DUMBS-Project

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das DUMBS-Projekt (englisch: Deep Underground Military Bases, dt. Unterirdische Militär Basen) ist eine urbane Legende, die behauptet, dass die Streitkräfte der Vereinigten Staaten Städte unter der Erde bauen. Der Legende nach soll es in Amerika schon etwa 75 unterirdische Städte geben, die mit einem Tunnelsystem miteinander verbunden sind[1].

Auch in Deutschland soll es inzwischen zu Bauvorhaben gekommen sein. Einwohner von Berlin-Pankow, Wedding, Steglitz und anderen deutschen Städten sollen in der Nacht laute Knalle gehört haben[2], die wie Sprengungen unter der Erde klingen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DUMBS-Project auf Underground-Secrets.org
  2. Bild-Zeitung von 21. März 2014