DaMarcus Beasley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DaMarcus Beasley

DaMarcus Beasley (2013)

Spielerinformationen
Voller Name DaMarcus Lamont Beasley
Geburtstag 24. Mai 1982
Geburtsort Fort Wayne, IndianaUSA
Größe 173 cm
Position linkes Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1998–1999 IMG Soccer Academy
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2004
2004–2007
2006–2007
2007–2010
2010–2011
2011–2014
2014-
Chicago Fire SC
PSV Eindhoven
Manchester City (Leihe)
Glasgow Rangers
Hannover 96
Puebla FC
Houston Dynamo
98 (14)
56 (10)
22 0(4)
29 0(4)
4 0(0)
92 (12)
10 0(0)
Nationalmannschaft2
2001–2014 USA 121 (17)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. November 2014
2 Stand: 14. November 2014

DaMarcus Lamont Beasley (* 24. Mai 1982 in Fort Wayne in Indiana) ist ein US-amerikanischer Fußballspieler. Während seiner Zeit bei Chicago Fire war er einer der besten Spieler in der Major League Soccer. In der UEFA Champions League erzielte er insgesamt mehr Tore als jeder andere US-amerikanische Spieler.

Karriere[Bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten]

Beasley besuchte von 1998-1999 die IMG Soccer Academy, eine Einrichtung des US-amerikanischen Fußball-Verbandes, in Bradenton, Florida. Vor dieser Zeit spielte er in der Highschool-Mannschaft der South Side High School in Fort Wayne. Bei der U-17-Weltmeisterschaft 1999 in Neuseeland gewann der Mittelfeldspieler hinter seinem Mannschaftskollegen Landon Donovan den „Silver Ball“ als zweitbester Spieler des Turniers.

Major League Soccer[Bearbeiten]

Am 16. März 1999 spielte DaMarcus Beasley das erste Mal für Los Angeles Galaxy. Da er aber bei keinem offiziellen Spiel auf dem Platz stand wurde er 2000 an den Chicago Fire SC abgegeben. In Chicago entwickelte er sich zu einem sehr guten Spieler. In vier Jahren erzielte er 14 Tore und bereitete 20 vor. 2003 stand er in der besten Elf der MLS. Am 16. Juli 2004, mitten in der laufenden Saison, unterschrieb er einen Vertrag bei PSV Eindhoven über 4 Jahre. Die Major League Soccer erhielt 2,5 Millionen US-Dollar Ablöse.[1]

PSV Eindhoven[Bearbeiten]

PSV Trainer Guus Hiddink ließ Beasley als Nachfolger von Arjen Robben spielen, der zum FC Chelsea gewechselt war. So trug er die Nummer 11. In seiner ersten Saison stand Beasley 29-mal auf dem Platz und erzielte dabei 6 Tore. Seine erste Saison in Europa wurde mit dem Meistertitel gekrönt. Am 28. Mai 2005 gewann PSV auch den Amstel Cup im Elfmeterschießen. Beasley erzielte in der regulären Spielzeit den Ausgleichstreffer.

Die zweite Saison in den Niederlanden war nicht von Erfolg gekrönt. Er wurde am 31. August 2006 an Manchester City ausgeliehen. Aufgrund einer Verletzung spielte er nicht regelmäßig. Am 30. Dezember 2006 erzielte er sein erstes Tor in der Premier League.

Glasgow Rangers[Bearbeiten]

Beasley 2008 im Trikot der Glasgow Rangers
DaMarcus Beasley 2011

Am 27. Juni 2007 wechselte er für 700.000 Pfund zu den Glasgow Rangers. Anfang August bestritt er sein Debüt und erzielte sein erstes Tor für den Verein in einem Champions-League-Qualifikationsspiel gegen Zeta Golubovci. Im November verletzte sich Beasley in einem Spiel gegen den VfB Stuttgart so schwer, dass er den größten Teil der Saison ausfiel. [2] Er kehrte am 10. Mai 2008 in die Mannschaft zurück.[3] Im schottischen Pokalfinale erzielte er ein Tor und bereitete ein weiteres vor.

