DJ Energy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DJ Energy (2007)
DJ Energy (2007)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Asteroid
  CH 3 30.05.1999 (10 Wo.)
Future
  CH 2 23.04.2000 (13 Wo.)
Aircraft
  CH 2 11.03.2001 (16 Wo.)
Synthesis
  CH 3 27.01.2002 (12 Wo.)
Contact
  CH 10 13.10.2002 (8 Wo.)
Rebound
  CH 6 01.02.2004 (9 Wo.)
Best of 1995-2005
  CH 51 20.11.2005 (3 Wo.)
Revolution on the Dancefloor
  CH 47 14.05.2006 (6 Wo.)
Science Fiction
  CH 77 01.04.2007 (2 Wo.)
Singles[1]

[2]

Believer (Energy 96)
  CH 43 21.07.1996 (2 Wo.)
I Just Can't Get Enough
  CH 40 08.06.1997 (2 Wo.)
Step into the Arena (Energy 97 Theme)
  CH 31 17.08.1997 (5 Wo.)
Set You Free
  DE 90 24.08.1998 (1 Wo.) [2]
End of Time (DJ Energy + Tatana)
  CH 48 09.05.1999 (1 Wo.)
Energy 99 Theme
  CH 48 15.08.1999 (1 Wo.)
Enter the Future (Energy Millennium Anthem)
  CH 46 26.12.1999 (4 Wo.)
Belfagor (Energy 2000 Theme)
  CH 96 06.08.2000 (4 Wo.)
Feel (Energy 01) (DJ Tatana meets DJ Energy)
  CH 83 29.07.2001 (5 Wo.)
Peace (Street Parade 2002)
  CH 15 14.07.2002 (12 Wo.)
Liberty (Energy 03 Theme) (DJ Energy & Tatana)
  CH 11 29.06.2003 (12 Wo.)
Serenity
  CH 72 21.12.2003 (4 Wo.)
Lift U Up (Theme of Energy 05) (DJ Energy feat. Gotthard)
  CH 17 03.07.2005 (11 Wo.)
Summer Anthem (Energy 06)
  CH 59 30.07.2006 (6 Wo.)

DJ Energy (bürgerlich Roger Beglinger; * 6. Oktober 1973 in Zürich[3]; † 14. August 2011 ebenda) war ein Schweizer Trance-DJ.

Biografie[Bearbeiten]

Seine Karriere begann in den späten 1980er-Jahren. Der Durchbruch gelang ihm in den 1990ern durch sein Engagement an der gleichnamigen Rave-Party «Energy», die jeweils nach der Zürcher Street Parade im Hallenstadion stattfindet.

DJ Energy legte sich früh auf den Stil Trance fest und leistete durch seine Popularität einen grossen Beitrag zum Durchbruch der Trance-Musik. Er war einer der ersten DJs, die ihre Mixes auf CD veröffentlichten und so für die kommerzielle Verbreitung der Trance-Musik sorgten. 2004 erregte er Aufsehen, als er im Rahmen einer Aftershow-Party anlässlich der Schweizer Street Parade einen Porno drehte und auf DVD veröffentlichte.[4] Er war der einzige DJ, der an jeder «Energy» im Hallenstadion bis 2010 auflegte.[3] Insgesamt zehnmal hat er die Hymne zur Energy produziert.

DJ Energy verstarb am 14. August 2011 am Sonntag nach der 20. Street Parade im Alter von 37 Jahren. Er legte noch an der Parade auf, konnte aber aus gesundheitlichen Gründen seinen Auftritt in der Nacht an der «Energy» nicht wahrnehmen. Er verstarb in dieser Nacht in seiner Wohnung in Zürich.[5][3][6][7] Im Obduktionsbericht des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Zürich, der im März 2012 erschienen ist, steht: «Als Todesursache sehen wir eine Mischintoxikation, die über ein zentrales Regulationsversagen im Gehirn zum Tod geführt hat.» Es seien zahlreiche Substanzen im Spiel gewesen. Drogen könne man ausschliessen. Nur eine geringe Menge Alkohol sei nachzuweisen. «Ob die Einnahme akzidentiell oder suizidal zum Tode geführt hat, lässt sich nicht abschliessend beurteilen». Bekannt war, dass Beglinger Medikamente gegen starke Schmerzen nahm, da er sich im Juli 2011 bei einem Sturz zu Hause eine Verletzung am Ohr sowie einen Sehnenriss an der Schulter zugezogen hatte.[8][9]

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 1996: Believer (Energy 96 Theme)
  • 1996: Control
  • 1997: I Just Can’t Get Enough
  • 1997: Step into the Arena (Energy 97 Theme)
  • 1998: Set You Free (Energy 98 Theme)
  • 1999: Energy 99 Theme
  • 1999: End of Time (mit DJ Tatana)
  • 1999: Enter the Future (Energy Millennium Anthem)
  • 2000: Belfagor (Energy 2000 Theme)
  • 2001: Feel (Energy 2001 Theme) (mit DJ Tatana)
  • 2002: Excelsis
  • 2002: Peace! (Street Parade 2002 Hymne)
  • 2003: Arya
  • 2003: Liberty (Energy 03 Theme) (mit DJ Tatana)
  • 2003: Serenity
  • 2005: Lift U Up (Theme of Energy 05) (feat. Gotthard)
  • 2006: Captain Future
  • 2006: Summer Anthem (Energy 06 Anthem)

Mix-CDs[Bearbeiten]

  • 1995: Live at the Streetparade
  • 1996: Live at Major Raves
  • 1996: Recharge
  • 1997: Change
  • 1997: Megatones
  • 1998: Ultraflash
  • 1998: Asteroid
  • 1999: Energy 99 - The Offical Mix Compilation
  • 2000: Energy 00 - The Offical Compilation
  • 2000: Energy 00 - The Annual
  • 2000: Future
  • 2001: Aircraft
  • 2002: Contact
  • 2002: Maximal in the Mix (mit Tillmann Uhrmacher)
  • 2002: Synthesis
  • 2002: Street Parade 2002 - The Official Compilation
  • 2003: Rebound
  • 2003: Energy 03 (mit DJ Tatana)
  • 2005: Best of 1995 - 2005
  • 2005: Energy 05 - The Official Compilation
  • 2006: Energy 06 - The Official Compilation
  • 2007: Revolution on the Dancefloor
  • 2007: Energy 07 - The Official Compilation

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: DJ Energy – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Chartdiskografie Schweiz
  2. a b Hit-Bilanz, deutsche Chart Singles auf CD-ROM, Taurus Press
  3. a b c Der Zürcher Trance-Star DJ Energy ist tot in: Tages-Anzeiger vom 15. August 2011
  4. Schweizer Trance DJ Energy dreht Porno in: pressetext.com vom 11. Oktober 2004
  5. DJ Energy ist tot in: 20 Minuten vom 14. August 2011, abgerufen am 14. August 2011
  6. Das geschah an DJs letztem Abend in: 20 Minuten vom 16. August 2011
  7. Thomas Feuerstein: Pressemitteilung zu Roger Beglingers Tod vom 15. August 2011, abgerufen am 17. August 2011 (PDF-Datei)
  8. Daran starb DJ Energy. In: Blick vom 19. März 2012
  9. «Ich spürte, wie sein Herz immer langsamer schlug.» In: Blick vom 22. März 2012