Volksbank-Arena, Hildesheim ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
19. Aug. 2017, 13:00 Uhr Hamburg Metropolitans (3L) Leichlinger TV (3L) 00:00 (00:00)1
19. Aug. 2017, 20:00 Uhr TSV Hannover-Burgdorf (1L) TuS N-Lübbecke (2L) 26:24 (08:13)
20. Aug. 2017, 15:00 Uhr Leichlinger TV (3L) TSV Hannover-Burgdorf (1L) 22:35 (10:18)
1 HSV Norderstedt zog seine Mannschaft zurück.[2]

Das Turnier wurde am 19./20. August 2017 im Castello in Düsseldorf ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
19. Aug. 2017, 19:00 Uhr HC Rhein Vikings (3L) SC Magdeburg (1L) 20:33 (06:17)
19. Aug. 2017, 16:30 Uhr OHV Aurich (3L) Wilhelmshavener HV (2L) 23:37 (13:16)
20. Aug. 2017, 15:00 Uhr Wilhelmshavener HV (2L) SC Magdeburg (1L) 26:33 (14:18)

Das Turnier wurde am 19./20. August 2017 in der Volksbank-Arena in Hildesheim ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
19. Aug. 2017, 15:15 Uhr TBV Lemgo (1L) GSV Eintracht Baunatal (3L) 33:24 (18:09)
19. Aug. 2017, 17:30 Uhr Eintracht Hildesheim (2L) TUSEM Essen (2L) 24:21 (11:12)
20. Aug. 2017, 17:15 Uhr TBV Lemgo (1L) Eintracht Hildesheim (2L) 37:26 (17:10)

Das Turnier wurde am 19./20. August 2017 in der Edgar Meschkat Halle, Altenholz ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
19. Aug. 2017, 19:30 Uhr TSV Altenholz (3L) TSV Bayer Dormagen (3L) 37:35 (16:18)
19. Aug. 2017, 16:30 Uhr VfL Lübeck-Schwartau (2L) SG Flensburg-Handewitt (1L) 18:37 (11:19)
20. Aug. 2017, 17:00 Uhr SG Flensburg-Handewitt (1L) TSV Altenholz (3L) 36:25 (21:11)

Das Turnier wurde am 19./20. August 2017 in der Sporthalle Schulzentrum Süd in Springe ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
19. Aug. 2017, 15:00 Uhr HC Empor Rostock (3L) HSG Nordhorn-Lingen (2L) 15:30 (5:13)
19. Aug. 2017, 18:00 Uhr Füchse Berlin (1L) HF Springe (3L) 29:16 (15:8)
20. Aug. 2017, 15:00 Uhr HSG Nordhorn-Lingen (2L) Füchse Berlin (1L) 31:34 n. V. (27:27 ; 11:10)

Das Turnier wurde am 19./20. August 2017 in der Sporthalle Spenge in Spenge ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
19. Aug. 2017, 16:00 Uhr Dessau-Roßlauer HV (2L) 1. VfL Potsdam (3L) 35:24 (18:12)
19. Aug. 2017, 18:30 Uhr TuS Spenge (4L) THW Kiel (1L) 19:36 (11:19)
20. Aug. 2017, 16:00 Uhr Dessau-Roßlauer HV (2L) THW Kiel (1L) 23:36 (12:20)

Das Turnier wurde am 19./20. August 2017 in der Kampa-Halle in Minden ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
19. Aug. 2017, 15:00 Uhr TuS Ferndorf (3L) TSV GWD Minden (1L) 23:22 (10:12)
19. Aug. 2017, 17:30 Uhr Oranienburger HC (3L) TV Emsdetten (2L) 24:36 (10:18)
20. Aug. 2017, 12:30 Uhr TuS Ferndorf (3L) TV Emsdetten (2L) 29:23 (14:11)

Das Turnier wurde am 19./20. August 2017 in der Enervie-Arena in Hagen ausgetragen.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
19. Aug. 2017, 17:00 Uhr HSV Hamburg (3L) ASV Hamm-Westfalen (2L) 32:33 n. V. (27:27 ; 14:12)
19. Aug. 2017, 19:30 Uhr SC DHfK Leipzig (1L) VfL Eintracht Hagen (2L) 29:27 (13:13)
20. Aug. 2017, 15:00 Uhr ASV Hamm-Westfalen (2L) SC DHfK Leipzig (1L) 24:37 (13:20)

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partien des Achtelfinals wurden am 17. und 18. Oktober 2017 ausgetragen. Die Ligen der Teams entsprachen der Saison 2017/18. Folgende Mannschaften waren qualifiziert:

Bundesliga 2. Bundesliga 3. Liga
Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
17. Okt. 2017, 19:00 Uhr Bergischer HC (2L) HSG Wetzlar (1L) 27:28 (14:16)
17. Okt. 2017, 20:00 Uhr HC Erlangen (1L) Frisch Auf Göppingen (1L) 27:28 (14:14)
18. Okt. 2017, 18:30 Uhr TSV Hannover-Burgdorf (1L) THW Kiel (1L) 24:22 (13:10)
18. Okt. 2017, 19:00 Uhr MT Melsungen (1L) SC DHfK Leipzig (1L) 22:27 (12:15)
18. Okt. 2017, 19:00 Uhr TBV Lemgo (1L) TVB 1898 Stuttgart (1L) 27:29 (12:9)
18. Okt. 2017, 19:30 Uhr TuS Ferndorf (3L) Rhein-Neckar Löwen (1L) 24:28 (13:15)
18. Okt. 2017, 19:30 Uhr HG Saarlouis (2L) SC Magdeburg (1L) 28:37 (15:19)
18. Okt. 2017, 19:30 Uhr SG Flensburg-Handewitt (1L) Füchse Berlin (1L) 26:29 (14:14)

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Viertelfinalspiele fand am 5. November 2017 statt. Die Partien wurden zwischen dem 4. und 7. März 2018 ausgetragen.

