AFAS Stadion (Alkmaar)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von DSB-Stadion)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AFAS Stadion
Das Stadion von AZ Alkmaar (2013)
Das Stadion von AZ Alkmaar (2013)
Frühere Namen

DSB Stadion (2006–2009)
AZ Stadion (2009–2010)

Daten
Ort Stadionweg 1
NiederlandeNiederlande 1812 AZ Alkmaar, Niederlande
Koordinaten 52° 36′ 46,1″ N, 4° 44′ 31,4″ OKoordinaten: 52° 36′ 46,1″ N, 4° 44′ 31,4″ O
Eigentümer AZ Alkmaar
Eröffnung 4. August 2006
Erstes Spiel 4. August 2006
AZ Alkmaar – FC Arsenal 0:3
Oberfläche Naturrasen
Kosten 38 Mio.
Architekt Zwarts & Jansma Architects
Kapazität 17.023 Plätze
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele von AZ Alkmaar

Das AFAS Stadion ist ein Fußballstadion im Südosten der niederländischen Stadt Alkmaar, Provinz Nordholland, direkt an der N9. In der vereinseigenen Fußballarena trägt der Fußballclub AZ Alkmaar seine Heimspiele aus. Sie ersetzte das Alkmaarderhout, in der der AZ von 1949 bis 2006 beheimatet war.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stadion wurde am 4. August 2006 nach rund anderthalbjähriger Bauzeit eröffnet. Das erste Match im neuen Stadion, ein Freundschaftsspiel gegen den FC Arsenal, verlor Alkmaar mit 0:3. Die Kapazität beträgt 17.000 Sitzplätze, bei Bedarf kann das Stadion jedoch auf 30.000 Sitzplätze erweitert werden. Die Gesamtkosten betrugen 38 Mio. Euro. Die Pläne stammen vom Architektenbüro Zwarts & Jansma Architects, das bereits mehrere neue Stadien in den Niederlanden geplant hat. Für die Spielfläche wurde eine Mischung aus Roll- und Kunstrasen verwendet. Der Stadionbau wurde wesentlich von Dirk Scheringa, dem Gründer und Eigentümer der DSB Bank finanziert.

Im Oktober 2009 ging die DSB Bank pleite und wurde von der niederländischen Zentralbank De Nederlandsche Bank übernommen.[1] Am 4. November entfernte man den Schriftzug DSB Stadion von der Spielstätte. Seitdem hieß das Stadion AZ-Stadion. Im August 2010 wurde bekannt, dass die Firma AFAS ERP Software der neue Hauptsponsor des Vereins wird. Neben der Trikotwerbung für drei Jahre wird auch das Stadion für mindestens fünf Jahre in AFAS Stadion umbenannt.[2][3]

Am 12. April 2017 kaufte AZ Alkmaar das Stadion vom bisherigen Besitzer Stadion Alkmaar Beheer BV. Zur Vereinbarung gehört neben der Spielstätte der Platz vor der Fußballarena sowie die umliegenden Parkplatzflächen P1 bis P7.[4]

Brand im Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Spiels AZ gegen die griechische Mannschaft von Atromitos Athen am 29. August 2013 in der Playoff-Runde zur UEFA Europa League 2013/14 brach im Dach des Stadions ein Feuer aus. Die Partie wurde in der 59. Minute beim Stand von 0:1 zunächst unterbrochen und später zur Evakuierung wegen der starken Rauchentwicklung abgebrochen. Grund dafür war ein Kurzschluss in der Flutlichtanlage. Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle und es wurde niemand verletzt.[5] Die restliche Spielzeit wurde am darauffolgenden Vormittag nachgeholt.[6]