Zu Saisonbeginn 2009/10 kam Beasley nur noch sporadisch zum Einsatz. Um sich einen Platz im Nationalmannschaftskader für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 zu wahren, wollte er im Dezember 2009 in die USA zurückkehren. Kurz nachdem dies bekannt wurde, absolvierte er die kommenden Spiele und zeigte sehr gute Leistungen. Er erklärte anschließend, bei den Rangers bleiben zu wollen, auch trotz eines Angebotes vom FC Motherwell. Glasgow wurde Meister, aber da Beasley nur in acht Partien mitgewirkt hatte, bekam er noch nicht einmal eine Meisterschaftsmedaille (Medaillen bekommen in Schottland nur Spieler, die an über 25 % aller Spiele beteiligt waren).[4]

Am 30. Juni 2010 verließ Beasley die Rangers, nachdem sein Vertrag ausgelaufen war.

Hannover 96[Bearbeiten]

Am 30. August 2010 wechselte Beasley zum deutschen Bundesligisten Hannover 96. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag.[5] Sein erstes Spiel für die Roten absolvierte er am 31. August 2010 in einem Freundschaftsspiel gegen den HSC Hannover.[6] In der Bundesliga kam er aber nur zu vier Einsätzen.

Puebla FC[Bearbeiten]

Von 2011 bis 2014 spielte Beasley bei Puebla FC.

Houston Dynamo[Bearbeiten]

Seit 2014 spielt er für Houston Dynamo.

DaMarcus Beasley 2013 beim Freundschaftsspiel gegen Österreich

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Beasley spielt für die US-amerikanische Fußballnationalmannschaft. Seine erste Partie absolvierte er am 27. Januar 2001 gegen China. Er spielte für die U 20 bei der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2001 in Argentinien. Beasley nahm mit den USA an den Weltmeisterschaften 2002 in Japan und Südkorea, 2006 in Deutschland, 2010 in Südafrika und 2014 in Brasilien teil. Damit ist er der einzige US-Nationalspieler, der an vier Weltmeisterschaften teilgenommen hat.

Am 29. Mai 2013 machte er bei der 2:4-Niederlage gegen Belgien sein 100. Länderspiel.[7] Für den CONCACAF Gold Cup 2013 ernannte ihn Nationaltrainer Jürgen Klinsmann zum Kapitän.[8] Am 16. Dezember 2014 erklärte er das Ende seine Nationalmannschaftskarriere.[9]

Privat[Bearbeiten]

Sein älterer Bruder Jamar Beasley spielt in der Major League Soccer bei den Kansas City Wizards. Er ist auch Mitglied der US-amerikanischen Futsalnationalmannschaft.

Am 16. Januar 2006 wurde er beim Autofahren unter Alkoholeinfluss gefasst. Er wurde zur Zahlung von 1500 Euro verurteilt. Außerdem verlor er seinen Führerschein für drei Monate.[10]

Im September 2009 brachte Beasley zusammen mit der schottischen Firma The Diamond Studio seine eigene Schmuckkollektion heraus.[11]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: DaMarcus Beasley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Done deal: Beasley joins PSV (Englisch) ESPN. 22. Juli 2004. Abgerufen am 30. August 2010.
  2. Rangers dealt Beasley injury blow (Englisch) BBC Sport. 30. November 2007. Abgerufen am 30. August 2010.
  3. Rangers gegen Dundee United (Englisch) BBC Sport. 9. Mai 2008. Abgerufen am 30. August 2010.
  4. SPL Handbook 2009-10 (Englisch, PDF; 2,5 MB) SPL. S. 63. 19. Juli 2010. Abgerufen am 30. August 2010.
  5. Hannover 96 holt Beasley (Deutsch) Süddeutsche Zeitung. 30. August 2010. Abgerufen am 30. August 2010.
  6. Beasley ohne Tore beim Debüt (Deutsch) Kicker. 31. August 2010. Abgerufen am 15. September 2010.
  7. ssoccer.com: Quote Sheet: U.S. MNT vs. Belgium
  8. ussoccer.com: Beasley Gets Armband for Gold Cup
  9. fifa.com/SID: „Nach 121 Länderspielen: Beasley beendet U.S.-Nationalteam-Karriere“
  10. Gary Davidson: Beasley fined $1,852 by Dutch judge for driving under the influence of alcohol. (Englisch, PDF) Soccertimes. 21. April 2006. Abgerufen am 30. August 2010.
  11. Winger to blinger (Englisch) The Scottish Sun. 18. September 2009. Abgerufen am 30. August 2010.