Bundesliga
Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
04. Mär. 2018, 15:00 Uhr HSG Wetzlar (1L) TVB 1898 Stuttgart (1L) 25:21 (11:9)
06. Mär. 2018, 19:00 Uhr Rhein-Neckar Löwen (1L) SC DHfK Leipzig (1L) 35:23 (17:8)
06. Mär. 2018, 19:00 Uhr TSV Hannover-Burgdorf (1L) Frisch Auf Göppingen (1L) 31:30 (16:12)
07. Mär. 2018, 19:00 Uhr Füchse Berlin (1L) SC Magdeburg (1L) 29:30 (16:17)

Finalrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Endrunde, das Final Four, fand in der Barclaycard Arena in Hamburg am 5. und 6. Mai 2018 statt. Die Auslosung der Halbfinalspiele fand am 7. März 2018 statt.

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Halbfinals fanden am 5. Mai 2018 statt. Der Gewinner jeder Partie zog in das Finale des DHB-Pokals 2018 ein.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
05. Mai 2018, 15.15 Uhr SC Magdeburg (1L) Rhein-Neckar Löwen (1L) 24:31 (10:16)
05. Mai 2018, 18.00 Uhr TSV Hannover-Burgdorf (1L) HSG Wetzlar (1L) 24:19 (15:4)

1. Halbfinale[3][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SC Magdeburg: Quenstedt, Green; Musa (1), Chrapkowski, Musche (3), Pettersson, de la Pena, Cosena, Christiansen (1), Mertens, O’Sullivan (2), Bezjak (1), Weber (12/8), Kalarash, Damgaard (3), Zelenovic (1)

Rhein-Neckar Löwen: Appelgren, Palicka; Schmid (2), Bliznac, Sigurdsson (4), Radivojevic, Baena (1), Tollbring, Mensah Larsen (6), Pekeler (7), Groetzki (3), Reinkind (1), Taleski, Petersson (5), Ekdahl Du Rietz (2)

Schiedsrichter: Peter Behrens / Marc Fasthoff

2. Halbfinale[4][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TSV Hannover-Burgdorf: Ziemer, Semisch; Johannsen, Mortensen (4/2), Patrail (2) Pevonv (1), Lehnhoff, Häfner (6), Atman, Böhm (4), Karason (1), Olsen (3), Brozovic (1), Feise, Christophersen, Kastening (2)

HSG Wetzlar: Buric, Weber; Hermann (1), Kneer (1), Björnsen (3), Pöter, Ferraz (1), Mirkulovski, Volentics, Holst (1), Foresell Schefvert (1), Kvist (1), Klesniks, Lindeskog (4), Cavor (1), Kohlbacher (5)

Schiedsrichter: Marcus Helbig / Lars Geipel

Finale[5][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale fand am 6. Mai 2018 statt. Der Gewinner der Partie wurde Sieger des DHB-Pokals 2018.

Datum, Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
06. Mai 2018, 15:15 Uhr Rhein-Neckar Löwen (1L) TSV Hannover-Burgdorf (1L) 30:26 (13:11)

Rhein-Neckar Löwen: Palicka, Appelgren; Tollbring, Sigurdsson (1), Groetzki (6), Radivojevic, Schmid (8), Pekeler (2), Bliznac, Petersson (5), Reinkind (1), Mensah Larsen (5), Taleski, Baena, Ekdahl Du Rietz (2)

TSV Hannover-Burgdorf: Semisch, Ziemer; Mortensen (1), Pevnov (5), Häfner (6), Böhm (1), Olsen (1), Brozovic (1), Christophersen, Kastening (6), Lehnhoff, Thiele, Johannsen, Patrail (5), Atman, Karason

Schiedsrichter: Fabian Baumgart / Sascha Wild

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reform des DHB-Pokals Website des DHB. Abgerufen am 5. April 2017.
  2. Paukenschlag: HSV Norderstedt zieht sich aus 3. Liga zurück. In: handball-world.news. Abgerufen am 18. August 2017.
  3. DKB Handball Bundesliga - 2. Spieltag: SC Magdeburg - Rhein-Neckar Löwen. Abgerufen am 7. Mai 2018.
  4. DKB Handball Bundesliga - 2. Spieltag: TSV Hannover-Burgdorf - HSG Wetzlar. Abgerufen am 7. Mai 2018.
  5. DKB Handball Bundesliga - 1. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - TSV Hannover-Burgdorf. Abgerufen am 7. Mai 2018.