Dacheinsturz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. August 2019 stürzten Teile des Stadiondachs auf die Ränge der Gegengerade. Die Spielstätte war leer und es kam niemand zu Schaden. Es wird vermutet, dass starke Windböen den Einsturz verursachten. In einer Meldung gab der AZ Alkmaar an, die Ursache des Unglücks zu untersuchen.[7] 2011 kamen in den Niederlanden bei einem teilweisen Dacheinsturz bei Bauarbeiten im De Grolsch Veste des FC Twente Enschede zwei Menschen ums Leben und 14 weitere wurden verletzt.[8] Gegenwärtig ist das Stadion gesperrt. In den nächsten Tagen werden Experten die Unfallstelle untersuchen. Der AZ wird sich mit den Behörden beraten, um einen oder mehrere Ausweichspielorte für die nächsten Heimpartien zu finden.[9] Die beiden Heimspiele gegen den FK Mariupol aus der Ukraine (Qualifikation zur UEFA Europa League 2019/20) am 15. August und drei Tage später in der Liga gegen den FC Groningen fanden im rund 75 Kilometer entfernten Cars Jeans Stadion des ADO Den Haag statt.[10] Ein erster Grund für den Einsturz wurde gefunden. Zu leichte Schweißverbindungen der Stahlkonstruktion wurden ausgemacht. Aus diesem Grund bleibt das AFAS Stadion, bis auf das Bürogebäude an der Haupttribüne, auf unbestimmte Zeit geschlossen und der AZ muss weiterhin seine Partien in Ausweichstadien austragen. Wie der Verein berichtet, hat der Onderzoeksraad voor Veiligheid bei den Untersuchungen zwei Risse und zwei verdächtige Stellen im unversehrten Bereich der Stahlkonstruktion entdeckt. Dies musste nun an der gesamten Überdachung geprüft werden. Ein Zwischenbericht wurde für Ende August erwartet. Mit ihm soll ein Plan zur Sanierung des Dachs erstellt werden. Experten gehen davon aus, dass es ein Jahr dauern könnte, bis die Heimat des AZ wieder einsatzbereit ist. Eine feste Ausweichstätte wurde bisher noch nicht gefunden. Das folgende Heimspiel zur UEFA Europa League gegen die Belgier von Royal Antwerpen (1:1) wurde am 22. August in De Grolsch Veste in Enschede ausgetragen.[11] Am 30. August wurde eine erste Bilanz der Untersuchungen von Erik Middelkoop, Direktor des Ingenieurbüros, das vom Verein mit der Untersuchung beauftragt wurde, auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Demzufolge seien Verbindungsteile für das Dach mangelhaft gewesen. In der Konstruktion fehlten Verstärkungen, die Schweißnähte waren zu schwach und starke Windströme wurden nicht berücksichtigt. Das Dach sei bereits durch frühere Stürme geschwächt gewesen. Diese Planungsfehler in Kombination mit dem starken Sturm am 10. August führten wohl zum Einsturz. Darüber hinaus wurden weitere Baufehler an anderen Gebäudeteilen gefunden. Die auf dem Dach verbauten Solarmodule hatten wiederum keinen Einfluss auf das Unglück. Der AZ wird das Dach nicht sanieren, sondern komplett erneuern lassen. Der Club ist weiterhin auf der Suche nach einer festen Spielstätte für die Eredivisie. Die Heimspiele der UEFA Europa League will man im Stadion von ADO in Den Haag bestreiten.[12] Am 2. September 2019 hatte der Club für die Übergangszeit eine vorläufige Spielstätte gefunden. Neben den Partien der Europa League wird AZ auch seine Ligaheimspiele in Den Haag austragen.[13]

Mitte Oktober ist die Demontage des Dachs weit fortgeschritten. Der Club möchte im Dezermber des Jahres wieder in ihrer, dann unüberdachten, Heimarena antreten. Bis zum Ende der Saison 2019/20 soll dieser Zustand anhalten. Seit dem Kauf des Stadions im Jahr 2017 plant der AZ einen Ausbau des Stadions. Die Stadt schreibt pro fünf Besucher einen Parkplatz vor. Derzeit sind dies bei rund 17.000 Zuschauern insgesamt 3400 Parkplätze. Bei einer Erweiterung auf 22.000 Plätze müssten 1000 neue Stellplätze angelegt werden. Ein gleichzeitiger Ausbau mit der Errichtung des neues Dachs böte sich an. Momentan ist der Club in Gesprächen mit Zwarts & Jansma Architects über die Möglichkeiten. Konkret zur Zukunft der Fußballarena hat sich der AZ bisher noch nicht geäußert. Mit genaueren Angaben ist erst in einigen Monaten zu rechnen.[14] Ende November ist der Abbau der Dachkonstruktion abgeschlossen. Das Heimspiel am 1. Dezember wird man noch in Den Haag austragen. Die folgende Partie am 15. Dezember gegen Ajax Amsterdam soll wieder im heimischen AFAS Stadion stattfinden.[15]

Auf dem Neujahrsempfang des Clubs gab der General Manager Robert Eenhoorn bekannt, dass das Stadion zur Saison 2020/21 wieder über ein Dach verfügen soll. Die Arbeiten sollen in der Sommerpause durchgeführt werden. Mittelfristig soll die Spielstätte durch Ausbau von zwei Tribünen auch um 2.500 bis 5.000 Sitzplätze erweitert werden. Ein zweiter Rang komme aber nicht in Frage. Zunächst hat die neue Überdachung Priorität in den Planungen des AZ Alkmaar.[16]

Am 22. Mai 2020 wurden vom Club die von Zwarts & Jansma Architects entworfenen Pläne für das neue Dach veröffentlicht. Über der Haupttribüne soll ein Bogen aus Stahl die Überdachung halten. Auf der Gegengerade und den Hintertortribünen werden von 20 freitragenden Stahlpfeilern, ähnlich denen am Mönchengladbacher Borussia-Park, verbaut. Diese sollen aber in der Struktur massiver und stabiler ausfallen als zuvor. Das neue Dach wird vier Meter weiter in die Mitte ragen. Um dem Spielfeldrasen an den Ränder genügend Sonnenlicht zu verschaffen, sollen Teile der Deckung transparent sein. Die Dächer der beiden Ränge hinter den Toren werden in der Höhe an die Gegentribüne angeglichen. Dies böte Platz für eine zukünftige Erweiterung des AFAS-Stadions. Das neue LED-Flutlicht wird an der inneren Dachkante, statt auf Masten, montiert, um die nächtliche Lichtverschmutzung zu reduzieren. Mit ersten, vorbereitenden Arbeiten wurde begonnen. Durch das Spielverbot bis zum September des Jahres hat das ausführende Unternehmen BAM Bouw en Techniek einen größeren Zeitraum ohne Einschränkungen. Danach würden die Arbeiten im laufenden Spielbetrieb fortgesetzt.[17][18]

