DJ Robin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

DJ Robin (* 1996 in Stuttgart; bürgerlich Robin Leutner[2]) ist ein deutscher DJ und Interpret von Ballermann-Musik, der zunächst vor allem durch seine Tätigkeit auf dem Cannstatter Volksfest in Stuttgart und im Bierkönig auf Mallorca bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robin Leutner besuchte die Realschule in der Glemsaue in Ditzingen und absolvierte eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei Trumpf.[3] Er entdeckte früh seine Leidenschaft für die Musik und erlernte das Trompetespielen im Musikverein seiner Heimatstadt Ditzingen. Im Vordergrund stand aber seine Liebe für die Guggenmusik, und er engagierte sich mehr und mehr im Fasching. Er begann parallel in jungen Jahren als DJ tätig zu sein, insbesondere auf familiären Geburtstagsfeiern und im Freundeskreis. Im Laufe der Jahre vergrößerte sich das Publikum. Mit 17 Jahren spielte er seine erste öffentliche Veranstaltung, mit 18 erhielt er zum ersten Mal ein Engagement in einer Diskothek. 2018 trat er als DJ auf dem Cannstatter Wasen auf, wo er den Titel Cordula Grün coverte, der außerdem im Bierkönig populär wurde. 2019 wurde er Stadtprinz von Stuttgart.[4][5]

2020 erhielt DJ Robin einen Festvertrag beim Bierkönig. Die Saison musste jedoch wegen der COVID-19-Pandemie abgebrochen werden. In der Folgezeit veröffentlichte er einige Partyschlager für den Ballermann. Da keine Live-Auftritte mehr möglich waren, bespielte er über den Winter 2020/2021 intensiv die Streaming-Plattform Twitch. Er veröffentlichte diverse Livestreams und übernahm zum Frühjahr und Sommer hin und wieder lokale Events. Außerdem brachte er seine eigene Gin-Marke heraus.[4] Seit 2022 steht er wieder im Bierkönig auf der Bühne und tourt durch ganz Deutschland. Er wird vertreten durch Summerfield Booking aus Heiligenroth.[6]

Im Frühling 2022 veröffentlichte er seinen ersten Charthit Layla zusammen mit dem Schlagersänger Schürze. Das Lied erreichte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz die Chartspitze der Singlecharts.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Cordula Grün
  • 2019: DJ auf Entziehungskur
  • 2019: Party wie ein Rockstar
  • 2019: Hüttenstyle
  • 2020: Die Jungs vom Ballermann (mit Pepe Palme)
  • 2021: Tomatensong 2.0 (mit Pepe Palme & Balineiro)
  • 2021: Mallorca, wir sind auf dem Weg (mit Schmittinger)
  • 2021: Alle chillen am Ballermann (mit Stefan Stürmer)
  • 2022: Für immer Weiß und Rot
  • 2022: Layla (mit Schürze)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Deutschland (BVMI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 200.000 musikindustrie.de
Insgesamt Gold record icon.svg Gold1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH
  2. Stephan Imming: DJ ROBIN und SCHÜRZE: Endlich wieder ein Schlager in den Top-10 der Singlecharts. In: Schlagerprofis.de. 4. Juni 2022, abgerufen am 4. Juni 2022 (deutsch).
  3. Christa Fischer: DJ Robin. Ein junger Ditzinger mit viel Schwung. In: Dijou! Journal für Ditzingen, Heimerdingen, Hirschlanden und Schöckingen, Nr. 23 (April/Mai 2015), S. 4–6 (Online-Ausgabe).
  4. a b Ditzinger Glemshexen: #8: DJ Robin vom Bierkönig. Abgerufen am 3. Juni 2022.
  5. Stuttgarter Zeitung: Applaus für das Stadtprinzenpaar der Karnevalsgesellschaft Möbelwagen: Katja I. und Robin I.. - Stuttgarter Zeitung. Abgerufen am 3. Juni 2022.
  6. Impressum | DJ Robin. Abgerufen am 3. Juni 2022 (deutsch).