DIDO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Reaktor vom Typ DIDO ist ein mit schwerem Wasser moderierter und gekühlter Forschungsreaktor. Der Name DIDO ist von D2O, der chemischen Formel für schweres Wasser, abgeleitet. Schwerwassermoleküle bestehen aus zwei Deuterium-Atomen (D) und Sauerstoff (O). Schreibt man D2O als DDO und spricht das erste D englisch ("Di") aus, ergibt sich die Reaktorbezeichnung Di-DO oder DIDO.

Ziel dieser Art von Forschungsreaktoren war ein möglichst hoher Fluss von Neutronen, die dann für Experimente genutzt wurden. Graphit umgab als Neutronenreflektor den Reaktorkern.

Reaktoren der DIDO-Klasse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltweit gab bzw. gibt es sechs Reaktoren der DIDO-Klasse, von denen Anfang 2007 der letzte abgeschaltet wurde:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]