Am 30. Juli 2020 wurde das erste Bauteil des zukünftigen Dachbogens über der Haupttribüne mit einem Spezialtransport geliefert. Damit beginnt der Bau des neuen Überdachung. Allein die 170 Meter lange und 17 Meter hohe Stahlkonstruktion wiegt 2400 Tonnen. Wenn sie fertiggestellt ist, wird sie auf den neuen Stützen in den Ecken der Westtribüne gehoben und montiert. Die Ecken werden abgebaut, um Platz für das Fundament und die Pfeiler der neuen Überdachung zu schaffen. Die Büroräume in der Nordecke werden abgerissen, danach folgen die Büros der Südecke. Da die neuen Fundamente außerhalb des Stadions liegen werden, wird es am Stadion nur kleinere strukturelle Veränderungen geben. Die obersten Sitzreihen auf den Hintertortribünen wurden entfernt, so haben die Ränge die gleiche Höhe. An den Ecken im Osten werden weitere Sitzreihen zugefügt. Es werden weitere Reihen hinzugefügt, wodurch alle Südost-Nord-Abschnitte auf die gleiche Höhe von 32 Reihen gebracht werden. Der mittlere Ost-Abschnitt ist derzeit noch erheblich höher. Mit der Angleichung sollen 2500 bis 3000 Sitzplätze gewonnen werden, wenn man die Genehmigung dafür von der Stadt erhält. Auf der Südtribüne werden zwei Bereiche mit 1100 Stehplätze (Safe Standing) ausgestattet. Bisher waren es 924.[19]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panoramablick des Innenraums vom Dezember 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: AFAS Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kunden stürmen Bank - Zentralbank muss einschreiten (Memento vom 15. Oktober 2009 im Internet Archive)
  2. AZ (Memento vom 15. August 2010 im Internet Archive) (niederländisch)
  3. Jeroen de Laat: AZ speelt voortaan in het 'AFAS Stadion'. In: Elf Voetbal. 12. August 2010, abgerufen am 13. Januar 2014 (niederländisch).
  4. AZ koopt AFAS Stadion. In: az.nl. AZ Alkmaar, 13. April 2017, abgerufen am 3. September 2019 (niederländisch).
  5. Feuer im Stadion – Spielabbruch in Alkmaar. In: welt.de. dpa / zip sam, 29. August 2013, abgerufen am 12. August 2019.
  6. Europa League Qual. 2013/2014 » Playoffs » AZ Alkmaar - Atromitos 0:2. In: weltfussball.de. Abgerufen am 12. August 2019.
  7. Alkmaars Stadion-Dach eingestürzt. In: sport1.de. SID, 10. August 2019, abgerufen am 10. August 2019.
  8. Unglücksursache in Enschede geklärt. In: stadionwelt.de. 18. August 2011, abgerufen am 11. August 2019.
  9. Update dak AFAS Stadion. In: az.nl. AZ Alkmaar, 10. August 2019, abgerufen am 11. August 2019 (niederländisch).
  10. AZ wijkt uit naar Den Haag. In: az.nl. AZ Alkmaar, 12. August 2019, abgerufen am 12. August 2019 (niederländisch).
  11. Stadion in Alkmaar bleibt geschlossen. In: stadionwelt.de. 19. August 2019, abgerufen am 4. August 2020.
  12. Planungsfehler und Sturm verursachten Dacheinsturz in Alkmaar-Stadion. In: rp-online.de. rent / SID, 30. August 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  13. Thuisduels AZ voorlopig in Den Haag. In: az.nl. AZ Alkmaar, 2. September 2019, abgerufen am 4. September 2019 (niederländisch).
  14. Dach in Alkmaar wird weitestgehend entfernt. In: stadionwelt.de. 11. Oktober 2019, abgerufen am 11. Oktober 2019.
  15. Dach in Alkmaar vollständig entfernt. In: stadionwelt.de. 25. November 2019, abgerufen am 4. August 2020.
  16. AFAS Stadion erhält im Sommer neues Dach. In: stadionwelt.de. 16. Januar 2020, abgerufen am 4. August 2020.
  17. The Netherlands: AZ Alkmaar reveal new roof. In: stadiumdb.com. 22. Mai 2020, abgerufen am 26. Mai 2020 (englisch).
  18. AZ akkoord met BAM over nieuw dak. In: az.nl. AZ Alkmaar, 22. Mai 2020, abgerufen am 26. Mai 2020 (niederländisch).
  19. Alkmaar: Roof megatruss assembly begins. In: stadiumdb.com. 2. August 2020, abgerufen am 4. August 2020 (englisch).